Programminformation

Der Österreichische Film

Trautmann 
Die Hanno Herz Story 
Originaltitel: Trautmann - Die Hanno Herz Story (AUT 2005), Regie: Thomas Roth

ORF/Hubert Mican

Wolfgang Böck und Robert Palfrader in Trautmann

Der Freitag Hauptabend steht im Zeichen des österreichischen Films.

Spielfilme österreichischer Provenienz stehen jeden Freitag im Doppelpack auf dem Programm. Ob Krimiklassiker wie „Trautmann“, Komödienhits wie „Bad Fucking“ oder Dokumentarhighlights wie Ulrich Seidls „Glaube, Liebe, Hoffnung“ – mit den herausragenden Leistungen heimischer Filmemacher/innen und Leinwandgrößen startet das ORF-III-Publikum ins Wochenende. Die „sommer.krimi“-Reihe sorgt für spannende Abende, aber auch Anlässe wie Geburtstage von Publikumslieblingen würdigt ORF III mit Programmschwerpunkten.

Ausstrahlung:

Freitag-Hauptabend in Doppelfolgen, ab 20.15 Uhr

Die unabsichtliche Entführung der Frau Elfriede Ott

ORF/Dor Film/Petro Domenigg

Kultkomödie Die unabsichtliche Entführung der Elfriede Ott


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • Die Abenteuer des Grafen Bobby | Das süße Leben des Grafen Bobby

    „Charleys Tante“ auf Österreichisch, ganz auf den jungen Peter Alexander zugeschnitten, der seine Tantenrolle des Grafen Bobby mit viel Charme ausstattet und manches Lied dazu singt.

  • Stauffenberg

    Jo Baiers Kriegsdrama aus dem Jahr 2003 setzt sich mit dem wohl bekanntesten misslungenen Putschversuch des 20. Jahrhunderts auseinander.

  • Die unabsichtliche Entführung der Frau Elfriede Ott

    Elfriede Ott sorgte als „geliehene” Oma in Andreas Prochaskas Kinokomödie für unterhaltsame Turbulenzen. Der Film mit Andreas Kiendl und Michael Ostrowski wurde u. a. 2011 mit drei Romys und dem Österreichischen Filmpreis in drei Kategorien ausgezeichnet.

  • Die Mütter-Mafia | Die Müttermafia-Patin

    Constanze hat ihre eigenen Wünsche immer den Bedürfnissen ihrer Familie untergeordnet. Nun will Ehemann Lorenz aus heiterem Himmel die Scheidung. Zumindest überlässt ihr Lorenz großzügig das leerstehende Haus seiner verstorbenen Mutter. Anschließend folgt der zweite Teil „Die Müttermafia-Patin“.