In memoriam Hugo Portisch

Österreich II: Aufbruch aus dem Chaos

Im Frühjahr 1945 erfolgt ein politischer Aufbruch ohnegleichen.

Donnerstag, 29.4.2021, 13.05 Uhr

In den Straßen von Wien wird gekämpft. In der Stadt gibt es weder Verkehrsmittel noch Telefon, dafür Ausgehverbote, Standrecht und Willkür und doch erfolgt aus diesem Chaos ein politischer Aufbruch ohnegleichen: Beherzte Frauen und Männer finden über Kampflinien und Trümmer hinweg zueinander, gründen die demokratischen Parteien, errichten den überparteilichen Gewerkschaftsbund.

Eine Woche nach dem Zusammenbruch des NS-Regimes hat Wien bereits einen neuen demokratischen Bürgermeister: Theodor Körner (1873-1957). Und wenige Tage später, am 27. April, ruft Karl Renner (1870-1950) von der Rampe des Parlaments die Zweite Republik aus.

Österreich II 
Aufbruch aus dem Chaos (Teil 3)

ORF/Globus Verlag

Eine zerschossene Straßenbahnbarrikade auf dem Kai

Österreich II 
Aufbruch aus dem Chaos (Teil 3)

ORF/A. Matitz

Der Bahnhof von Klagenfurt: Auch hier ein Bild der Hoffnungslosigkeit

Österreich II 
Aufbruch aus dem Chaos (Teil 3)

ORF/O. Croy

Wien 1945: Die zerstörte Aspernbrücke über dem Donaukanal

Österreich II 
Aufbruch aus dem Chaos (Teil 3)

ORF/Österr. Institut f. Zeitgeschichte

Der provisorische Staatskanzler Karl Renner, in Begleitung von Bürgermeister Theodor Körner (rechts) und (dahinter) Adolf Schärf, Leopold Figl (verdeckt) und Johann Koplenig.

Moderation: Hugo Portisch
Dokumentation

Österreich II 
Aufbruch aus dem Chaos (Teil 3)

ORF

Hugo Portisch, Nikolaus Eder (3.v.r.), Dr. Peter Dusek.


Weitere Sendungen dieser Reihe: