zur ORF.at-Startseite
"Hamlet": Bregenzer Festspiele 2016

ORF/Dietmar Mathis

20.7. | 20:15

Franco Faccios „Hamlet“ live-zeitversetzt von den Bregenzer Festspielen

Außerdem: Doku über „70 Jahre Bregenzer Festspiele“, Eröffnungsakt und „Kultur Heute Spezial“ mit Intendantin Sobotka und Regisseur Tambosi
Mittwoch, 20. Juli 2016
Hamlet
19.30 Uhr, Ö1
20.15 Uhr, ORF III

Vorprogramm
ab 17.55 Uhr, ORF III
Zum 70-Jahr-Jubiläum der Bregenzer Festspiele präsentiert ORF III Kultur und Information am Mittwoch, dem 20. Juli 2016, die live-zeitversetzte Übertragung der Premiere von Franco Faccios Opernrarität „Hamlet“ (20.15 Uhr): In Zusammenarbeit mit dem ORF-Landesstudio Vorarlberg gelangt die neue Hausopernproduktion am Eröffnungstag des Kulturfests am Bodensee mit den Wiener Symphonikern und dem Prager Philharmonischen Chor unter der musikalischen Leitung von Paolo Carignani zur österreichischen Erstaufführung.
Zum Auftakt des „Erlebnis Bühne“-Hauptabends blickt die von ORF Vorarlberg gestaltete Doku „Erfolgreich und einzigartig – 70 Jahre Bregenzer Festspiele“ (17.55 Uhr) als Dakapo von ORF 2 und 3sat (10.00 Uhr) auf die lange Geschichte des Kulturevents zurück.
Im Anschluss zeigt ORF III das Dakapo der „Eröffnung der Bregenzer Festspiele 2016“ (18.25 Uhr), die ORF 2 und 3sat bereits um 10.25 Uhr aus dem Bregenzer Festspielhaus übertragen.
Danach meldet sich Peter Fässlacher in einer „Kultur Heute“-Spezialausgabe (19.50 Uhr) direkt vom Ort des Geschehens, wo er u. a. Intendantin Elisabeth Sobotka sowie den Regisseur Olivier Tambosi zum Interview trifft.
Elisabeth Sobotka, Intendantin der Bregenzer Festspiele:
„Ich freue mich außerordentlich, dass der ORF den bislang verschollenen italienischen ,Hamlet‘ nicht nur aufzeichnet, sondern sogar live überträgt und damit einem großen Publikum zugänglich macht.“
ORF-III-Geschäftsführer Peter Schöber:
„Die Premierenübertragung von Franco Faccios ‚Hamlet‘ ist einer der großen Höhepunkte des diesjährigen ORF-III-Kultursommers, bei dem wir heuer einen besonders starken Akzent auf das Kulturschaffen in den Bundesländern legen. Der hervorragenden Zusammenarbeit mit den Bregenzer Festspielen unter Intendantin Elisabeth Sobotka und dem ORF-Landesstudio Vorarlberg ist es zu verdanken, dass wir nach der Übertragung der Welturaufführung der Hausoper „Der Kaufmann von Venedig“ vor zwei Jahren, heuer unserem Publikum wieder eine exklusive Live-Weltpremiere von den Bregenzer Festspielen bieten können.“
ORF-Landesdirektor Markus Klement:
„Als ORF Vorarlberg freuen wir uns sehr, heuer gemeinsam mit ORF III Kultur und Information unter der hochkarätigen Regie von Felix Breisach aus dem Bregenzer Festspielhaus Pavel Černoch als Darsteller eines leidenschaftlichen und ungestümen Hamlets live-zeitversetzt zu übertragen.“

Details zu „Hamlet“:

