40 Denkmäler

Stadtpark Graz

Ganze 70 % der Stadtfläche von Graz sind Grünflächen. Eine der schönsten und auf jeden Fall am zentralsten gelegene ist der Stadtpark. Nachdem der gesamte Park unter Denkmalschutz steht und zum UNESCO Weltkulturerbe gehört, passt er hervorragend in unsere Serie über österreichische Denkmäler.

Der Intendant des Joanneum Graz, Peter Pakesch hat sich für uns die Winterjacke angezogen und auf einen kulturell-botanischen Streifzug begeben.

Der Film:

Der Grazer Stadtpark – 22 Hektar Freiraum mit rund 2.000 Bäumen inmitten der Altstadt. Dieses „grüne Herz“ von Graz ist so kostbar, dass es unter besonderen Schutz gestellt wurde.

Gleichzeitig erfolgte die Gründung des Stadtverschönerungsvereins Graz und dieser entwickelte innerhalb von drei Jahren die Grundgestaltung des Parks, so dass er 1873 erstmals der Öffentlichkeit übergeben werden konnte. Seit nunmehr 130 Jahren wird der Park intensiv genutzt.

Der Stadtpark ist aber auch Bühne für eine Vielzahl an Denkmälern und Kunstwerken, wie dem „rostigen Nagel“ von Serge Spitzer, ein sogenanntes „Antibrunnen-Denkmal“. Als Naherholungsgebiet für alle Bürgerinnen und Bürgern erfüllt der Park nach wie vor die wichtigste Funktion und wie in jeder Großstadt, wird auch in Graz leidenschaftlich über die Duldung des Radverkehrs in solch sensiblen Zonen diskutiert.

Der „Franz-Josefs-Brunnen“ wurde 1874 von der Weltausstellung in Wien und unter großzügiger Beteiligung privater Financiers, um 31500 Gulden angekauft und nach Graz übertragen. Ein Kollektiv aus Künstlern konnte 1958 den Abriss des leerstehenden Stadtpark Cafés verhindern und mit dem Forum Stadtpark einen Produktions- und Präsentationsort für zeitgenössische Kunst gründen.

Um wertvolle Strukturen, wie die Rosskastanien-Alleen als Rückgrat des Parks, oder besondere Einzelpflanzen, wie diese 150 Jahre alte Flügelnuss, sinnvoll erhalten zu können, wurde 2013 ein Parkpflegewerk präsentiert. Botanische und historische Aspekte, sowie Fragen zum Naturschutz, werden darin abgeglichen und ein Handlungsleitfaden für die Erhaltung und Pflege erstellt. Damit sich auch künftige Generationen am Stadtpark Graz erfreuen können.

Mitwirkende:

Bertram Werle, Stadbaudirektion Graz
Christine Radl, Stadtgarten Graz