zur ORF.at-Startseite
Szene aus der Fotoprobe der Oper "Beatrice Cenci" am Samstag, 14. Juli 2018, im Festspielhaus in Bregenz. Mit der Österreichischen Erstaufführung der Oper "Beatrice Cenci" von Berthold Goldschmidt werden am 18. Juli 2018 die Bregenzer Festspiele eröffnet.

APA/DIETMAR STIPLOVSEK

Szene aus der Fotoprobe der Oper "Beatrice Cenci" am Samstag, 14. Juli 2018, im Festspielhaus in Bregenz. Mit der Österreichischen Erstaufführung der Oper "Beatrice Cenci" von Berthold Goldschmidt werden am 18. Juli 2018 die Bregenzer Festspiele eröffnet.

ORF-Kultursommer

Bregenzer Festspiele 2018 im ORF: Programmschwerpunkt in TV, Radio und Internet

Live-Eröffnung sowie Opern „Beatrice Cenci“ und „Das Jagdgewehr“, „Best of Bregenzer Festspiele“, „kulturMontag“, „Kultur Heute Spezial“ u. v. m.
Der ORF-Kultursommer 2018 macht ab Mittwoch, dem 18. Juli 2018, Halt bei den Bregenzer Festspielen: An diesem Tag wird die 73. Ausgabe des Festivals am Bodensee, das heuer vom 18. Juli bis 20. August stattfindet, feierlich eröffnet. Der ORF bietet dem kulturellen Großereignis auch heuer wieder eine mediale Bühne und berichtet umfassend in all seinen Medien – im Fernsehen, Radio und online.
Ö1 bringt außerdem ein Konzert der Wiener Symphoniker unter Andrés Orozco-Estrada (6. August, 11.05 Uhr) sowie eine Aufführung des Symhonieorchesters Vorarlberg (23. August, 19.30 Uhr) unter Gérard Korsten. Ein „Best of Bregenzer Festspiele“ (18. Juli, 20.15 Uhr, ORF III) sowie ein Potpourri aus Künstlergesprächen und Produktionsberichten – u. a. im „kulturMontag“ (6. August, 22.30 Uhr, ORF 2), in „Kultur Heute Spezial“ (16. August, 19.45 Uhr, ORF III), im Ö1-Festspielmagazin „Intrada“ (27. Juli, 10.00 Uhr), einem „Vorarlberg heute“ live aus Bregenz (18. Juli, 19.00 Uhr, ORF 2) oder der Reihe „Festspielfrühstück“ von Radio Vorarlberg (viermal, am 16., 23. und 30. Juli sowie 12. August, jeweils 9.30 Uhr) – runden den ORF-Programmschwerpunkt zu den Bregenzer Festspielen 2018 ab.
Eröffnung Bregenzer Festspiele: Vorplatz Bregenzer Festspiele

ORF-V

Vorplatz Bregenzer Festspiele

Live: „Eröffnung Bregenzer Festspiele 2018“
Die Live-Übertragung der Eröffnung der Bregenzer Festspiele am 18. Juli (10.15 Uhr in ORF 2 und 3sat) macht mit zahlreichen musikalischen Darbietungen und Filmausschnitten Lust auf das breitgefächerte Programm der kommenden Wochen am Bodensee. Sängerinnen und Sänger präsentieren gemeinsam mit den Wiener Symphonikern Arien und Ensembles aus den Opern „Carmen“, „Beatrice Cenci“, „Der Barbier von Sevilla“ und „María de Buenos Aires“. Der Komponist Thomas Larcher, dessen erste Oper „Das Jagdgewehr“ als Auftragswerk der Bregenzer Festspiele uraufgeführt werden wird, ist selbst am Klavier zu hören. Der Regisseur und Puppenspieler Nikolaus Habjan führt mit seinen selbst gebauten Puppen durch die Eröffnung. Neben Bundespräsident Alexander Van der Bellen, Festspielpräsident Hans-Peter Metzler und dem Bundesminister für EU, Kunst, Kultur und Medien, Gernot Blümel, werden knapp 2.000 prominente Gäste aus Politik, Wirtschaft und Kultur erwartet.

