doku.zeit am Montag

Erotik unter Verschluss (1)

ORF III präsentiert die zweiteilige Dokumentation von Peter Woditsch und führt in die Welten geheimer Erotika-Sammlungen. In Kammern und Kabinetten schlummert so manches, das die Öffentlichkeit nicht sehen soll.

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Montag, 25.8.2014, 20.15 h
Wh. Di 02.50 Uhr
Teil 1

Die Erotik war immer schon eine unbändige Kraft. Über alle staatlichen Verbote hinweg haben sich Menschen an sexuell aufgeladenen Bildern ergötzt. Viele dieser Darstellungen waren lange Zeit unter Verschluss, erst nach und nach kamen diese „geheimen Museen“ an die Öffentlichkeit.

Was heute das Internet für die sexuelle Befriedigung leistet, waren anno dazumal geheime Zeichnungen, Bücher und Skulpturen. In einer Welt, die von christlicher Moral tief durchdrungen war, mussten viele menschliche Bedürfnisse im Verborgenen bedient werden. Auch heute noch sind erotische Akte von damals unter Verschluss.

Erotik unter verschluss

ORF/Sophimages

Regisseur Peter Woditsch spürt diesen Sammlungen nach. Eine seiner Reisen führte ihn mitten in den Vatikan, wo eines der größten geheimen erotischen Museen beheimatet ist. Denn damit die Zensur sagen konnte, welches Werk auf den Index kam, musste sie es lesen und archivieren. Auch der Pariser Louvre beherbergt eine beachtliche erotische Sammlung, darunter Werke aus dem Besitz des Marquis de Sade. Der Öffentlichkeit wird zu vielen der Stücke kein Zugang gewährt.

Erotik unter verschluss

ORF/Sophimages

Dokumentation, DEU/FRA/AUT 2008

Hinweis:

Teil 2 im Anschluss um 20.45 Uhr.
Link: Erotik unter Verschluss


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • Islam extrem weltweit

    Die Dokumentation zeigt, wie stark die verschiedenen islamistischen Terrornetzwerke über nationale Grenzen und Ethnien hinweg vernetzt sind.

  • Charlie Hebdo - Die Zeitung. die die Welt bewegt

    Nach den erschütternden extremistischen Attentaten in Paris und Nigeria vor zwei Wochen, bestimmt die Angst vor dem islamistischen Terror erneut die Welt. ORF III widmet am Montag verschiedenen Aspekten des Islamismus einen umfassenden Themenabend. Eingeleitet wird der Abend von Autor und Zeichner Gustav Peichl.

  • Kinder des Kalifats - IS Rekrutierung in Österreich

    Die Dokumentation blickt hinter die Propaganda des selbst ernannten „Islamischen Staates“, im Speziellen in Österreich und fragt, ob die Anschläge von Paris die perverse Attraktivität für potentielle Anhänger noch erhöhen könnte.

  • Syrien und Irak: Ihr Weg ins Kalifat

    Unter Gefährdung ihres Lebens hat sich das Filmteam ins ISIS-Territorium begeben und dort mit Bürgerinnen und Bürgern über ihren Alltag gesprochen. Sie fanden brutale Reglementierung und willkürliche Machtausübung vor.