zur ORF.at-Startseite
23.01.2020, Berlin: Ein Laborant arbeitet mit einer Pipette im Institut für Virologie an der Charité Berlin Mitte, in dem Untersuchungen zum Coronavirus laufen. Die chinesische Regierung hat die besonders schwer von der durch den Coronavirus ausgelösten neuen Lungenkrankheit betroffene Millionenmetropole Wuhan praktisch abgeriegelt.

APA/dpa/Christophe Gateau

TV-Schwerpunkt

Coronavirus: Aktuelle TV-Sendungen

„Eco Spezial“ mit einer Corona-Bilanz, „WELTjournal“ über die letzte Kreuzfahrt der MS Amera u.v.m. widmen sich zusätzlich zu den regelmäßigen Informationssendungen und Magazinen dem Thema. Die „Zeit im Bild“ um 19.30 Uhr bleibt in ORF 1, ORF 2 und ORF SPORT + durchgeschaltet. ORF III sendet werktäglich „Nachrichten in Einfacher Sprache“ um 19.25 Uhr.
SO 12. Juli, 18.25 Uhr, ORF 2
Österreich-Bild: Wien exakt - unser Leben vermessen und berechnet

MO 13. Juli, 21.05 Uhr, ORF 2
Thema

DO 16. Juli, 21.05 Uhr, ORF 2
Eco Spezial: Die Corona-Bilanz

MO 20. Juli, 22.30 Uhr, ORF 2
kulturMontag: Sinn & Sinnlichkeit

MI 22. Juli, 22.30 Uhr, ORF 2
WELTjournal: Corona - die letzte Kreuzfahrt

FR 31. Juli, 16.00 Uhr, ORF 2
Die Barbara Karlich Show: Soziale Nähe trotz Distanz

MO 3. August, 16.00 Uhr, ORF 2
Die Barbara Karlich Show: Retter in der Krise

MI 12. August, 16.00 Uhr, ORF 2
Die Barbara Karlich Show: Leben nach der Krise

Infopoint Corinavirus:

Sonntag, 12. Juli

18.25 Uhr, ORF 2
Österreich-Bild aus dem Landesstudio Wien: Wien exakt - unser Leben vermessen und berechnet
Bei den technischen Wissenschaften denken viele sofort an hochkomplizierte Spezialfächer, die weit weg von der alltäglichen Lebenswelt der meisten Menschen sind. Aktuelle Projekte der Technischen Universität Wien beweisen aber, dass viele Bereiche der Forschung hautnah und brandaktuell an den brisantesten Fragen der Wienerinnen und Wiener dran sind!
Ob die aktuellen Hochrechnungen zur Corona-Pandemie, die Problematik der Hitzetage in der Stadt oder der tägliche Stau auf der Südosttangente: Die Forscherinnen und Forscher der TU gestalten mit ihren Arbeiten die Lebensqualität der Wiener Bevölkerung maßgeblich mit.
So berechnen beispielsweise Teams der TU Wien die Frage, was ein Menschleben - in Euro ausgedrückt - wert ist, und liefern damit die Entscheidungsgrundlage über Investitionen im öffentlichen Raum. Stichwort „Koste es, was es wolle“: Für die Auswahl der Corona-Maßnahmen verlässt sich die Österreichische Bundesregierung auf ein Mathematiker-Team der TU Wien. Weitere Themen dieser Sendung: Abkühlung der Stadt durch Fassadenbegrünung, kommunizierende Autos sparen Sprit und Zeit, Virenschutz aus der Modellbau-Werkstatt der TU und Covid-Dunkelziffer-Berechnung aus dem Abwasser.
Ein Film von Susanne Pleissnitzer für das Landesstudio Wien


Montag, 13. Juli 2020

21.05 Uhr, ORF 2
Thema
  • Paare nach der Krise – Neustart für die Liebe
„Mein Herz hat so geklopft, dass ich es im Kopf schlagen gespürt habe“, sagt Piet Buiten über den Moment, als seine Frau seinen Seitensprung entdeckt hat. Sabine Buiten stellt ihn vor die Wahl: Trennung oder Paartherapie. Und Anja Specht verlässt nach mehr als 20 Jahren Beziehung ihren Mann und zieht aus. „Ich hatte keinen Platz mehr für mich, keine Luft zum Atmen“, sagt die 55-Jährige rückblickend. Beide Paare haben mit Hilfe einer Paartherapie bei Roland und Sabine Bösel wieder zueinander gefunden. Was sie dabei gelernt haben, erzählen sie Eva Kordesch im „Thema“-Interview.
  • Corona-Cluster: Was tun?
Erstmals seit Mai sind wieder mehr als 1.000 Personen in Österreich mit COVID-19 infiziert. Hotspot ist Oberösterreich. Dort wurde die allgemeine Maskenpflicht wieder eingeführt. Vier fleischverarbeitende Betriebe meldeten zwölf positive Fälle. In drei Freikirchen wurden 190 Personen positiv auf COVID-19 getestet. Sebastian Nicola ist Leiter der rumänischen Pfingstgemeinde „Himmelstor“ in Linz. Von den 32 Mitgliedern seiner Gemeinde wurden 29 positiv getestet. Im „Thema“-Exklusiv-Interview weist er alle Vorwürfe, wonach sich Mitglieder nicht an die Quarantänemaßnahmen gehalten haben, zurück. „Alle Erkrankten sind zu Hause.“ Fachleute betonen, dass die Wahrscheinlichkeit sich anzustecken, in geschlossenen Räumen und bei kühlen Temperaturen besonders hoch ist. Gelingt es, die Cluster durch die neue Ampelregelung klein zu halten? Sonja Hochecker und Christoph Bendas haben nachgefragt. mehr...


Donnerstag, 16. Juli

21.05 Uhr, ORF 2
Eco Spezial: Die Corona-Bilanz - Wie geht es weiter mit Österreichs Wirtschaft?
Es war der größte Schock für die österreichische Wirtschaft seit dem Zweiten Weltkrieg: Am 16. März wurden Hunderttausende Geschäfte, Restaurants, Hotels, Baufirmen und unzählige andere Unternehmen gesperrt. Um die Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern, wurde die Wirtschaft in einen künstlichen Tiefschlaf versetzt, Millionen von Menschen konnten ihre Arbeit nicht mehr ausüben. Stattdessen setzte die Regierung Hilfsprogramme in Milliardenhöhe auf, von denen manche rasch und andere nur langsam wirkten. Die meisten Corona-Beschränkungen sind inzwischen gelockert, viele auch aufgehoben, aber die Wirtschaftskrise ist noch lange nicht vorbei. Genau vier Monate nach dem großen Lockdown zieht ECO in einem 50-minütigen Spezial eine Bilanz und fragt Betroffene, Expertinnen und Experten und Politikerinnen und Politiker in Liveinterviews. Wie geht es Österreichs Unternehmen jetzt, wie geht es weiter? Wie gehen ArbeitnehmerInnen und UnternehmerInnen mit dieser „neuen Normalität“ um? Wer leidet am meisten und wer ist von den Folgen der Krise geschützt? Was kommt angesichts der unsicheren Weltkonjunktur auf Österreichs Exporteure zu? Wie wird die Corona-Krise unsere Unternehmens- und Arbeitswelt längerfristig verändern?  Und: Welche Perspektiven gibt es? Was sind die Folgen für die andere große Herausforderung unserer Zeit - die Klimakrise?
Bericht: Bettina Fink, Lisa Lind, Hans Wu, Astrid Petermann, Emanuel Liedl, Johannes Ruprecht
"Eco Spezial - Die Corona-Bilanz: Wie geht es weiter mit Österreichs Wirtschaft?": Geschäftsauslage

ORF

Geschäftsauslage


Montag, 20. Juli

22.30 Uhr, ORF 2
kulturMontag: Sinn & Sinnlichkeit
„Küssen verboten“ sangen schon 1992 „die Prinzen“. Für alle, die nicht zusammen leben, gilt das auch jetzt. Corona zwingt die Menschen zur Distanz. Hören wir auf zu sein, wenn man uns nicht mehr berührt oder wir nicht mehr berühren können? „Wir befinden uns in einer der traurigsten Krisen der Menschheit, denn das Heilmittel liegt darin, einander fernzubleiben.“, sagt Bestseller-Autor Daniel Kehlmann. Ihm ist bei den Festwochen in Gmunden ein Literatur-Schwerpunkt gewidmet. Zur Zeit übersiedelt der umtriebige Künstler von New York nach Berlin. Ein Gespräch über Narren, Patrioten & die Politik.


Mittwoch, 22. Juli 2020

22.30 Uhr, ORF 2
WELTjournal: Corona - die letzte Kreuzfahrt
Über Jahre boomte die Branche wie keine andere. An die 30 Millionen Menschen haben ihren Urlaub auf einem Kreuzfahrtschiff verbracht. Die Umsatzzahlen der Reedereien waren beneidenswert. Die Corona-Pandemie hat dem Kreuzfahrt-Business aber beinahe über Nacht ein Ende bereitet. Seit Mitte März liegen weltweit über 300 Kreuzfahrtschiffe vor Anker. Wann die schwimmenden Hotels wieder in See stechen werden, ist ungewiss. Das WELTjournal zeigt die letzte Fahrt der MS Amera, die von Argentinien über Uruguay mit Ziel Manaus in Brasilien unterwegs war. Als die Reise am 24. Februar losging, war Covid-19 noch kein großes Thema, an eine Pandemie dachte damals keiner. Doch nur zweieinhalb Wochen später sitzen 568 Passagiere und 423 Crewmitglieder an Board fest, weil fast alle Häfen gesperrt sind. Die folgenden 18 Tage ohne Landgang werden für Urlauber und Crew eine noch nie da gewesene Herausforderung.


