Medizin am Mittwoch

Treffpunkt Medizin: Im Rettungswagen - Notfallmedizin am Prüfstand

Markus Voglauer und Maximilian Klamm begleiteten Mitarbeiter bei Rettungsdiensten in New York, Hamburg, Luzern und Österreich bei Einsätzen ihrer anspruchsvollen Tätigkeit.

Trailer:

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Mittwoch, 30. April, 21.40 Uhr
Wh.: Do. 01.50 Uhr und 04.20 Uhr, Sa. 16.25 Uhr
Die Sendung im Internet:
tvthek.orf.at

Die rettungsdienstliche und damit präklinische Versorgung in hoch entwickelten Ländern gehört zu einer selbstverständlichen und enorm wichtigen Dienstleistung.

Treffpunkt medizin nimmt sich des Themas dieses Mal in organisatorischer Hinsicht an: Die zentrale Frage ist hier, wie der Rettungsdienst qualitativ am besten funktionieren kann und welches Personal mit welcher Ausbildung dazu nötig ist.

Im Rettungswagen

ORF/ORF III

In New York wird beispielsweise das Einsatzaufkommen von beinahe 900 Notfällen täglich von sogenannten Paramedics bewältigt. Dieser nichtärztliche, aber medizinische Berufsstand hat sich im Rettungswesen weltweit durchgesetzt. Nur noch wenige Länder wie Österreich oder Deutschland halten demgegenüber am Versorgungssystem mit Notärzten fest. Durch die zeitlich minimale Ausbildung der Rettungsärzte - gerade einmal 6 Tage dauert der Kurs zum Notarzt in Österreich - und dem generellen Ärztemangel stellt sich auch in Deutschland oder Österreich seit einigen Jahren zunehmend die Frage, ob Paramedics nicht auch in den genannten Ländern die Notfallversorgung samt weitreichenden medizinischen Kompetenzen von akut erkrankten und schwer verunfallten Menschen übernehmen sollten.

Im Rettungswagen

ORF/ORF III

Das Thema wird in Medizinkreisen auch bei uns vermehrt diskutiert und bereits seit Jahrzehnten weltweit wissenschaftlich untersucht. Denn schließlich geht es um eine im wahrsten Sinn des Wortes existentielle Frage: Wer ist der bessere Versorger in der Notfallmedizin oder anders gefragt, von welchem Spezialisten - Arzt oder Rettungsdienstfachkraft - kann man sich ein statistisch höheres Überleben erwarten? treffpunkt medizin hat die Antworten dazu.

Im Rettungswagen

ORF/ORF III

Gestaltung: Maximilian Klamm
Kamera: Wout Kichler
Moderation: Markus Voglauer
Redaktion: Manuela Strihavka

Medizin-Magazin, 2014


Weitere Sendungen dieser Reihe: