Themenmontag

I love Venice

Die Dokumentation erzählt die Geschichte jener Menschen, die trotz ständig steigender Tourismuszahlen in Venedig leben und für ihren Lebensraum kämpfen.

Dienstag, 30.6.2015, 00.10 Uhr
Wh. 03.00 und 12.40 Uhr

Jedes Jahr wird Venedig von rund 30 Millionen Touristen besucht - und diese Zahl soll in den nächsten Jahren noch steigen, da ein Anstieg des Tourismus aus China und Indien vermutet wird. Jedermann möchte diese italienische Stadt der Träume, den Märchen-Schauplatz erbaut auf dem Meer, besuchen.

i love venice

ORF/De Familie Televisie & Film

i love venice

ORF/De Familie Televisie & Film

Inzwischen verlassen immer mehr Einwohner die Stadt, da ein Leben dort zu teuer wird, Mieten steigen unaufhörlich und die Infrastruktur wird immer mehr dem Tourismus angepasst. Deutschsprachige Erstaufführung der kritischen Dokumentation über das Tourismusphänomen Venedig, der vielleicht ersten Stadt, die in einen Themenpark verwandelt wird.

i love venice

ORF/De Familie Televisie & Film

Dokumentation, 2013


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • Super Size Me

    Was passiert, wenn sich ein amerikanischer Durchschnittsbürger 30 Tage lang ausschließlich von Fast Food ernährt? Dokumentarfilmer Morgan Spurlock unterzieht sich einem Selbstversuch. ORF III präsentiert im Rahmen eines Amerka-Schwerpunktes die preisgekrönte Dokumentation.

  • Charlie Hebdo - Die Zeitung. die die Welt bewegt

    Nach den erschütternden extremistischen Attentaten in Paris und Nigeria vor zwei Wochen, bestimmt die Angst vor dem islamistischen Terror erneut die Welt. ORF III widmet am Montag verschiedenen Aspekten des Islamismus einen umfassenden Themenabend. Eingeleitet wird der Abend von Autor und Zeichner Gustav Peichl.

  • Leben im Schatten der Mafia

    Die ’Ndrangheta ist die gefährlichste und geheimnisvollste Mafia-Organisation Italiens. Mathilde Schwabeneder gelang es, eine sogenannte Pentita (Kronzeugin) der ’Ndrangheta für ein Exklusiv-Interview zu gewinnen.

  • Vom Südbahnhof zum Hauptbahnhof

    Die Stadt Wien setzt 2014 einen verkehrspolitischen Schwerpunkt und bringt die „große Reise“ zum Wiener Hauptbahnhof erfolgreich zu Ende. Mit der Eröffnung für den Fernverkehr am 14. Dezember ist der endgültige Startschuss für das Jahrhundertprojekt gefallen.