Der Österreichische Film

Mutig in die neuen Zeiten: Nur keine Wellen

Der zweite Teil von Harald Sicheritzs TV-Dreiteiler über drei Familien in der österreichischen Nachkriegszeit führt in die Jahre 1963 bis 1965.

Freitag, 19. Oktober, 20.15 Uhr
Wh. Sa 00.30 Uhr, 13.55 Uhr und 23.55 Uhr, So 13.15 Uhr und
Mo 16.15 Uhr

Oktober 1960. Der 19-jährige Charlie versucht sein Glück als Rock’n’Roll-Musiker auf der Hamburger Reeperbahn. Seine Mutter Elfi Redlich hat mit ihrer kränklichen Mutter, ihrem labilen Ehemann, Tochter Moni, die endlich auf eigenen Beinen stehen will, und ihrem Beruf als Zuschneiderin alle Hände voll zu tun.

Mutig in die neuen Zeiten: Nur keine Wellen

ORF/filmstills/Petro Domenigg

Matthias Stein (Charlie Redlich)

Die Fabrik der Familie Berkowitz entwickelt sich währenddessen prächtig und sogar das Sägewerk von Ulmendorff profitiert vom entstehenden Wirtschaftswunder.

Mutig in die neuen Zeiten: Nur keine Wellen

ORF/filmstills/Petro Domenigg

Adele Neuhauser (Rita Berkowitz), August Zirner (Paul Berkowitz), Erwin Steinhauer (Pinchas Fischmann)

Weniger gut meint es das Schicksal mit Ferencz: Er kommt bei einem Autounfall ums Leben. Seine Frau Valerie ist von ihrem Geliebten schwanger und der hinterlistige Otto Hasak, der sich mit der russisch-österreichischen Schmugglermafia verzettelt hatte, spinnt fortwährend seine Intrigen zum eigenen Vorteil.

Mutig in die neuen Zeiten: Nur keine Wellen

ORF/filmstills/Petro Domenigg

Julie Engelbrecht (Valerie Ulmendorff), Antonia Lang (Agnes Ulmendorff), Simon Schwarz (Lois Ramsacher)

Drehbuch und Regie: Harald Sicheritz

Darsteller:
Helmut Berger (Gregor Ulmendorff)
Nina Proll (Elfi Redlich)
Roland Düringer (Otto Hasak)
Harald Krassnitzer (Johann Ulmendorff)
Maria Köstlinger (Gerti Baumer)
Matthias Franz Stein (Charlie Redlich)
Franziska Weisz(Moni Redlich)
August Zirner (Paul Berkowitz)
Adele Neuhauser (Rita Berkowitz)
Wolf Bachofner (Pollak)
Wolfgang Böck (Leo Beierl)
Jaymes Butler (Joseph)
Julie Engelbrecht (Valerie Ulmendorff)
Karl Fischer (Wildgruber)
Michou Friesz (Frau Pivonka)
Imola Gáspár (Inka Tamasy)
Lukas Gregorowicz (Ferencz Tamasy)
Fritz Karl (Ferdinand Redlich)
Johannes Silberschneider (Viktor)
ua.

TV-Film, 2006


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • Brüder (3) Auf dem Jakobsweg

    Im dritten Teil von Wolfgang Murnbergers tragikomischer Erfolgstrilogie „Brüder“ begeben sich Wolfgang Böck, Erwin Steinhauer und Andreas Vitásek auf den Pilgermarsch nach Santiago de Compostella.

  • Wer früher stirbt ist länger tot

    Regisseur Marcus H. Rosenmüller erzählt humorvoll und dramatisch eine urbayerische Lausbubengeschichte zwischen alpenländischer Idylle und surrealen Tagträumen und stellt sämtliche Heimatfilm-Klischees auf den Kopf. Fritz Karl als Dorfwirt, der seinen Sohn auf dem Weg durchs rustikale Fegefeuer begleitet.

  • Brüder (1)

    Im ersten Teil der tragikomischen Erfolgstrilogie von Wolfgang Murnberger machen sich drei Brüder, die unterschiedlicher nicht sein könnten, auf die Suche nach ihrem Vater.

  • Brüder (2)

    Im zweiten Teil von Wolfgang Murnbergers Trilogie werden die Stadler’schen Familienbande auf eine harte Probe gestellt - nicht zuletzt wegen Adrians literarischer Verarbeitung der Vatersuche.