Programminformation

zeit.geschichte

Dokumentationen und Programmschwerpunkte

zeit.geschichte

ORF

Im Rahmen der samstäglichen Programmleiste präsentiert ORF III hochkarätige Dokumentationen über folgenreiche Ereignisse der Zeitgeschichte – darunter zahlreiche Eigen- und Auftragsproduktionen mit österreichischen Inhalten, die das Geschichtsverständnis des Landes stärken. Eine zentrale Rolle in der „zeit.geschichte“ nimmt der renommierte österreichische Journalist Hugo Portisch ein, etwa mit den monumentalen, von ORF III neu überarbeiteten Dokumentarreihen „Österreich I“ und „Österreich II“, für die einst Hugo Portisch und Sepp Riff verantwortlich zeichneten.

Im Fokus stehen zeitgeschichtliche Jubiläen und Jahrestage, die Historie der Zweiten Republik, Personen der jüngeren österreichischen und europäischen Zeitgeschichte sowie die wechselvollen und dunklen Jahre von 1918 bis 1945, die in zahlreichen Dokumentationen vertieft werden.

Ausstrahlung:

Samstags ab 20.15 Uhr

Hugo Portisch

ORF

Hugo Portisch


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • ORF Legenden - Fritz Muliar

    Die ORF-III-Portraitreihe stellt Personen und Persönlichkeiten vor, die das künstlerische, kulturelle und gesellschaftliche Leben der zweiten Republik gestaltet und geprägt haben.

  • Hitlers Zirkel des Bösen 1939 bis 1945

    ORF III zeigt als Österreich-Premiere die aufsehenerregende Doku-Reihe „Hitlers Zirkel des Bösen“. Gräuel und Schreckensherrschaft wären ohne willige Helfer nicht möglich gewesen.

  • Hitlers Zirkel des Bösen: 1933 - 1941

    ORF III zeigt als Österreich-Premiere die aufsehenerregende Dokumentationsreihe über die Männer, die Hitlers Schreckensherrschaft mitermöglichten. Sie zeigt die Geschichte von maßloser Eifersucht, Gier und Rivalität im innersten Kreis von Hitlers Vertrauten.

  • Hitlers Zirkel des Bösen

    ORF III zeigt als Österreich-Premiere die aufsehenerregende Doku-Reihe „Hitlers Zirkel des Bösen“. Adolf Hitler ging als einer der schlimmsten Gewaltherrscher aller Zeiten in die Geschichte ein. Doch ohne willige Helfershelfer, Intrigen und Machtkämpfe wäre seine Schreckensherrschaft nicht möglich gewesen.