Film am Freitag

Clarissa - Tränen der Zärtlichkeit

ORF III zeigt Jacques Derays Verfilmung von Stefan Zweigs Romanentwurf aus dem Jahr 1998, der von einer junge Liebe in Zeiten des Ersten Weltkriegs erzählt. In den Hauptrollen Maruschka Detmers und Tobias Moretti.

Freitag, 9.11.2018, 21.55 Uhr
Wh. So 09.15 Uhr

Clarissa Schuhmeister, Tochter eines österreichischen Offiziers, wächst im Kloster auf. Strenge Disziplin bestimmt ihr Leben, bis sie den Franzosen Leonard kennen lernt. Seine Liebe weckt neue Gefühle in Clarissa. Doch das Glück währt nur kurz. Der Erste Weltkrieg trennt die beiden und zu spät entdeckt Clarissa, dass sie ein Kind von Leonard erwartet. Um ihm einen Vater zu geben, heiratet sie Gottfried. All ihr Hoffen gilt jedoch Leonards baldiger Rückkehr... .

Clarissa - Tränen der Zärtlichkeit

ORF/BT

Maruschka Detmers

Clarissa - Tränen der Zärtlichkeit

ORF/BT

Tobias Moretti, Maruschka Detmers

Drehbuch: Jean-Claude Carrière nach dem Romanentwurf von Stefan Zweig
Regie: Jacques Deray

Darsteller:
Maruschka Detmers (Clarissa)
Tobias Moretti (Gottfried)
Stéphane Freiss (Leonard)
Wolfgang Gasser (Clarissas Vater)
Elena Sofia Ricci (Marion)
Claude Rich (Prof. Silberstein)
Dorothea Parton (Madame Kutshera)
Fritz Karl (Huber)
Michael Rotschopf (Edouard)
uam.

Literaturverfilmung, 1998


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • Die unabsichtliche Entführung der Frau Elfriede Ott

    Elfriede Ott sorgte als „geliehene” Oma in Andreas Prochaskas Kinokomödie für unterhaltsame Turbulenzen. Der Film mit Andreas Kiendl und Michael Ostrowski wurde u. a. 2011 mit drei Romys und dem Österreichischen Filmpreis in drei Kategorien ausgezeichnet.

  • Die Mütter-Mafia | Die Müttermafia-Patin

    Constanze hat ihre eigenen Wünsche immer den Bedürfnissen ihrer Familie untergeordnet. Nun will Ehemann Lorenz aus heiterem Himmel die Scheidung. Zumindest überlässt ihr Lorenz großzügig das leerstehende Haus seiner verstorbenen Mutter. Anschließend folgt der zweite Teil „Die Müttermafia-Patin“.

  • Brüder (3) Auf dem Jakobsweg

    Im dritten Teil von Wolfgang Murnbergers tragikomischer Erfolgstrilogie „Brüder“ begeben sich Wolfgang Böck, Erwin Steinhauer und Andreas Vitásek auf den Pilgermarsch nach Santiago de Compostella.

  • Wer früher stirbt ist länger tot

    Regisseur Marcus H. Rosenmüller erzählt humorvoll und dramatisch eine urbayerische Lausbubengeschichte zwischen alpenländischer Idylle und surrealen Tagträumen und stellt sämtliche Heimatfilm-Klischees auf den Kopf. Fritz Karl als Dorfwirt, der seinen Sohn auf dem Weg durchs rustikale Fegefeuer begleitet.