Erlebnis Bühne mit Barbara Rett

Best of Neujahrskonzert | Die Fledermaus

Die ORF-III-Neuproduktion „Best of Neujahrskonzert“ stimmt auf das bevorstehende Klassik-Highlight ein. In der Eigenproduktion blickt Barbara Rett gemeinsam mit dem ehemaligen, langjährigen Vorstand der Wiener Philharmoniker, Clemens Hellsberg, auf das Beste vergangener Neujahrskonzerte zurück. Danach „Die Fledermaus“ in einer Inszenierung von Otto Schenk aus dem Jahr 1972.

Sonntag, 30.12.2018, 20.15 Uhr
Wh. Di 22.50 Uhr

Prosit Neujahr! Seit fast 80 Jahren gibt es sie: die weltberühmten Neujahrskonzerte der Wiener Philharmoniker. Studiogast Clemens Hellsberg war nicht nur Violinist der Philharmoniker und hat bei 35 Neujahrskonzerten mitgespielt, er war auch langjähriger Vorstand des Orchesters.

Barbara Rett blickt mit ihm auf fast 40 Jahre Neujahrskonzert-Highlights zurück. Klassisches und Unterhaltsames, dirigiert von Lorin Maazel, Herbert von Karajan, Zubin Mehta, Claudio Abbado, Carlos Kleiber und vielen mehr. Gespielt, wie immer, von den Wiener Philharmonikern.

Best of Neujahrskonzert

ORF/ORF III

Barbara Rett, Clemens Hellsberg


21.25 Uhr
Wh. Mo 08.30 Uhr

Die Fledermaus

Operette, 1972

ORF III zeigt den Klassiker des Operetten Genres aus dem Jahr 1972 dirigiert von Karl Böhm in einer Inszenierung von Otto Schenk gepaart mit mitreißenden Walzermelodien von Johann Strauß.

28.12.17 spezial - ORF III zu Silvester 311217

ORF

Im Bild: Eberhard Wächter (Eisenstein)

Eine frivole Gesellschaftssatire mit zeitlosem Reiz: Im Mittelpunkt der Handlung steht das Rachegelüst von Dr. Falke, der schwerbetrunken in einem Fledermauskostüm von seinem Freund Gabriel Eisenstein auf der Straße zurückgelassen, zum Gespött der Öffentlichkeit wurde. Seine Stunde schlägt, als Eisenstein wegen Beamtenbeleidigung für ein paar Tage ins Gefängnis muss: Just für den Abend seines Haftantritts lädt er ihn zu einem Silvesterfest beim bulgarischen Handelsattaché Orlofsky ein. Eisenstein, immer auf der Suche nach kleinen außerehelichen Vergnügungen, will diese Party unter keinen Umständen verpassen. Und dieses Fest hat es in sich: Aristokraten, Bürger und Dienstboten vergnügen und verbrüdern sich. Männerfreundschaften gehen zu Bruch, Ehepaare betrügen sich und hochachtbare Personen führen ein scheinheiliges Doppelleben. Es gibt jeder vor, jemand anderer zu sein, und zum Schluss schiebt man die Schuld auf den Champagner.

28.12.17 spezial - ORF III zu Silvester 311217

ORF

Im Bild: Otto Schenk (Frosch)

Dirigent: Karl Böhm
Regie: Otto Schenk

Besetzung:
Gundula Janowitz (Rosalinde)
Waldemar Kmentt (Alfred)
Eberhard Wächter (Eisenstein)
Renate Holm (Adele)
Erich Kunz (Dr.Frank)
Wolfgang Windgassen (Prinz Orlowsky)
Heinz Holecek (Falke)
Erich Kuchar (Dr.Blind)
Sylvia Lukan (Ida)
Otto Schenk (Frosch)


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • Aus Stift Klosterneuburg: Hoffmanns Erzählungen

    Mit „Hoffmanns Erzählungen“ zeigt „Erlebnis Bühne mit Barbara Rett“ anlässlich des 200. Geburtstags von Jacques Offenbach erstmals eine Produktion der operklosterneuburg. Es spielt die Beethoven Philharmonie unter der musikalischen Leitung von Christoph Campestrini. In den Hauptrollen sind Zurab Zurabishvili, Clemens Unterreiner, Thomas Hall und Daniela Fally zu erleben.

  • Aus Mörbisch: Das Land des Lächelns

    Mörbisch-Comeback für Harald Serafin! Sieben Jahre nach dem Ende seiner Intendanz kehrt Serafin zu den „Seefestspielen Mörbisch“ auf die Seebühne zurück: als Obereunuch in Franz Lehárs „Das Land des Lächelns“.

  • Sommernachtsgala aus Grafenegg 2019

    Große Stimmen und die Magie der Violine – so eröffnet bereits zum dreizehnten Mal Grafenegg mit der Sommernachtsgala die Saison 2019.

  • Aus Grafenegg: Beethovens Neunte

    Das European Union Youth Orchestra steht für musikalische Lebensfreude. Heuer gaben sie Beethovens Menschheitssymphonie mit der „Ode an die Freude“ zum Besten.