ORF III Spezial - Serie

Mein Almanca

In der neuen 10-teiligen Serie „Mein Almanca“, ab 22. Oktober auf ORF III, begegnen sich Deutsch und Türkisch auf Augenhöhe. Ohne Furcht vor Berührungsängsten und jenseits aller Wir-Ihr-Ausgrenzungen begibt sich „Mein Almanca“ mit Witz und Augenzwinkern ins bunte Wiener Miteinander der Kulturen.

Montag, 22. Oktober, 11.00 Uhr
Wh. 19.45 Uhr
Die Sendung im Internet: tvthek.orf.at

Mit „Mein Almanca“ startet ORF III Kultur und Information am 22. Oktober 2012 eine 10-teilige Sprachsendung der etwas anderen Art: Mit Leichtigkeit, Charme und Witz macht Ani Gülgün-Mayr mit „Mein Almanca“ - „Almanca“ ist das türkische Wort für „Deutsch“ - Lust auf die deutsche Sprache und neugierig auf die jeweils andere Kultur.

Fettnäpfchen und Sprachdschungel

Ani Gülgün-Mayr, selbst mit türkischen Wurzeln, ist für Drehbuch und Produktionsleitung verantwortlich. Mit Leichtigkeit, Charme und unglaublich viel Humor macht sie mit „Mein Almanca“ - Almanca ist das türkische Wort für Deutsch - Lust auf Sprache. Als Schauspieler mit dabei sind u.a. der österreichische Kabarettist und Sprachakrobat Ludwig Müller und die Schauspielerin Zeynep Buyrac, die als kongeniales Multikulti-Pärchen kaum ein interkulturelles Beziehungsfettnäpfchen auslassen, sowie der Schauspieler Adem Karaduman, der die Zuseher nicht nur durch den Wiener Straßenverkehr, sondern auch durch den deutschen Sprachdschungel laviert.

Ludwig Müller und Zeynep Buyraç

ORF/ORFIII/Maximilian Traxl

Ludwig Müller und Zeynep Buyraç

Mit einem Augenzwinkern verfolgt „Mein Almanca“ das (Zusammen-)Leben junger türkischer Österreicher in ihrem Alltag, führt österreichische und türkische Zuseher durch Humor und einen (selbst)ironischen und doch liebevollen Blick zusammen, und vermittelt so mit ungewohnter Leichtfüßigkeit interkulturelle Kompetenzen, ohne diesen Anspruch explizit formulieren zu müssen.

„Mein Almanca“ sehen Sie:

Ab 22. Oktober, Montag bis Freitag, 11.00 Uhr, im Programm von ORF III Kultur und Information. (Wiederholung ab 19:30 Uhr)

Kommentare:

ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz: „Der ORF ist sich seiner Verantwortung, das Thema Migration verstärkt in seine Programme zu integrieren, bewusst. Im fiktionalen Bereich etwa werden demnächst bei den ‚CopStories‘ auch Polizisten mit Migrationshintergrund zu Helden des Alltags, und Mirna Jukic präsentiert das Schulsportmagazin ‚Schule bewegt‘. Mit ‚Mein Almanca‘ startet nun ORF III Kultur und Information eine sprachliche Initiative zur Völkerverständigung, die türkisch- und österreichstämmige Landsleute aufeinander neugierig machen soll. Und wie geht so etwas besser als über die Sprache? Ein TV-Sprachkurs für die Generation 2.0 - das kann nur der ORF.“

Sebastian Kurz, Staatssekretär für Integration: „Deutsch ist der Schlüssel zur Integration in Österreich. Wer Deutsch kann, kann sich engagieren, Freunde finden und Teil der Gesellschaft werden. Wir unterstützen deshalb das Projekt des ORF, einen Deutschkurs der anderen Art zu zeigen. Mit dem Ziel, Lust auf Deutsch zu machen und Deutsch zu lernen. Gerade jene, die nicht über Schule oder Arbeit erreichbar sind, kann dieses Sendeformat erreichen und deutlich machen, dass Deutsch lernen eine unverzichtbare Leistung ist, um in der neuen Heimat anzukommen.“

Peter Schöber, ORF-III-Geschäftsführer: „Integration und kulturelle Vielfalt sind fixer Bestandteil des ORF-III-Programmbogens, zuletzt etwa durch Ausstrahlung des Programmschwerpunkts rund um den CIVIS Medienpreis. Mit Ani Gülgün-Mayr hat ORF III eine kompetente Kulturmoderatorin, die darüber hinaus auch für die gelebte Realität unseres Senders steht, da rund ein Drittel der Mann-/Frauschaft von ORF III aus dem migrantischen Umfeld stammt.“

Ani Gülgün-Mayr, Sendungsverantwortliche: "Für viele Migrantinnen und Migranten bedeutet die deutsche Sprache oft nur noch ein Muss für ein bürokratisch abgesichertes Leben in Österreich. Mit ‚Mein Almanca‘ habe ich versucht, einen Deutschkurs zu gestalten, der ohne erhobenen Zeigefinger, ohne politischen Druck Lust auf Sprache macht, und das mit einer gehörigen Portion Humor. Besonders wichtig dabei war es, das Prestige der türkischen Sprache in unserem Land zu heben, denn trotz der großen Anzahl der in Österreich lebenden türkischsprachigen Menschen ist diese Sprache nicht mit Ansehen behaftet. Wir lernen die deutsche Sprache auf Augenhöhe - so heißt die Devise. Soviel zum Grammatikteil der Serie. Im interkulturellen Teil spielen Schauspielerin Zeynep Buyrac und Kabarettist Wolfgang „Ludwig" Müller ein kongeniales Paar, das kein interkulturelles Fettnäpfchen auslässt. Und erst wenn die interkulturellen Unterschiede erkannt und respektiert werden, kann Gemeinsames entstehen.“


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • Mein Almanca (7)

    In der 10-teiligen Serie „Mein Almanca“ begegnen sich Deutsch und Türkisch auf Augenhöhe. Mit Witz und Augenzwinkern, ohne Furcht vor Berührungsängsten und jenseits aller Wir-Ihr-Ausgrenzungen ist man neugierig auf die jeweils andere Kultur.

  • Mein Almanca (8)

    In der 10-teiligen Serie „Mein Almanca“ begegnen sich Deutsch und Türkisch auf Augenhöhe. Mit Witz und Augenzwinkern, ohne Furcht vor Berührungsängsten und jenseits aller Wir-Ihr-Ausgrenzungen ist man neugierig auf die jeweils andere Kultur.

  • Mein Almanca (4)

    In der 10-teiligen Serie „Mein Almanca“ begegnen sich Deutsch und Türkisch auf Augenhöhe. Mit Witz und Augenzwinkern, ohne Furcht vor Berührungsängsten und jenseits aller Wir-Ihr-Ausgrenzungen ist man neugierig auf die jeweils andere Kultur.

  • Mein Almanca (2)