ORF III Spezial: Artist in Residence am Dienstag

Artist in Residence: „Replays/Replace“

Innovative Fernsehkunst von jungen Kunstschaffenden: Mit der Programmleiste „Artist in Residence“ zeigt ORF III einmal monatlich ausgewählte Werke aufstrebender Künstlerinnen und Künstler. Die Künstlerin Anahita Razmi präsentiert heute ihr Projekt „Replays/Replace“.

Der Film:

Trailer:

Anahita Razmi lässt in ihrer 8-teiligen Reihe - jeweils rund 2 Minuten - ORF-Moderatoren und Moderatorinnen in wohlbekannten Studiosettings ein künstlerisches Manifest aus dem Jahre 1952 verlesen.

In diesem Dokument wird das Fernsehen als Mittel zur Erneuerung der Kunst begrüßt. Ursprünglich von den Spazialisten im italienischen Fernsehen der 1950er Jahre ausgestrahlt, existiert von der Originalsendung heute keine Aufzeichnung mehr. Razmi schafft, 60 Jahre später auf ORFIII, eine Neuinszenierung des Manifests in zeitgenössischem Kontext.

1. Folge: Isabella Krassnitzer

2. Folge: „Wetter“ Kathleen Bauer

3. Folge: Barbara Stöckl

4. Folge: Dirk Stermann und Christoph Grissemann

5. Folge: Heinz Sichrovsky

6. Folge: Karl Hohenlohe

7. Folge: Ani Gülgün-Mayr

8. Folge: „Nachrichten“ Martin Thomas Pesl

artist in residence: replays / replace

orf III

Dirk Stermann und Christoph Grissemann

Manifest des Movimento Spaziale

gelesen von Lucio Fontana (1899-1968) am 17. Mai 1952 auf dem Fernsehsender RAI-TV, Mailand. Die Lesung wurde live übertragen. Es gibt keine Aufzeichnung. Dem Manifest folgten keine weiteren künstlerischen Realisierungen.

Homepage der Künstlerin: www.anahitarazmi.de


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • Peter Fritzenwallner „Durch das Raue zu den Sternen (per aspera ad astra)“

    Der Künstler Peter Fritzenwallner erarbeitet für den Kultursender ORFIII eine fiktive Erzählung über das Hobby Astrofotografie. Eine Tätigkeit die sich zwischen Weltflucht und politisch bewußter Tätigkeit ausbreitet.

  • Jennifer Mattes „Wreckage Takes A Holiday”

    Jennifer Mattes’ poetische Arbeit über den Schiffbruch und das Meer traf dieses Jahr auch bei der Diagonale den Nerv der Jury und wurde als Bester innovativer Film 2019 ausgezeichnet.

  • Elena Schwarz und Judith Barfuß „Fußballfrau“

    Frauen, Fußball und Sexismus. Wie ist das eigentlich heute in Österreich? In unserer Reihe ORF III Artist in Residence begeben sich die beiden Filmemacherinnen Elena Schwarz und Judith Barfuß für eine Sozialstudie in Stadion und Fußballbeisl.

  • Marlies Pöschl „Aurore“

    Könnten wir einmal im Alter von Robotern und künstlichen Intelligenzen betreut werden, anstatt von menschlichen Pflegekräften? Und, wie wäre das dann eigentlich? Mit diesem Thema setzt sich unsere Artist in Residence Marlies Pöschl auseinander.