Die weiteren TV-Highlights zum Bodensee-Festival

Am 6. August berichtet der „kulturMontag“ (22.30 Uhr, ORF 2) über das Opernregiedebüt von Schauspieler und Filmemacher Karl Markovics, dessen Inszenierung von Thomas Larchers „Das Jagdgewehr“ mit Spannung erwartet wird.
Am Donnerstag, dem 16. August, meldet sich Peter Fässlacher in „Kultur Heute Spezial“ (19.45 Uhr, ORF III) vom Bodensee-Festival, gibt Einblicke in das diesjährige Programm und begrüßt interessante Gäste zum persönlichen Gespräch.
Einen Schwerpunktabend präsentiert ORF III dann am Sonntag, dem 19. August: Den Beginn macht die Eigenproduktion „Best of Bregenzer Festspiele“ (20.15 Uhr) in „Erlebnis Bühne mit Barbara Rett“. Die ORF-Kulturlady wirft einen Blick auf die schönsten und bedeutendsten Szenen aus mehr als sieben Jahrzehnten Spiele am See. Jahr für Jahr begeistern herausragende Künstler/innen in sensationellen Produktionen das Publikum auf der größten Seebühne der Welt. Danach folgt die erste Neuproduktion aus Bregenz 2018: die Eröffnungsoper „Beatrice Cenci“ (21.20 Uhr) des deutsch-britischen Komponisten Berthold Goldschmidt in der Regie von Johannes Erath, bei der Johannes Debus die Wiener Symphoniker dirigiert. Der lange in Vergessenheit geratene Opernkrimi erzählt die düstere Familiengeschichte der römischen Patrizierin Beatrice. Ihr brutaler Vater zeichnet nicht nur für den Mord ihrer Brüder verantwortlich, sondern auch für die Misshandlung seiner eigenen Tochter. Mit großzügigen Geschenken an die Kirche kann er sich jedoch freikaufen. Aus Rache plant Beatrice gemeinsam mit ihrer Stiefmutter Lucrezia die Ermordung des korrupten Schreckensherrschers, doch dafür müssen sie mit ihrem Leben bezahlen.
Szene aus der Fotoprobe der Oper "Beatrice Cenci" am Samstag, 14. Juli 2018, im Festspielhaus in Bregenz. Mit der Österreichischen Erstaufführung der Oper "Beatrice Cenci" von Berthold Goldschmidt werden am 18. Juli 2018 die Bregenzer Festspiele eröffnet.

APA/DIETMAR STIPLOVSEK

Szene aus der Fotoprobe der Oper "Beatrice Cenci" am Samstag, 14. Juli 2018, im Festspielhaus in Bregenz. Mit der Österreichischen Erstaufführung der Oper "Beatrice Cenci" von Berthold Goldschmidt werden am 18. Juli 2018 die Bregenzer Festspiele eröffnet.

Danach steht die Uraufführung „Das Jagdgewehr“ (23.35 Uhr) des Tiroler Komponisten Thomas Larcher auf dem Programm. Neu ist, neben Karl Markovics als Opernregisseur, auch das Libretto – ein Erstlingswerk von Friederike Gösweiner, die 2016 mit dem Österreichischen Buchpreis ausgezeichnet wurde. Die Tiroler Autorin hat die Novelle „Das Jagdgewehr“ des erfolgreichen japanischen Autors Yasushi Inoue adaptiert. Am Dirigentenpult steht Michael Boder, musikalisch umgesetzt wird das Werk vom Ensemble Modern.
Bregenzer Festspiele: Das Jagdgewehr

Bregenzer Festspiele

Karl Markovics

TV-Fahrplan:

Eröffnung der Bregenzer Festspiele
Mittwoch, 18. Juli, 10.15 Uhr (live) auf ORF 2, 3sat und vorarlberg.ORF.at
Mittwoch, 18. Juli, 16.50 Uhr, ORF III
Sonntag, 22. Juli, 21.20 Uhr, ARD-alpha

„Vorarlberg heute“ live aus Bregenz
Mittwoch, 18. Juli, 19.00 Uhr, ORF 2

kulturMontag
Montag, 6. August, 22.30 Uhr, ORF 2

Kultur Heute Spezial
Donnerstag, 16. August, 19.45 Uhr, ORF III

Best of Bregenzer Festspiele
Sonntag, 19. August, 20.15 Uhr, ORF III

Beatrice Cenci
Sonntag, 19. August, 21.20 Uhr, ORF III

Das Jagdgewehr (Uraufführung)
Sonntag, 19. August, 23.35 Uhr, ORF III

Ausführliche Berichte in der „Zeit im Bild“ und in „Vorarlberg heute“ während der gesamten Festspielzeit.

