artist in residence

Das ist die Wahrheit des Krieges, er muss sich im menschlichen Körper integrieren

Susanne Schuda inszeniert in ihrem Fernsehwerk das Krisenjahr 2015 in Form einer kruden Talkshow.

Der Film:
Teil 1:

Teil 2:

Trailer:

Dienstag, 3.2.2015, 00.20 Uhr
Wh. 03.45 und 06.30 Uhr
Sa, 7.2., 12.45 Uhr

Eine Talk-Show: Das Fernsehformat der Talk-Show ist dazu da, um sich selbst das Reden zu ersparen. Einfach mal da sitzen, was knabbern und zuschauen wie die Anderen formulieren was ich mir nicht denken wollte. Einer nach dem Anderen, vielleicht krudes Zeug, aber das Wichtigste ist immer: Ausreden lassen!

Artist in Residence 
Das ist die Wahrheit des Krieges, er muss sich im menschlichen Körper integrieren

ORF/Susanne Schuda

Frauen im Krieg

Nach dem Gedenkjahr 2014 befindet sich die Talkshow von Susanne Schuda mit 1915 / 2015 mitten im Krieg. Alles wird zur Krise und in diesem Sinne von den undefinierten Expert/innen Sabine Marte, Linda Samaraweerova und Otmar Wagner besprochen. Es geht um Angst und Euphorie, Putin, Ebola, eingefrorene Eizellen, totale Vernichtung, Dschihadisten, Geschichtsaufarbeitung, Biologie und Feminismus, lebende Spenden, pendelnde Waren und flüchtende Menschen.

Artist in Residence 
Das ist die Wahrheit des Krieges, er muss sich im menschlichen Körper integrieren

ORF/Susanne Schuda

Die Diskutant/innen überlassen die Suche nach sinnstiftender Kontinuität den Zuschauern, und habe keine Bedenken die großen Fragen der menschlichen Krisenexistenz zusammen mit der Professionalität einfach gehen zu lassen.


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • A Film about the desire to make it work

    In ihrem Kurzfilm beschäftigen sich die beiden Medienkünstlerinnen Franziska Kabisch und Laura Nitsch mit dem Stimmverlust. Wie damit umgehen, wenn einem die Stimme versagt? Wie die eigene Stimme finden?

  • Wilma Calisir „(in)visible audience 1+1000“

    Die Filmemacherin und Künstlerin Wilma Calisir beleuchtet in ihrem crossmedialen Kunstprojekt das Medium Fernsehen am Schnittpunkt zum Publikum.

  • Noordungs Wien

    Leben im Weltraum - ein lang gehegter Traum der Menschheit. Um ihn wahr zu machen, muss man einige Probleme überwinden. Problemstellungen mit denen sich, wie unser ORF III Artist in Residence Ralo Mayer herausgefunden hat, schon ein Wiener vor 100 Jahren eingehend auseinander gesetzt hat.

  • Fabian Faltin und Bernhard Garnicnig „Ideas Worth Spreading Again“

    Fabian Faltin und Bernhard Garnicnig zeigen in ihrem 30-minütigen Film, dass auch Ideen der Jahrhundertwende etwas zu aktuellen Debatten beizutragen haben.