artist in residence am Montag

„2013: remains of space“ von Anna Mitterer und Matthias Buch

ORF III präsentiert eine weitere Ausgabe der jungen künstlerischen Programmleiste „artist in residence“. Anna Mitterer und Matthias Buch inszenieren eine Dystopie, in der künstlerische Ausdrucksformen der Repression zum Opfer fallen.

Der Film:

Trailer:

Dienstag, 26. November, 00.00 Uhr
Wh. 11.40 Uhr

Inhalt: Eine Gruppe von Menschen, eine widerständige Zelle, versucht vom Untergrund aus, einen Piraten TV Sender zu betreiben, um ihre Vorstellungskraft wieder zu finden und diese dem System entgegen nach außen zu tragen. Am Ende ihrer Suche gelangen sie von ihrer hermetischen Situation in einen Installationsraum, der Bezug nimmt auf den ikonenhaften Raum in der letzten Szene von Stanley Kubricks „2001: A Space Odyssey“.

"Artist-in-Residence" 
„2013: remains of space“ von Anna Mitterer und Matthias Buch

ORF/Markus Wörgötter

Die Handlung, ihre Figuren und der Raum, sollen metaphorisch sein für eine Beschäftigung mit der Identität von Erscheinung und Wahrnehmung. Der Raum ist nicht mehr hermetisch, sondern ein Wahrnehmungsgerüst, der die Grenze von Innen und Außen, von Fiktion und Realität, verschwimmen lässt.

Im Realraum fanden die Dreharbeiten im mo.e statt, der seit drei Jahren als unabhängiger Kunstraum, als Off-space, genutzten ehemaligen Metallwarenfabrik Morton, im 17. Bezirk in Wien.

Darsteller:
Ramazan Ünver, Joy Lin, Daniel Benedek, Fernando Romero Forsthuber, Aleksandra Cwen, Lauri Vuorela, Hannah Menne, Matthias Buch, Markus Hafner u. a.,

Kamera: Peter Pulker, Ton: Theda Schifferdecker


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • Peter Fritzenwallner „Durch das Raue zu den Sternen (per aspera ad astra)“

    Der Künstler Peter Fritzenwallner erarbeitet für den Kultursender ORFIII eine fiktive Erzählung über das Hobby Astrofotografie. Eine Tätigkeit die sich zwischen Weltflucht und politisch bewußter Tätigkeit ausbreitet.

  • Jennifer Mattes „Wreckage Takes A Holiday”

    Jennifer Mattes’ poetische Arbeit über den Schiffbruch und das Meer traf dieses Jahr auch bei der Diagonale den Nerv der Jury und wurde als Bester innovativer Film 2019 ausgezeichnet.

  • Elena Schwarz und Judith Barfuß „Fußballfrau“

    Frauen, Fußball und Sexismus. Wie ist das eigentlich heute in Österreich? In unserer Reihe ORF III Artist in Residence begeben sich die beiden Filmemacherinnen Elena Schwarz und Judith Barfuß für eine Sozialstudie in Stadion und Fußballbeisl.

  • Marlies Pöschl „Aurore“

    Könnten wir einmal im Alter von Robotern und künstlichen Intelligenzen betreut werden, anstatt von menschlichen Pflegekräften? Und, wie wäre das dann eigentlich? Mit diesem Thema setzt sich unsere Artist in Residence Marlies Pöschl auseinander.