Der österreichische Film am Freitag

Der Fall Jägerstätter

Am 7. Mai wäre Axel Corti 80 Jahre alt geworden. ORF III präsentiert aus diesem Anlass einen Programmabend zu Ehren des berühmten österreichischen Regisseurs und Publizisten. Bei dem preisgekrönten Dokumentarspiel „Der Fall Jägerstätter“ führte Axel Corti Regie.

Freitag, 03. Mai, 20.15 Uhr
Wh.: 23.40 Uhr, Sa. 02.55 Uhr und 14.20 Uhr, So. 00.25 und 17.55 Uhr, Mo 15.30 Uhr

Inhalt: Im Jahre 1943 wurde der aus Oberösterreich stammende Bauer Franz Jägerstätter durch das Oberste Reichsgericht zum Tode verurteilt, und am 9. August desselben Jahres in Berlin enthauptet. Er hatte den Wehrdienst mit der Begründung verweigert, dass er als Christ einem ungerechten Regime nicht dienen und an einem verbrecherischen Kriege nicht teilnehmen dürfe.

Der Fall Jägerstätter

ORF/Neue Thalia-Film

Im Bild: Kurt Weinzierl (Franz Jägerstätter), Michael Janisch (Obergefreiter).

Regie:

Axel Corti

Buch:

Hellmut Andics

Hauptdarsteller:

Kurt Weinzierl (Franz Jägerstätter)
Julia Gschnitzer (Franziska Jägerstätter)
Helmut Wlasak (Pfarrer)
Fritz Schmiedel (Bischof)
Gudio Wieland (Major)

Der Fall Jägerstätter

ORF/Neue Thalia-Film

Im Bild: Kurt Weinzierl (Franz Jägerstätter bei der Musterung in Linz).

Fernsehfilm/Dokumentarfilm, AUT 1971
Koproduktion ORF/ZDF


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • Agatha Christie’s Poirot: Die russische Gräfin

    Chief Inspector Japp sieht sich mit einer Reihe von unerklärlichen Juwelendiebstählen konfrontiert, die ihn seine Stellung kosten könnten, wenn sie unaufgeklärt bleiben.

  • Mord auf Rezept

    Tobias Moretti in einem packenden Thriller über persönliche Moral, den Wert eines Menschenlebens und profitorientierte Mediziner - von Isabell Kleefeld aus dem Jahr 2006.

  • Solo für Klarinette

    Von seiner Ehe und der Krankheit seines Sohnes zermürbt, scheint Kommissar Bernie Kominka am Leben selbst gescheitert zu sein. Als er Anna Weller begegnet, verfällt Kominak sofort der Faszination der geheimnisvollen Frau.

  • Der stille Berg

    Am 23. Mai 1915 trat das zuvor neutrale Italien in den Ersten Weltkrieg ein. Der Film erzählt die dramatische Liebesgeschichte zwischen einem jungen Tiroler und einer Italienerin zu Beginn des Ersten Weltkriegs.