Mitten im Krönungsfest für den neuen König Claudius beginnt die Handlung der 1865 in Genua uraufgeführten Oper „Amleto“ von Komponist Franco Faccio und Librettist Arrigo Boito. Hamlet kann seine dunkle Ahnung, dass Claudius seinen Vater ermordet und sich dessen Krone und Frau zu Eigen gemacht hat, nur schwer zurückhalten. Aus Claudius’ Trinklied wird ein zynisches Requiem für die Verstorbenen.
Zur Aufführung im Festspielhaus begibt sich der international gefragte Regisseur Olivier Tambosi gemeinsam mit Bühnenbildner Frank Philipp Schlößmann und Kostümbildnerin Gesine Völlm in die Welt von nächtlichen Geistererscheinungen, verräterischem Theaterspiel und tragisch endender Liebe.
Zu hören sind u. a. Pavel Černoch (Amleto), Claudio Sgura (Claudio), Paul Schweinester (Laerte), Iulia Maria Dan (Ofelia) und Dshamilja Kaiser (Gertrude).

Bildgalerie

"Hamlet" live von den Bregenzer Festspielen

ORF/Dietmar Mathis

"Hamlet" live von den Bregenzer Festspielen

ORF/Dietmar Mathis

"Hamlet" live von den Bregenzer Festspielen

ORF/Dietmar Mathis

"Hamlet": Bregenzer Festspiele 2016

ORF/Dietmar Mathis

"Hamlet" live von den Bregenzer Festspielen

ORF/Dietmar Mathis

"Hamlet": Bregenzer Festspiele 2016

ORF/Dietmar Mathis

"Hamlet" live von den Bregenzer Festspielen

ORF/Dietmar Mathis

"Hamlet": Bregenzer Festspiele 2016

ORF/Dietmar Mathis

"Hamlet" live von den Bregenzer Festspielen

ORF/Dietmar Mathis

Weitere Bregenzer Festspiel-Highlights im ORF

Auch der ORF Vorarlberg setzt die Jubiläumsfestspiele vielseitig in Szene und berichtet aktuell und umfangreich in Fernsehen, Radio und online über die Premieren und wichtigsten Produktionen.
„Vorarlberg heute“ (Montag bis Sonntag, 19.00 Uhr, ORF 2) wird am Eröffnungstag, dem 20. Juli, live vom Vorplatz der Bregenzer Festspiele gesendet.
Ebenso verlegt am 20. Juli ORF-Radio Vorarlberg das Sendezentrum vom Dornbirner Landesfunkhaus nach Bregenz und berichtet den ganzen Tag – von 5.00 bis 19.00 Uhr – live aus dem gläsernen Studio.
Eine ebenso exklusive Berichterstattung vom Platz der Wiener Symphoniker in Bregenz bietet das ORF-Frühfernsehen „Guten Morgen Österreich“ am Mittwoch, dem 20., und Donnerstag, dem 21. Juli, jeweils von 6.00 bis 9.00 Uhr live in ORF 2 direkt aus dem mobilen TV-Studio vor dem Festspielhaus Bregenz.
Einen einzigartigen Blick auf die Künstler und die Hintergrundgeschichten zu den beeindruckenden Großproduktionen bietet der ORF Vorarlberg mit „Festspielfrühstück“-Gesprächen, die bereits in den vergangenen Jahren ein großer Erfolg waren. Dabei erzählen Mitwirkende der aktuellen Festspielproduktionen von ihrem Beruf und aus ihrem Privatleben: Puppenspieler und Nestroy-Preisträger Nikolaus Habjan, der in der „Staatsoperette“ spielt, ist am 31. Juli zu Gast, Measha Brueggergosman, Sopranistin in der Kammeroper „Make No Noise“ am 7. August und Barbara Wysocka, Regisseurin der Oper „Don Giovanni“, in der Woche darauf am 14. August – jeweils um 9.30 Uhr im Parkstudio. Die Gespräche sind jeweils am darauffolgenden Tag um 21.00 Uhr in ORF-Radio Vorarlberg zu hören.
Das Online-Team von vorarlberg.ORF.at liefert Schnappschüsse vom Eröffnungstag und spannende Hintergrundstorys zu den aktuellen Festspielproduktionen. Während des gesamten Festspielsommers sind sämtliche Neuigkeiten von den Bregenzer Festspielen jederzeit auf einen Klick kompakt abrufbar. Zusätzlich wird die 70-jährige Geschichte der Bregenzer Festspiele mit Hintergrundinformationen, Porträts, Anekdoten und historischen Aufnahmen auf einer eigenen Online-Sonderseite beleuchtet.

