zur ORF.at-Startseite
Opernball 2020

ORF.at/Christian Öser

20.2. | 20:15

Der Wiener Opernball 2020 – ein multimediales Großereignis im ORF

Live am 20. Februar in ORF 2 sowie 3sat und BR
Donnerstag, 20. Februar 2020
ab 20.15 Uhr, ORF 2
ab 21.10 Uhr, 3sat
ab 21.55 Uhr, BR Fernsehen

Untertitelung: ORF TELETEXT S 777
Ein TV-Abend im Zeichen des Balls der Bälle! Auch heuer ist dem Höhepunkt der Ballsaison der gesamte Hauptabend von ORF 2 und 3sat gewidmet. Vom Eintreffen der Gäste und ihrem Einzug auf der Feststiege, über die Eröffnung des Jungdamen- und Jungherrenkomitees bis zur Mitternachtsquadrille: Das TV-Publikum erlebt am Donnerstag, dem 20. Februar 2020, ab 20.15 Uhr wieder alle Höhepunkte live aus der Wiener Staatsoper.
Für den ORF melden sich Alfons Haider, Mirjam Weichselbraun und erstmals Teresa Vogl mit ihren Interviewpartnerinnen und -partnern aus den Ball-Locations vor und in der Staatsoper. Für den pointierten Kommentar sorgen Karl Hohenlohe und Christoph Wagner-Trenkwitz.
"Opernball 2020": Mirjam Weichselbraun, Alfons Haider, Teresa Vogl

[M] ORF/Thomas Ramstorfer

Mirjam Weichselbraun, Alfons Haider, Teresa Vogl

In Deutschland übernimmt das BR-Fernsehen ab 21.55 Uhr die Live-Übertragung des Ballevents, der erneut die Handschrift von Maria Großbauer trägt. ORF-Regisseurin Heidelinde Haschek zeichnet auch 2020 für die Übertragung verantwortlich und präsentiert dem Publikum den Wiener Opernball in gewohnt stimmungsvollen Bildern.
Am Tag nach dem Ballereignis präsentiert Kristina Inhof um 20.15 Uhr in ORF 1 in „Alles Opernball“ einen Rückblick mit allen Stars, Highlights, Aufregern und Glanzlichtern des vergangenen Ballabends.

Die Doku „Trends im ¾-Takt“ eröffnet am 20. Februar den Ballabend von ORF 2

Eröffnet wird der Opernballabend nach einem ersten Live-Einstieg von der Wiener Staatsoper mit der Dokumentation „Trends im ¾-Takt“ von Astrid Brunnbauer. Zum ersten Mal steht die Dokumentation zum Opernball 2020 ganz im Zeichen der unterhaltsamen Trendforschung. Karl Hohenlohe und Christoph-Wagner-Trenkwitz führen in gewohnt pointierter Weise durch die Sendung. Die beiden haben das Opernball-Archiv durchforstet und berichten über die Kleidertrends, die Frisurentrends, die Schmucktrends, die Blumentrends und über den neuesten Trend, den Selfie-Trend! Natürlich stehen auch die Gesangs-und die Balletteinlagen der vergangenen Jahre im Mittelpunkt der Trendforschung.
Die Doku gibt Einblicke, welcher Trend längerfristig bestehen wird und welcher gleich wieder vom Opernball verschwunden war. 1987: Stefanie Werger hatte zum ersten Mal ein Kleid an und „fühlt sich wie eine Prinzessin“ – der Prinzessinnentrend bei den Kleidern ist anhaltend. Bei den Herren gilt der Frack als Trend – der Schottenrock und Conchitas Lackkleid haben sich nicht durchgesetzt. Beim Trinken gibt’s den Trend zum Opernball-Cocktail. Das Krönchen liegt seit Anfang an im Trend und da hat sich der Trend der Designerkrone durchgesetzt.
Außerdem blicken Karl Hohenlohe und Christoph Wagner-Trenkwitz in die Zukunft und erzählen über den Opernball 2080.
"Opernball 2020: Trends im 3/4-Takt": Karl Hohenlohe, Christoph Wagner-Trenkwitz

