zeit.geschichte am Samstag

Der Untergang der Szent István - Das letzte Schlachtschiff des Kaisers

10. Juni 1918: Die „Szent István“ versinkt im Meer. Das modernste Schlachtschiff der k.u.k Flotte ist auf seiner ersten Ausfahrt, als es von zwei Torpedos getroffen wird.

Samstag, 12. Juli, 23.20 Uhr

Die SMS Szent István ist ein Kriegsschiff der „Dreadnought“-Klasse - eine Riesenwaffe, ausgestattet mit Drillingstürmen, errichtet im ungarischen Kriegshafen Fiume mit einer Bausumme von einer halben Milliarde Kronen.

Der Untergang der Szent István

ORF/Interspot/Österreichisches Filmmuseum

Im Bild: Kanonen der „Szent István“.

Der erfolgreiche Schütze heißt Luigi Rizzo und gilt seither in Italien als Nationalheld. Auf dem sinkenden Schiff wird ein anderer Mann zum Helden: Franz Dueller. Dem Unteroffizier und seiner Maschinenmannschaft im Kesselraum gelingt es, das Schiff fast drei Stunden über Wasser zu halten, sodass sich der Großteil der Besatzung retten kann. 90 Jahre danach dokumentiert dieser Film minutiös den Untergang der „Szent István“, den Höhepunkt und gleichzeitig dramatischen Schlusspunkt im Kampf zwischen den einstigen Verbündeten Italien und Österreich-Ungarn im Ersten Weltkrieg.

Der Untergang der Szent István

ORF/Iris Friedrich

Im Bild: Regisseurin Maria Magdalena Koller (Mitte) bei den Dreharbeiten.

Gestaltung:

Maria-Magdalena Koller

Dokumentation, 2008


Weitere Sendungen dieser Reihe: