Programminformation

Land der Berge

Land der berge signet

ORF

Preisgekrönte Dokumentationsreihe

Berge und Menschen in den Bergen zu porträtieren - das war 1982 die Idee zu dieser, von Lutz Maurer, Bernd Seidel und Manfred Gabrielli (1944-2005) gegründeten und vielfach ausgezeichneten Dokumentationsreihe. Unbeschwert, unbefangen sollte unser aller Verhältnis zu den Bergen sein. Das wäre vielleicht das größte Ziel dieser Sendung - so hatte der Präsentator der ersten Land der Berge-Sendung, Burgschauspieler Romuald Pekny (1920-2007), das Sendekonzept beschrieben. Mittlerweile sind 30 Jahre vergangen und mehr als 140 Sendungen entstanden.

Jeden Mittwoch ab 21.05 Uhr


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • Auf Hütten und Almen im Rosengarten

    Die Dokumentation führt zur beliebten Kletterroute der Delagokante. Erkundet wird außerdem ein kleiner See, der von faszinierender Natur umgeben ist – den Vajolettürmen, der Laurinswand und dem Rosengarten.

  • Sommer auf der Reiteralpe - Eine grenzenlose Gemeinschaft

    Gabriele Mooser besucht in ihrer Dokumentation das Naturschutzgebiet Salzburger Kalkhochalpen im Pinzgau und auf bayerischem Gebiet den Nationalpark Berchtesgaden, wo bayerische Bauern mit den österreichischen eine Weidegemeinschaft haben.

  • Im Garten der Dolomiten

    Die Hochtäler Südtirols sind einzigartige Kulturlandschaften, die durch den Fleiß der Bergbauern geschaffen wurden und dank ihrer langen Abgeschiedenheit bis heute erhalten blieben.

  • Das Reichraminger Hintergebirge - Die vergessenen Berge

    Das Bergland im Südosten Oberösterreichs ist heute das größte Waldgebiet der Nördlichen Kalkalpen – und nahezu unbesiedelt.