ORF/Thomas Jantzen

Karl Hohenlohe, Christoph Wagner-Trenkwitz

21.10 Uhr: „Opernball 2020 – Ankunft der Gäste“
Erster Höhepunkt ist traditionell die Ankunft der Gäste und ihr Einzug über die Feststiege. Mirjam Weichselbraun, Teresa Vogl und Alfons Haider werden auf eine Schnitzeljagd der besonderen Art geschickt, bei der es nicht nur die unterschiedlichen Schauplätze im Haus am Ring, sondern auch die kulinarischen Verlockungen des Ballabends zu entdecken gilt.
21.40 Uhr: „Opernball 2020 – Die Eröffnung“
Mirjam Weichselbraun und Alfons Haider bitten Bundespräsident Dr. Alexander Van der Bellen im Teesalon der Wiener Staatsoper zum Gespräch, Teresa Vogl trifft die Künstlerinnen und Künstler der Wiener Staatsoper bevor mit der Österreichischen Bundeshymne und der Europahymne, sowie dem Einzug des Jungdamen- und Jungherren-Komitees die offizielle Eröffnung beginnt.
22.55 Uhr: „ZiB 2“
23.05 Uhr: „Opernball 2020 – Das Fest“
Mirjam Weichselbraun, Teresa Vogl und Alfons Haider rücken Größen aus Wirtschaft, Politik, Kultur und Gesellschaft ins Scheinwerferlicht. Zu Ende geht die Live-Übertragung – nach der traditionellen Mitternachtsquadrille – mit einem letzten Stimmungsbericht vom Ball der Bälle.

#Opernball: die besten Selfies gesucht!

Unter #Opernball werden in den sozialen Netzwerken die besten und schrägsten Selfies rund um den glamourösen TV-Abend gesammelt. Die Userinnen und User werden dazu aufgerufen, ein Foto vom eigenen Opernballabend – ob daheim vor dem Fernseher, bei einer Party oder am Ball der Bälle selbst – auf Facebook, Twitter oder Instagram hochzuladen. Ein Best-of der Bilder gibt es während der Opernball-Live-Übertragung zu sehen.
"Opernball 2020": Mirjam Weichselbraun

ORF/Thomas Ramstorfer

Mirjam Weichselbraun

Mirjam Weichselbraun in gold-metallischem „Runaway Dress“
Mirjam Weichselbraun trägt das „Runaway Dress“ des Londoner Labels „The Vampire’s Wife“ aus gold-metallischem Seiden-Lamé mit akzentuierten Schultern, langen Glockenärmeln und Rüschendetails.
Mirjam Weichselbraun über ihr Opernballkleid: „Ich bin seit einiger Zeit verliebt in das Label ‚The Vampire’s Wife‘, mitbegründet von Susie Cave, der Ehefrau und Muse von Nick Cave. Und das nicht nur, weil Frauen, deren Stil ich schätze, wie Kate Moss und Alexa Chung, die Kreationen des Labels tragen. Es wurde über Susie Cave gesagt, sie kombiniere alt-englische Romantik mit etwas, das Frauen sexy und feminin wirken lässt. Ich kann dem nur zustimmen. Ich liebe dieses federleichte Kleid, den edlen Stoff, das Gefühl, das ich habe, wenn ich es trage.“
"Opernball 2020": Teresa Vogl

ORF/Thomas Ramstorfer

Teresa Vogl

Teresa Vogl in Gold, Alfons Haider in Slimline-Frack
Teresa Vogl moderiert ihren ersten Opernball in einem Einzelstück der österreichischen Designerin Anelia Peschev. Das Kleid ist aus handgemachter französischer Spitze und wurde handgenäht.
Teresa Vogl: „Mein Kleid von der österreichischen Designerin Anelia Peschev ist im Stil der 1920er Jahre gehalten und passt damit perfekt zum heurigen Opernball – vom Plakat von Hubert Schmalix bis zur neuen Secret Bar mit Passwort. Es zählt zu Peschevs Lieblingskleidern und ich freue mich schon sehr darauf, darin mein Opernballdebüt zu bestreiten!“

Für eine modische Note sorgt auch Alfons Haider, er moderiert in einem Frack „Slimline“ der Wiener Firma Frack & Co.

„Alles Opernball“ am 21. Februar, 20.15 Uhr,ORF 1

Freitag, 21. Februar 2020
ab 20.15 Uhr, ORF 1
„Alles Opernball“ heißt es auch heuer wieder am Tag nach dem gesellschaftlichen Großereignis. Die ORF-Gesellschaftsredaktion berichtet in einer Sondersendung von den extravagantesten Auftritten, den schönsten, aufwendigsten und ungewöhnlichsten Outfits und dem Ballgeflüster der rauschenden Nacht. Kristina Inhof führt zum bereits dritten Mal durch die Sendung und das Opernhaus. Sie zeigt, wie die Ballgäste in ihren Logen, den Bars und den Festräumen gefeiert haben, welche Prominente diesmal das Tanzbein geschwungen haben und was sich sonst noch alles in den Sälen, Gängen und versteckten Plätzen der Staatsoper ereignet hat.
Kristina Inhof ist beim ersten „DebütantInnen-Flashmob“ der Opernballgeschichte dabei, kostet sich wieder durchs gesamte kulinarische Angebot – inklusive Angstgegner Austern – meldet sich aus der Geheimbar, plaudert mit dem Bundespräsidentenpaar und zeigt Opernball-Organisatorin Maria Großbauer in einer ganz anderen Rolle am Ball. Gezeigt werden auch all jene Geschehnisse der Ballnacht, die während der Live-Übertragung am Donnerstag nicht gezeigt werden konnten.
"Opernball 2020": Kristina Inhof

