Der österreichische Film am Freitag

Taxi für eine Leiche

Ein Toter in einem heruntergekommenen Vorstadtkino bringt menschliche Abgründe zum Vorschein. Murnberger zeigt einmal mehr die Brüchigkeiten des Lebens. Sein Film wurde 2003 mit der Goldenen Romy zum besten österreichischen Fernsehfilm gekürt.

.

Trailer:

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Freitag, 08. Februar, 20.15 Uhr
Wh. Sa 00.45 Uhr und 14.50 Uhr,
So 00.50 Uhr und 18.20 Uhr,
Mo 15.00 Uhr

Ein Kino in der Wiener Vorstadt. Nach Ende der Vorstellung sitzt plötzlich eine Leiche im Saal. Der mysteriöse Krawattenmörder hat wieder zugeschlagen. Gemeinsam mit ihrem Freund Schorsch, dem Oberkellner vom „Nachtigall“, will die Kinobesitzerin Hermine die „geschäfts-schädigende“ Leiche unauffällig los werden. Doch die ist plötzlich verschwunden.

Im Zuge der Ermittlungen geraten nicht nur Hermine und Schorsch, sondern auch Lotte und Wurli, freizügige Friseurin und eifersüchtiger Taxifahrer, sowie der sonderbare Gabriel unter Verdacht. Schlimmer noch: Die Stammgäste des Café Nachtigall verdächtigen einander jetzt gegenseitig.

Taxi für eine Leiche

ORF/Aichholzer-Film/Petro Domenigg

Brigitte Kren, Karlheinz Hackl, Peter Neubauer, Gertraud Jesserer (v.li.n.re.)

Drehbuch und Regie: Wolfgang Murnberger nach dem Roman von Edith Kneifl

Darsteller:
Gertraud Jesserer (Hermine)
Karlheinz Hackl (Schorsch)
Brigitte Kern (Lotte)
Karl Fischer (Wurli)
Lars Rudolph (Gabriel)
Peter Neubauer (Filmvorführer Max)
Gottfried Breitfuß (Kommissar Müller)
Hannes Fretzer (Elmar)
Libgart Schwarz (Klara)
Bibiana Zeller (Ella)

Kriminalfilm 2002


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • Otto - Der Film | Otto - Der Außerfriesische

    Anlässlich des 70. Geburtstags von Otto Waalkes zeigt ORF III zwei „Otto“-Filme, beginnend mit „Otto – Der Film“ von Regisseur Xaver Schwarzenberger aus dem Jahr 1985. Weitere Katastrophen stehen danach in „Otto – Der Außerfriesische“ auf dem Plan.

  • Probieren Sie’s mit einem Jüngeren

    Die Autorin Karina Norden, alias Anna Haslböck, propagiert in ihrem jüngsten Werk eine besondere Verjüngungskur: Sie empfiehlt ihren gleichaltrigen Frauen einen jüngeren Lebenspartner. Als Verkaufsstrategie geht sie mit gutem Beispiel mit Nicolas voran.

  • Lamorte

    In Xaver Schwarzenbergers Spielfilm „Lamorte“ aus dem Jahr 1996 sind unter anderem Christiane Hörbiger, Nicole Heesters und Bibiane Zeller zu sehen.

  • Mord auf Rezept

    Tobias Moretti in einem packenden Thriller über persönliche Moral, den Wert eines Menschenlebens und profitorientierte Mediziner - von Isabell Kleefeld aus dem Jahr 2006.