ORF III Spezial - LIVE Diskussion

Wie frei ist Europa? 25 Jahre Fall des Eisernen Vorhangs

Im Rahmen des ORF III „zeit.geschichte“-Schwerpunkts zu 25 Jahre Fall des Eisernen Vorhangs präsentiert ORF III live aus dem ORF-Zentrum in Wien einen gemeinsamen Themenabend mit dem Bayerischen Rundfunk.

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Mittwoch, 17.12.2014, 20.15 Uhr
Die Sendung im Internet:
tvthek.orf.at

Weitere Informationen:
tvthek.orf.at
www.br.de
oe1.orf.at
www.youtube.com

1989 - der Eiserne Vorhang fällt in Europa. Österreich rückt vom Rand in die Mitte Europas. Deutschland ist auf dem Weg zur Wiedervereinigung, in Osteuropa werden durch friedliche Revolutionen alle kommunistischen Regime weggefegt. Nur in Rumänien kommt es im Dezember 1989 mit der Erschießung des Diktators Ceaucescus zur einer blutigen Abrechnung mit einem alten Regime.

Der eiserne Vorhang, der jahrzehntelang einen ganzen Kontinent durchtrennte, ist in atemberaubender Geschwindigkeit gefallen.

  • Was waren damals die Auslöser?
  • Warum blieb diese Revolution weitgehend friedlich?
  • Was wurde aus den großen Hoffnungen von damals?
  • Wie geht es den osteuropäischen Ländern in der EU?
  • Was läuft gut, was läuft schief?
  • Steuert Europa ein Vierteljahrhundert nach diesem dramatischen Umbruch wieder auf einen Kalten Krieg mit Russland zu?
wie frei ist europa

ORF/ORFIII

Darüber diskutieren in einem gemeinsamen großen Themenabend die BR-Osteuropakorrespondentin Susanne Glass und der ORF III-Chefredakteur Christoph Takacs mit prominenten Gästen.

In dieser Gesprächsrunde sind u.a. der ehemalige österreichischen Bundeskanzler Wolfgang Schüssel, der frühere bayerische Ministerpräsidenten Edmund Stoiber, der ehemalige ungarischen Ministerpräsidenten Miklos Nemeth, der im Sommer 1989 als Erster den Stacheldraht zwischen Ost und West durchschnitt und der Chefunterhändler der deutschen Einheit und enge Kohl-Vertraute Horst Teltschik. Mit dabei ist ferner Wolfgang Petritsch, langjähriger Sekretär von Bundeskanzler Bruno Kreisky, ehemaliger Hoher Repräsentant für Bosnien und Herzegowina, sowie EU-Sonderbeauftragter für den Kosovo. Radu Preda, der Leiter der rumänischen „Gauck-Behörde“ und Barbara Coudenhouve-Kalergi, Grande Dame des österreichischen Journalismus und ehemalige ORF-Korrespondetin in der Tschechoslowakei und Polen, sind ebenfalls zu Gast im Studio.

In einem ORF III/BR-Exklusivinterview wird zum Umbruch in Osteuropa und den neuen politischen Herausforderungen der österreichische Bundespräsident Heinz Fischer befragt.

Die Sendung wird live aus dem ORF-Zentrum in Wien übertragen. Zudem können sich die Zuseherinnen und Zuseher über Soziale Netzwerke an der Diskussion beteiligen.

Wenn Sie interaktiv am Gespräch teilnehmen möchten, können Sie Ihre Fragen im Chat unter folgendem Link posten: www.br.de

Zur Einschätzung der aktuellen Lage wird es Live-Schaltungen zu den Korrespondenten in Donezk und Belgrad geben.

wie frei ist europa

ORF/ORFIII

Gäste (u.a.):

  • Wolfgang Schüssel (ehemaliger österreichischer Bundeskanzler)
  • Edmund Stoiber (früherer bayerischer Ministerpräsident)
  • Miklos Nemeth (ehemaliger ungarischer Ministerpräsident)
  • Horst Teltschik (Chefunterhändler der deutschen Einheit)
  • Wolfgang Petritsch (Sekretär von Bundeskanzler Bruno Kreisky)
  • Radu Preda (Leiter der rumänischen „Gauck-Behörde“)
  • Barbara Coudenhouve-Kalergi (Journalistin und Korrespondentin)

Moderation:

  • Susanne Glass (BR-Osteuropakorrespondentin)
  • Christoph Takacs (ORF III-Chefredakteur)

Weitere Informationen:

Diskussion, ORF/BR 2014