60 Jahre Staatsvertrag

Leopold Figl - Alles für Österreich

In dieser Dokumentation von Andreas Novak und Tom Matzek wird der wohl populärsten „Homo Austriacus“ der Nachkriegszeit porträtiert.

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Samstag, 16.5.2015, 20.15 Uhr
Wh.: So. 11.30 Uhr,
Mo. 00.45, 04.30 und 15.55 Uhr

2015 gedenkt die Republik des 50. Todestages von Leopold Figl, dem ersten Bundeskanzler der 2. Republik, Außenminister und späteren Landeshauptmann von Niederösterreich, der nach 1945 wesentlich zur Entwicklung des Österreichbewusstseins und der nationalen Identität beigetragen hat.

Leopold Figl - Alles für Österreich

ORF/Historisches Archiv ORF/Franz Gittenberger

Im Bild: Leopold Figl, 27. Jänner 1965.

Mit seinem berühmten Satz „Österreich ist frei“ nach der Unterzeichnung des Staatsvertrages im Schloss Belvedere sicherte er sich den verdienten und bleibenden Platz in den österreichischen Geschichtsbüchern. Das zehnjährige Jubiläum zur Unterzeichnung des Staatsvertrages hat er nicht mehr erlebt, denn eine Woche davor, am 9. Mai 1965, verstarb Figl, der wie kaum ein anderer österreichischer Politiker in der öffentlichen Erinnerung so präsent geblieben ist.

Gestaltung:

  • Tom Matzek
  • Andreas Novak
Leopold Figl - Alles für Österreich

ORF/Historisches Archiv ORF/Herbert Kofler

Im Bild: Leopold Figl - Undatiert, ca. 1950.

Dokumentation, AUT 2015


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • Marlene Dietrich - Ein bewegtes Leben

    Der Film dokumentiert die politischen Anliegen der Dietrich während des Zweiten Weltkriegs und der Nachkriegszeit, und zeigt die wenig bekannte Seite des Stars fernab der Hollywood-Herrlichkeit.

  • Hitlers Frauen: Zarah Leander - Die Sängerin

    Sie entsprach gar nicht dem deutschen Frauenideal der NS-Zeit und war dennoch die Stimme der nationalsozialistischen Propaganda. Die Dokumentation beleuchtet die außerordentliche Karriere der enorm populären Sängerin und Schauspielerin.

  • Hitlers Frauen: Winifred Wagner - Die Muse

    Die „hohe Frau“, wie Hitler sie nannte, sonnte sich im Glanz der Macht und nutzte sie, um einzelne vom Nationalsozialismus Verfolgte zu retten, blieb aber Zeit ihres Lebens eine überzeugte Nationalsozialistin.

  • Die Österreicher und ihre Wurzeln (3 und 4/4)

    Die neue ORF III-Dokureihe beleuchtet die vielfältigen Abstammungen der Österreicherinnen und Österreicher. Die Regisseure Judith Doppler und Kurt Mayer erzählen u. a. von den Menschen, die mit ihrer Arbeitskraft zum enormen Wohlstand des Landes beitrugen.