zeit.geschichte

Hitlers Frauen: Winifred Wagner - Die Muse

Die „hohe Frau“, wie Hitler sie nannte, sonnte sich im Glanz der Macht und nutzte sie, um Juden, Homosexuelle und politisch Verfolgte zu schützen.

Samstag, 8.12.2018, 21.50 Uhr
Wh. So 09.35 Uhr und 23.15 Uhr

Politik und Kunst - in der Person von Winifred Wagner (1897-1980), der Muse Adolf Hitlers, fanden sie Einklang. 1930 machten in Bayreuth Hochzeitsgerüchte die Runde. Der Parteichef der Nationalsozialisten machte Winifred Wagner, der 33-jährigen Witwe des Komponistensohnes Siegfried, den Hof.

Im NS-Staat machte Hitler Bayreuth zur schillernden Bühne seiner Selbstdarstellung. Die ‚hohe Frau’, wie Hitler seine Freundin Winifred nannte, sonnte sich im Glanz der Macht. Sie nutzte ihren direkten Draht in die Reichskanzlei, um Juden, Homosexuelle und politisch Verfolgte zu schützen.

Hitlers Frauen 
Winifred Wagner - Die Muse (3)

ORF/ZDF

Winifred Wagner, Adolf Hitler

Hitlers Frauen 
Winifred Wagner - Die Muse (3)

ORF/ZDF

Joseph und Magda Goebbels mit Winifred Wagner

Dokumentation, 2001


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • Stille Nacht in Stalingrad

    Die Schlacht um Stalingrad hat sich traumatisch in das Bewusstsein von Deutschen und Russen eingeprägt. Überlebende deutsche und sowjetische Soldaten und Angehörige erzählen in bewegenden Interviews von Not und Verlassenheit.

  • Stalin in Farbe

    Die Dokumentation zeichnet den rasanten Aufstieg des georgischen Schustersohnes Josef Dschughaschwili zu einem der mächtigsten Männer der Welt nach. Seltene Archivbilder aus seinem Umfeld, von Experten aufwendig nachkoloriert, geben Einblick in das System Stalin.

  • Weihnachten 1943: Die Schlacht um Ortona

    Die Dokumentation offenbart die wahre Geschichte über die blutigste und geheimnisvollste Schlacht auf italienischem Boden im Zweiten Weltkrieg.

  • Hitlers Frauen: Magda Goebbels - Die Gefolgsfrau

    Sie war die First Lady des NS-Regimes und opferte ihm ihre sieben Kinder.