ORF/Thomas Ramstorfer

Kristina Inhof

Kristina Inhof in aqua-silberfarbenem Paillettenkleid am Opernball
Kristina Inhof präsentiert die Sendung in einer Robe der österreichischen Designerin Erika Suess. Das aqua-silberfarbene Paillettenkleid besticht durch seinen asymmetrischen Ausschnitt und den Mermaid-Cut.

„Seitenblicke“ und „Studio 2“ im Zeichen des Opernballs

Das ORF-Gesellschaftsmagazin „Seitenblicke“ berichtet in ORF 2 in mehreren Ausgaben von den zahlreichen Vorbereitungen auf den Opernball. Am 21. Februar, dem Tag nach dem Ball, ist die gesamte Sendung um 20.05 Uhr in ORF 2 den Höhepunkten der Ballnacht gewidmet.
Auch das ORF-2-Vorabendmagazin „Studio 2“ (Montag bis Freitag um 17.30 Uhr) und „Guten Morgen Österreich“ (Montag bis Freitag ab 6.30 Uhr) widmen sich ausführlich dem Wiener Opernball: von den allgemeinen Trends der Ballkleider, über die Roben der Stars bis hin zu den Kleidern der diesjährigen Debütantinnen und den Stargästen in der Staatsoper. Am Donnerstag und am Freitag macht das mobile „Guten Morgen Österreich“-Studio Station vor der Wiener Staatsoper und am Freitag, dem Tag nach dem Event, steht die gesamte Ausgabe von „Studio 2“ ganz im Zeichen des Wiener Opernballs.

Der Wiener Opernball im ORF.at-Netzwerk, auf Ö3 und in den Programmen der ORF-Landesstudios

Das ORF.at-Netzwerk berichtet ausführlich über den Höhepunkt der Ballsaison und begleitet den Event u. a. mit einem Live-Ticker. Auf der ORF-TVthek ist die gesamte TV-Übertragung als Live-Stream und nachträglich als Video-on-Demand abrufbar. Der ORF TELETEXT gestaltet ebenfalls einen redaktionellen Schwerpunkt zur Ballnacht des Jahres. Hitradio Ö3 bietet einen Ausblick auf den Ball der Bälle in der Wiener Staatsoper. Ö3-Reporter melden sich vom Opernball, blicken hinter die Kulissen und berichten auch am Tag danach im Ö3-Wecker ausführlich über das gesellschaftliche Ereignis. Die Highlights des Abends und eine Slide-Show der besten Fotos werden online auf der Ö3-Homepage bereitgestellt.
Radio Wien berichtet am 20. Februar 2020 live aus den Logen, bittet Prominente vor das Mikrofon und begleitet die Ballgäste durch die Nacht. Am Tag darauf werden den Hörerinnen und Hörern in der Morgensendung „Guten Morgen Wien“ die Highlights der Ballnacht präsentiert. Im Zentrum der ORF-Wien-Aktivitäten steht als Programmpunkt für alle Ballgäste die Radio-Wien-Opernballdisco mit DJ Johannes Willrader. „Wien heute“ liefert Vorausberichte u. a. über das aktuelle Eröffnungskomitee und die Stargäste. Am Tag des Balls melden sich die „Wien heute“-Reporterinnen und -Reporter vom Red Carpet und direkt aus der Oper, am Tag darauf präsentiert die Redaktion nochmals die Highlights der Ballnacht.

Der Opernball 2020 in ORF III

In ORF III Kultur und Information dreht sich in den nächsten Tagen ebenfalls alles um den Ball der Bälle. Noch bis Freitag, dem 21. Februar, meldet sich „Kultur Heute“ täglich um 19.45 Uhr aus der Wiener Staatsoper, berichtet von den letzten Vorbereitungen und zieht am Tag nach dem Opernball Resümee.
Am Mittwoch, dem 19. Februar, heißt es u. a. um 21.05 Uhr „Alles Oper“. Die „Expeditionen“ stimmen am Donnerstag, dem 20. Februar, auf den Opernball ein und porträtieren u. a. „Unsere Wiener Staatsoper“ (16.45 Uhr).