zur ORF.at-Startseite
kreuz und quer: Martin Luther - Ein Mönch gegen Höllengeschäfte

ORF/makido film

Vatikan Geheimarchiv

31.10.

ORF-Schwerpunkt „500 Jahre Reformation“ mit „ZiB 2 History“ und „kreuz und quer“

Außerdem: ORF-III-„Kulturdienstag“ im Zeichen des Reformationsjubiläums u.a. mit neuer Ausgabe „Aus dem Rahmen“
Dienstag, 31. Oktober 2017
ab 22.25 Uhr, ORF 2

ORF-III-„Kulturdienstag“
10.55 bzw. ab 20.15 Uhr, ORF III
Vor 500 Jahren schreibt ein Mönch Weltgeschichte – mit der Veröffentlichung seiner 95 Thesen am 31. Oktober 1517 bringt Martin Luther die Macht der katholischen Kirche ins Wanken. Dieser Tag markiert den Beginn der Reformation. Warum war Martin Luther so erfolgreich? Warum sind die Evangelischen in Österreich heute nur noch eine Minderheit? Und welche Rolle spielen Religionen überhaupt noch? Diesen Fragen geht Lou Lorenz-Dittlbacher im Rahmen des ORF-Schwerpunkts zu „500 Jahre Reformation“ in der achten „ZiB 2 History“ am Dienstag, dem 31. Oktober 2017, um 22.25 Uhr in ORF 2 nach.
Danach holt „kreuz und quer“ – präsentiert von Doris Appel – um 23.15 Uhr in ORF 2 den Reformator und seinen lebensgefährlichen Kampf gegen die mächtigste Institution seiner Zeit in der Dokumentation „Martin Luther – Ein Mönch gegen Höllengeschäfte“ in die Gegenwart.
Der „ORF III Kulturdienstag“ widmet sich in einem umfassenden Programmschwerpunkt am Reformationstag, dem 31. Oktober 2017, dem historischen Jubiläum, das der Veröffentlichung der berühmten 95 Thesen Martin Luthers gedenkt, die dieser am 31. Oktober 1517 persönlich an die Schlosskirche von Wittenberg genagelt haben soll. Eine Tat, deren Auswirkungen in der Folge auch in den Habsburgerländern einen Großteil der Bevölkerung zum lutherischen Bekenntnis übertreten ließ.

Die Sendungen im Detail:

ZiB 2 History: „500 Jahre Reformation – Luther und Österreich“
Dienstag, 31. Oktober, 22.25 Uhr, ORF 2
Lou Lorenz-Dittlbacher meldet sich live aus der Evangelischen Schule am Karlsplatz in Wien und präsentiert Reportagen und Interviews, unter anderem mit der Reformationsbotschafterin und früheren deutschen Bischöfin Margot Käßmann. Live zu Gast sind der Bischof der Evangelischen Kirche A.B. Michael Bünker und der Wiener Erzbischof Kardinal Christoph Schönborn.
Die Sendung erinnert auch an den Einfluss Luthers auf die deutsche Sprache. Wortschöpfungen wie „Denkzettel“ und „erstunken und erlogen“ gehen auf den sprachgewaltigen Reformator und Bibelübersetzer zurück.
ZIB 2 History: 500 Jahre Reformation - Luther und Österreich

ORF

Lou Lorenz-Dittlbacher

Als heftiger Kritiker kirchlicher Missstände, der auf Reformen drängte, hatte er begonnen, am Ende stand mit der Reformation der Bruch mit Rom: Martin Luther – leidenschaftlicher Theologe, genialer Übersetzer und emotionaler Hitzkopf – brachte vor 500 Jahren in Folge seiner berühmten 95 Thesen Europa in Aufruhr. Die Dokumentation zeichnet historisch nach, wie sich Luther vom Reformer zum Reformator entwickelte, wie sich der Vatikan – vorerst  blind gegenüber Missständen – ungeschickt verhielt und sich die Fronten zunehmend verhärteten, bis es zur Kirchenspaltung kam. Zudem lenkt Thomas Furchs Film den Blick darauf, wie die Kirchen heute mit dem schweren Erbe umgehen und welche Schritte auf eine mögliche kirchliche Einheit hin realistisch sind. mehr...
"kreuz und quer: Martin Luther - Ein Mönch gegen Höllengeschäfte": Luther verbrennt die Bannbulle des Papstes: öffentlich!

Luther verbrennt die Bannbulle des Papstes: öffentlich!

Luther verbrennt die Bannbulle des Papstes: öffentlich!