Freitag, 31. Juli

16.00 Uhr, ORF 2
Die Barbara Karlich Show: Soziale Nähe trotz Distanz
In Zeiten der Corona-Krise ist Abstand halten das oberste Gebot, um eine Ausbreitung der Pandemie zu verhindern. Persönliche Kontakte, vor allem zwischen den Generationen, waren lange Zeit stark eingeschränkt. Gerade für ältere Menschen ist eine derartige Krise schwieriger zu bewältigen, da sie aufgrund ihrer Lebenssituation stärker gefährdet sind, einsam zu werden. Da durch physische Distanz aber auch der Wunsch nach sozialer Nähe entsteht, sind die Menschen in Zeiten der Isolation gedanklich näher zusammengerückt. Ältere Menschen entdeckten Videotelefonate für sich, Nachbarschaftsinitiativen sind entstanden und es wurde mehr miteinander gesprochen und telefoniert als früher.


Montag, 3. Augsut

16.00 Uhr, ORF 2
Die Barbara Karlich Show: Retter in der Krise - Die stillen Helden des Alltags
Zu Hause bleiben oder im Homeoffice arbeiten war vielen Menschen während der Corona-Krise nicht möglich. Sie haben unermüdlich - und nicht risikolos - gearbeitet und durch ihren Einsatz unseren Alltag erleichtert. Ob im Krankenhaus, im Transportwesen oder in ehrenamtlichen Vereinen: Sie alle haben dafür gesorgt, dass wir weiterhin mit allen Notwendigkeiten versorgt sind, auch wenn sie dafür psychisch oder physisch an ihr Limit gegangen sind. In der heutigen Sendung haben wir einige der Alltagshelden eingeladen, um uns bei ihnen stellvertretend für alle anderen zu bedanken.


Mittwoch, 12. August

16.00 Uhr, ORF 2
Die Barbara Karlich Show: Leben nach der Krise: Wie wird sich unsere Welt verändern?
Die Corona-Krise verändert die Welt und unser aller Leben, den Alltag, die Arbeitswelt und auch zwischenmenschliche Beziehungen. In der heutigen Sendung sprechen renommierte Expertinnen und Experten über die Auswirkungen der Pandemie. Wie wird sich die Gesellschaft verändern, und welche Rolle spielt die Angst vor der Zukunft? Und hat die Krise vielleicht auch positive Auswirkungen auf Mensch und Umwelt, weil sich die globalisierte Gesellschaft wieder mehr zurück zu lokalen Strukturen entwickelt?

Umfassendes Online-Servicepaket

This handout illustration image obtained February 3, 2020, courtesy of the Centers for Disease Control and Prevention, and created at the Centers for Disease Control and Prevention (CDC), reveals ultrastructural morphology exhibited by coronaviruses. Note the spikes that adorn the outer surface of the virus, which impart the look of a corona surrounding the virion, when viewed electron microscopically. A novel coronavirus virus was identified as the cause of an outbreak of respiratory illness first detected in Wuhan, China in 2019.

APA/AFP/Centers for Disease Control and Prevention/Alissa Eckert

Der Infopoint ORF.at/corona informiert umfassend über alle aktuellen News, die wichtigsten Fragen, Hotlines, Info-Seiten und Begriffsklärungen.

Auf der ORF TELETEXT-Seite 660 werden die wichtigsten Fragen zu diesem Thema beantwortet; Coronavirus-Spezial im Rahmen der Angebote Nachrichten leicht verständlich(ab Seite 570 in der Sprachstufe B1) und Nachrichten leichter verständlich (ab Seite 580 in der Sprachstufe A2).
debatte.ORF.at widmet sich ebenfalls dem Coronavirus.

In der ORF-TVthek sowie in der Radiothek informieren Themenkörbe mit allen gesammelten Beiträgen zum Coronavirus. Die ORF-TVthek bringt die Sendungen des ORF-Fernsehens zum Coronavirus als Live-Stream und als Video-on-Demand und stellt im Rahmen der Rubrik „Im Fokus“ Video-on-Demand-Themencontainer zusammen.
Infopoint Corinavirus: ORF.at/corona
Infoline Coronavirus: 0800 555 621
Wenn Sie Symptome aufweisen oder befürchten, erkrankt zu sein, bleiben Sie zu Hause und wählen Sie 1450!
147  - Notrufnummer für Kinder & Jugendliche „Rat auf Draht“