Bregenz 2016 in Ö1: Opern, Konzerte, Festspielmagazin „Intrada“ und mehr

Der Festspielsender Ö1 überträgt die Premiere von Franco Faccios „Hamlet“ live (Mittwoch, 20. Juli, 19.30 Uhr). Unter der musikalischen Leitung von Paolo Carignani am Pult der Wiener Symphoniker wirken Pavel Černoch, Claudio Sgura, Eduard Tsanga, Sébastien Soules, Bartosz Urbanowicz, Paul Schweinester, Iulia Maria Dan, Dshamilja Kaiser, der Prager Philharmonische Chor u. a. mit. Ein Konzertmitschnitt der Wiener Symphoniker unter dem Dirigat von Enrique Mazzola steht am Freitag, dem 12. August (19.30 Uhr), auf dem Programm. Es singen der Prager Philharmonische Chor, der Bregenzer Festspielchor, Mattia Olivieri (Bariton) und Gianluca Buratto (Bass). Zur Aufführung kommen Werke von Giuseppe Verdi, Franco Donatoni und Gaetano Donizetti.
Eine Konzertaufnahme des Symphonieorchesters Vorarlberg ist am Freitag, dem 26. August (19.30 Uhr), zu hören: am Pult: Gérard Korste, mit Aaron Pilsan (Klavier) und Werken von Miroslav Srnka, Wolfgang Amadeus Mozart und Richard Strauss.
Otto M. Zykans „Staatsoperette“ (1977) in der Bearbeitung von Michael Mautner und Irene Suchy (2015; Uraufführung) sendet Ö1 am Freitag, dem 9. September (19.30 Uhr). Dirigent ist Walter Kobéra, Mitwirkende sind das amadeus ensemble-wien, der Wiener Kammerchor, Camillo Dell’Antonio, Marco Di Sapia, Hagen Matzeit, Gernot Heinrich, Thomas Weinhappel, Barbara Pöltl, Laura Schneiderhan, Dieter Kschwendt-Michel und Stephan Rehm.
Alle Festspieltermine sind auch im Internet unter oe1.ORF.at/festspielsender abrufbar.
Ergänzend zu den Übertragungen und Mitschnitten berichtet das Ö1-Festivalmagazin „Intrada“ am Freitag, dem 22. Juli, um 10.05 Uhr über die ersten Bregenz-Premieren und bietet eine Vorschau auf kommende Produktionen.
Aktuelle Festspielberichte gibt es in den Ö1-Journalen und im „Kulturjournal“ (Montag bis Freitag, 17.09 Uhr).

Die Bregenzer Festspiele auf ORF.at, ORF-TVthek und ORF TELETEXT

Das ORF.at-Netzwerk widmet den Bregenzer Festspielen bereits ab 13. Juli einen Schwerpunkt-Kanal (http://news.ORF.at/bregenzerfestspiele), der aktuell und ausführlich über das künstlerische Geschehen am Bodensee berichten und Storys aus dem gesamten ORF.at-Netzwerk – von vorarlberg.ORF.at über oe1.ORF.at bis news.ORF.at – bündeln wird.
Auf der ORF-TVthek werden zahlreiche TV-Sendungen aus dem ORF-Programm zu den Bregenzer Festspielen als Live-Stream sowie als Video-on-Demand im Rahmen eines Themenschwerpunkts verfügbar sein.
Auch der ORF TELETEXT bietet sein bewährtes Infoservice, berichtet auf den Seiten 107, 110 sowie ab Seite 190 aktuell über das Festspielgeschehen und informiert auf Seite 415 über das detaillierte Programm der Bregenzer Festspiele.

ORF-Kultursommer 2016 - Das ist ein Fest

Kultursommer 2016

Montage: ORF

Österreich ist eine Kulturnation – und der ORF ihre größte Bühne! Festspielevents der Extraklasse mit großen Auftritten herausragender Künstlerinnen und Künstler stehen ganz oben auf dem Spielplan des vielfältigen ORF-Kultursommers 2016.

Link:

Werbung X