Der ORF-III-„Kulturdienstag“ im Zeichen der evangelischen Reformation

Cultus – Der Feiertag im Kirchenjahr: Reformationstag (10.55 Uhr, ORF III)
Die evangelische Theologin Johanna Zeuner führt durch Geschichte, Gegenwart und Zukunft der Reformation führt. Zudem erklärt sie, warum der Reformationstag überhaupt gefeiert wird und ob er in Bezug zum am selben Tag stattfindenden Brauch Halloween steht.
Aus dem Rahmen: 500 Jahre Reformation (20.15 Uhr, ORF III)
Im Hauptabend folgt die ORF-III-Neuproduktion „Aus dem Rahmen: 500 Jahre Reformation“, in der sich Kunstkenner Karl Hohenlohe auf Spurensuche nach dem Protestantismus in Wien begibt. Dazu besucht er das Bezirksmuseum Innere Stadt, in dem sich eine aktuelle Ausstellung mit dem protestantischen Jubiläumsjahr beschäftigt. Außerdem spaziert Hohenlohe mit Bischof Michael Bünker durch den ersten Bezirk, vorbei an Örtlichkeiten, die einiges über die Geschichte der protestantischen Glaubensbewegung in Wien erzählen.
Aus dem Rahmen: 500 Jahre Reformation

ORF/Clever Contents

Erbe Österreich: Österreich – evangelisches Land (21.05 Uhr, ORF III)
Der Film von Christian Papke zeigt, dass Österreich – dank der Gegenreformation mit seinen barocken Palais und Hochaltären heute wie eine Visitenkarte des Katholizismus – einst mehrheitlich evangelisch gesinnt war. Mehr noch: Es hätte nicht viel gefehlt und das Habsburger-Kaiserhaus selbst wäre zum lutherischen Glauben übergetreten. Die Dokumentation präsentiert einige der damaligen Zentren protestantischen Lebens in Österreich wie Steyr, Graz und Villach und durchleuchtet die Motive von Kaiser Maximilian II., dem eine Schlüsselrolle für die österreichische Konfessionsprägung zukam.
Mythos Geschichte: Dokumente, die die Welt bewegen: Die Reformation (21.55 Uhr, ORF III)
Martin Luthers 95 Thesen schlugen am 31.10.1517 ein wie eine Bombe. Luthers umfangreiche Forderung nach Reformen in der katholischen Kirche führte schlussendlich zur Spaltung des Christentums in verschiedene Konfessionen. Autor und Historiker Philipp Blom begibt sich ins Österreichische Staatsarchiv, um in den dort liegenden Dokumenten, Belege für die Reformationsbewegung zu finden und gleichsam die Geschichte der Gegenreformation mit zu erzählen. Thomas Just und Kathrin Kininger unterstützen ihn bei der Suche und zeigen auf, welch unglaubliche Dinge Religion hervorbringen kann.
"Dokumente, die die Welt bewegen: Die Reformation": Die 95 Thesen von Martin Luther werden eingepackt. Thomas Just.

ORF/DOR Film

Die 95 Thesen von Martin Luther werden eingepackt. Thomas Just.

matinee: Bachs h-moll Messe mit dem Arnold Schoenberg Chor
Mittwoch, 1. November, 9.00 Uhr, ORF III
Dirigent Erwin Ortner und sein Arnold Schoenberg Chor widmen Johann Sebastian Bachs herausragender Messe anlässlich 500 Jahre Reformation ein Konzert in der Pfarre Perchtoldsdorf, die damit auch ihr 800-jähriges Jubiläum feiert.

„500 Jahre Reformation“ in Ö1

Aus Anlass des Reformationsjubiläums und wegen ihrer erstaunlichen Aktualität lohnt es sich, noch 500 Jahre später einen Blick auf die „95 Thesen“ zu werfen, meint Michael Bünker, Bischof der evangelisch-lutherischen Kirche in Österreich, in den „Gedanken für den Tag“: „Der Funken an der Lunte“ ist von Montag, den 30. Oktober bis Samstag, den 4. November jeweils um 6.56 Uhr in Ö1 zu hören.
Das Martin-Luther-Zitat „Hier stehe ich und kann nicht anders!“ ist der Titel von „Im Gespräch“ am Donnerstag, den 2. November um 21.00 Uhr in Ö1. Aufgezeichnet wird die Sendung im Rahmen der Matinee „Europa im Diskurs – Debating Europe“ am 1. Oktober 2017 im Burgtheater. Im Gespräch mit Renata Schmidtkunz diskutieren Bischof Michael Bünker, Ulrike Guérot, Politikwissenschafterin und Publizistin, Shalini Randeria, Rektorin des IWM und Soziologin, Viola Raheb, Friedensaktivistin und Theologin, und die österreichische Politikerin Heide Schmidt über die Rolle der individuellen Verantwortung und ihre Grenzen in der sich verändernden Welt.
Werbung X