Die Bregenzer Festspiele im ORF Vorarlberg

Auch der ORF Vorarlberg bietet den Bregenzer Festspielen 2018 eine große mediale Bühne und berichtet aktuell und umfangreich in Fernsehen, Radio und online über die Premieren und wichtigsten Produktionen.
„Vorarlberg heute“ (Montag bis Sonntag, 19.00 Uhr, ORF 2) kommt am Eröffnungstag, Mittwoch, dem 18. Juli, live vom Festspielgelände.
Ebenso begibt sich am 18. Juli ORF-Radio Vorarlberg hinein ins Geschehen und berichtet von 9.00 bis 20.00 Uhr live aus dem gläsernen Sendestudio am Platz der Wiener Symphoniker vor dem Festspielhaus. Die ganze Festspielzeit über gibt es Radio-Sonderberichte im gesamten Tagesprogramm und in den täglichen Mittagsnachrichten (12.30 Uhr). Einen spannenden Blick auf die Künstlerinnen und Künstler sowie die Hintergrundgeschichten zu den beeindruckenden Großproduktionen bietet der ORF Vorarlberg mit seinen mittlerweile traditionellen „Festspielfrühstück“-Gesprächen. Hier erzählen, moderiert von Bettina Barnay und Jasmin Ölz, Mitwirkende der aktuellen Festspielproduktionen über Beruf und Privatleben: Sängerin Christiane Boesiger und Regisseur Olivier Tambosi am 22. Juli, Regisseurin Brigitte Fassbaender am 29. Juli und Regisseur Karl Markovics am 12. August. Alle sind herzlich eingeladen, an den vier Sonntagen jeweils um 9.30 Uhr im Seefoyer Festspielhaus Bregenz am „Festspielfrühstück“ teilzunehmen. Die Gespräche sind jeweils am darauffolgenden Tag um 20.00 Uhr auf ORF-Radio Vorarlberg zu hören.
Das Online-Team von vorarlberg.ORF.at liefert Schnappschüsse vom Eröffnungstag und spannende Hintergrundstorys zu den aktuellen Festspielproduktionen. Während des gesamten Festspielsommers sind Neuigkeiten von den Bregenzer Festspielen jederzeit auf einen Klick kompakt abrufbar.

Bregenz 2018 in Ö1: Opern, Konzerte, Festspielmagazin „Intrada“ und mehr

Ö1 Logo neu (2017)

ORF

Alle Festspieltermine sind auch im Internet unter oe1.ORF.at/festspielsender abrufbar.
Der Festspielsender Ö1 überträgt die Premiere von Berthold Goldschmidts „Beatrice Cenci“ live (Mittwoch, 18. Juli, 19.30 Uhr). Unter der musikalischen Leitung von Johannes Debus am Pult der Wiener Symphoniker wirken Christoph Pohl, Dshamilja Kaiser, Gal James, Christina Bock, Per Bach Nissen, Michael Laurenz, Wolfgang Stefan Schwaiger, Sébastien Soulès, Peter Marsh, der Prager Philharmonische Chor u. a. mit.
Ein Konzertmitschnitt der Wiener Symphoniker unter dem Dirigat von Andrés Orozco-Estrada steht am Sonntag, dem 5. August (11.03 Uhr), auf dem Programm, u. a. mit Ivo Kahánek (Klavier), Mojca Bitenc (Sopran), Dariusz Perczak (Bariton) und dem Prager Philharmonischen Chor. Zur Aufführung kommen Werke von Bohuslav Martinu und Antonín Dvořák. Eine Konzertaufnahme des Symphonieorchesters Vorarlberg ist am Donnerstag, dem 23. August (19.30 Uhr), zu hören: Am Pult steht Gérard Korsten, mit Mark Padmore (Tenor) und Werken von Benjamin Britten und Ludwig van Beethoven.
Die Uraufführung von Thomas Larchers Oper „Das Jagdgewehr“ in der Inszenierung von Karl Markovics sendet Ö1 am Montag, dem 27. August (23.03 Uhr). Dirigent ist Michael Boder, Mitwirkende sind Mark Padmore, Andrè Schuen, Sarah Artistidou, Sophia Burgos, Olivia Vermeulen, das Ensemble Modern und die Schola Heidelberg.
Ergänzend zu den Übertragungen und Mitschnitten berichtet das Ö1-Festivalmagazin „Intrada“ am Freitag, dem 20. Juli (10.05 Uhr), über die ersten Bregenz-Premieren und bietet eine Vorschau auf kommende Produktionen. Am Samstag, dem 4. August (10.05 Uhr), wird der Ö1-„Klassik-Treffpunkt“ live aus dem Parkstudio des Festspielhauses Bregenz gesendet. Zu Gast sind Intendantin Elisabeth Sobotka, Komponist Thomas Larcher, Dirigent Michael Boder und Schauspieler Karl Markovics. Aktuelle Festspielberichte gibt es in den Ö1-Journalen und im „Kulturjournal“ (Montag bis Freitag, 17.09 Uhr).

ORF.at, ORF-TVthek und TELETEXT

Auch das ORF.at-Netzwerk widmet sich den sommerlichen Festspielen am Bodensee im Rahmen seiner aktuellen Kulturberichterstattung ausführlich und informiert über Produktionen, Aufführungen und Konzerte.
Weiters sind via TVthek.ORF.at alle TV-Sendungen, für die entsprechende Lizenzrechte vorhanden sind, als Live-Stream vorgesehen bzw. bis sieben Tage nach Ausstrahlung als Video-on-Demand verfügbar. Das „ORF-TVthek goes school“-Videoarchiv zur Geschichte Vorarlbergs präsentiert außerdem Beiträge und Sendungen des ORF aus den vergangenen Jahrzehnten rund um Historie und Highlights der Festspiele.
Der ORF TELETEXT berichtet im Rahmen der aktuellen Kulturberichterstattung sowie ab Seite 190 über die Highlights der Bregenzer Festspiele und informiert auf Seite 415 detailliert über das Programm.

Link:

Werbung X