ORF III - SPEZIAL

Märchentag in ORF III

Klassische Märchenverfilmungen am 30. Dezember.

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Am Dienstag, dem 30. Dezember, präsentiert ORF III ab 9.00 Uhr einen Märchentag für Jung und Alt: Mit „Alice im Wunderland“ in einer aktuellen Theateraufzeichnung des Märchensommers Niederösterreich 2014, der Sendung „Otto Schenk liest Märchen“, dem zweifach Oscar-preisgekrönten Ballettfilm „Die roten Schuhe“ nach einem Märchen von Hans Christian Andersen, „Die unendliche Geschichte“ nach Michael Ende, „Der Zauberer von Oz“ mit Judy Garland als Dorothy in einer Verfilmung aus dem Jahr 1939, „Frau Holle“, Der falsche Prinz, Drei Haselnüsse für Aschenbrödel und Hans Christian Andersen und die Tänzerin.


Mit der Theateraufzeichnung von „Alice im Wunderland“ vom Märchensommer Niederösterreich 2014 unter der Intendanz von Nina Blum zeigt ORF III um 9.00 Uhr morgens einen fantastischen Klassiker des viktorianischen Autors Lewis Carroll rund um eine kaltherzige Königin, ein weißes Kaninchen, das immer zu spät kommt, einen Hutmacher, der rund um die Uhr zur Teejause einlädt, und ein seltsames Wesen namens Humpty Dumpty, das nicht weiß, ob es Ei oder Mensch ist. Um 10.30 Uhr gibt der Schauspieler und Charakterdarsteller in „Otto Schenk liest Märchen“ die besten Geschichten der Gebrüder Grimm von „Hänsel und Gretel“ bis zum „Rumpelstilzchen“ zum Besten.

Märchentag

ORF/Beta Film

Im Bild: Noah Hathaway in „Die unendliche Geschichte“.

Mit der zweifach Oscar-preisgekrönten Adaption des berühmten Märchens „Die roten Schuhe“ von Hans Christian Andersen schufen Michael Powell und Emeric Pressburger einen Technicolor-Farbrausch, in dem Film, Malerei, Musik und Tanz zu einem Gesamtkunstwerk verschmelzen. ORF III zeigt die Verfilmung aus dem Jahr 1948 um 12.00 Uhr. Um 14.10 Uhr wird der kleine Bastian von einem Buch verschlungen und ins Reich „Fantasia“ gezogen. Michael Endes „Eine unendliche Geschichte“ besticht in einer Verfilmung aus dem Jahr 1984 unter der Regie von Wolfgang Petersen. Um 16.00 Uhr begibt sich Judy Garland als Dorothy in einer restaurierten Märchenverfilmung aus dem Jahr 1939 auf die Suche nach dem „Zauberer von Oz“.

Märchentag

ORF/MR Film/Slovenská filmová tvorba Koliba

Im Bild: In „Der falsche Prinz“ begegnet Omar (Dusan Vojnovic) in einer Herberge dem Schneidergesellen Labakan (Svetislav Goncic), der sich als vornehmer Herr ausgibt.

Großer Beliebtheit erfreute sich die Märchentradition auch im ehemals kommunistischen Osten Europas: Verfilmungen wie etwa des klassischen Märchens „Frau Holle“ um 17.40 Uhr in einer DDR-Produktion aus dem Jahr 1963 bestechen genau so wie die Deutschland/CSSR-Koproduktionen Der falsche Prinz (18.40 Uhr) und die tschechische Variante des des „Aschenputtel“-Märchens Drei Haselnüsse für Aschenbrödel (20.15 Uhr), in der das junge Mädchen schießt wie ein erfahrener Jäger und reitet wie ein angehender Cowboy.

Märchentag

ORF/CINE AKTUELL

Im Bild: Libuse Safrankova und Pavel Travnicek in „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“.

Um 21.40 Uhr zeigt ORF III schließlich Hans Christian Andersen und die Tänzerin ein farbenfrohes Märchen in anmutig poetischen Bildern um den dänischen Dichter Hans Christian Andersen. Als Hans der Schuhmacher (Danny Kaye) lebt er in Odense, seinem Heimatstädtchen. Er versammelt die Kinder um sich und erfindet bunte Märchen, deren jeweilige Motive auf kleine, zufällige Anlässe zurückgeführt werden.