Programminformation

Land der Berge

Land der Berge

ORF/IpMedia/Stefan Sternad

Die Dokumentationsreihe „Land der Berge“ porträtiert Berge und Menschen in den Bergen. Die Idee zu dieser von Lutz Maurer, Bernd Seidel und Manfred Gabrielli (1944–2005) begründeten und vielfach ausgezeichneten Reihe entstand bereits 1982. Im Mittelpunkt stehen die schönsten Berglandschaften, die aufregendsten Kletterrouten und die besten Aussichten. Heute zählt „Land der Berge“ zu den erfolgreichsten ORF-Marken – ORF III präsentiert eine Neuauflage mit Aufnahmen der beeindruckendsten Bergregionen in Österreich und aller Welt. Gezeigt werden zahlreiche Neu- und Eigenproduktionen.

Ausstrahlung:

Mittwoch Hauptabend um 21.05 Uhr


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • Hochwinter - Zwei Hütten in den Allgäuer Bergen

    Das Leben und Arbeiten im tiefsten Winter auf Hütten über 1.500 Metern Höhe ist eine besondere Herausforderung. Bei ungünstigem Wetter sind die Wirtsleute manchmal tagelang vom Tal abgeschnitten. Wir besuchen einen Hüttenwirt auf dem Breitenberg und eine Berghütte im Kleinwalsertal.

  • Am Eisstrom des Großglockners - Leben am Gletscher

    Matti Bauer besuchte für seine Dokumentation Menschen, die am Rand des Gletschers wohnen: jeder hat seine eigene Sicht von der Pasterze, die in früherer Zeit laut einer Legende einmal eine grüne Weide gewesen sein soll.

  • Torberg und die Berge

    Als „schönste Sackgasse der Welt“ bezeichnete Friedrich Torberg die Landschaft am Altausseer See, wo er als Jugendlicher und später viele Sommer verbrachte. In der neuen Dokumentation von Lutz Maurer erzählt Klaus Maria Brandauer, was ihn mit Torberg verbindet.

  • Die imposante Schweiz - Vom Matterhorn zum Genfersee

    „Land der Berge“ erkundet diesmal den Schweizer Kanton Wallis, der vollständig in den Alpen liegt. 45 Berggipfel ragen hier über 4.000 Meter in den Himmel.