zur ORF.at-Startseite
23.01.2020, Berlin: Ein Laborant arbeitet mit einer Pipette im Institut für Virologie an der Charité Berlin Mitte, in dem Untersuchungen zum Coronavirus laufen. Die chinesische Regierung hat die besonders schwer von der durch den Coronavirus ausgelösten neuen Lungenkrankheit betroffene Millionenmetropole Wuhan praktisch abgeriegelt.

APA/dpa/Christophe Gateau

TV-Schwerpunkt

Coronavirus: Aktuelle TV-Sendungen

Lehren aus der Corona-Krise in „Bürgeranwalt“ und „Hohes Haus“, „Pressestunde“ mit Karl Nehammer u.v.m. widmen sich zusätzlich zu den regelmäßigen Informationssendungen und Magazinen dem Thema. Die „Zeit im Bild“ um 19.30 Uhr bleibt in ORF 1, ORF 2 und ORF SPORT + durchgeschaltet. ORF III sendet werktäglich „Nachrichten in Einfacher Sprache“ um 19.25 Uhr.
FR 3. Juli, 18.30 Uhr, ORF 2
konkret: Der Reise-Jammer – das Urlaubsjahr 2020

SA 4. Juli, 18.00 Uhr, ORF 2
Bürgeranwalt: Die Lehren aus der Corona-Krise

SO 5. Juli, 11.05 Uhr, ORF 2
„Pressestunde“ mit Karl Nehammer

SO 5. Juli, 12.00 Uhr, ORF 2
Hohes Haus

SO 5. Juli, 12.30 Uhr, ORF 2
Orientierung: Ausstellung im Licht von Corona

DI 7. Juli, 9.05 Uhr, ORF 2 + ORF III
NR-Plenarsitzung mit Aktueller Stunde der FPÖ und Konjunkturstärkungsgesetz

MI 8. Juli, 9.05 Uhr, ORF 2 + ORF III
NR-Plenarsitzung mit Fragestunde an EU-Ministerin Karoline Edtstadler

DO 9. Juli, 10.00 Uhr, ORF 2 + ORF III
NR-Plenarsitzung mit Fragestunde an Frauen- und Integrationsministerin Susanne Raab

SO 12. Juli, 18.25 Uhr, ORF 2
Österreich-Bild: Wien exakt - unser Leben vermessen und berechnet

DO 16. Juli, 21.05 Uhr, ORF 2
Eco Spezial: Die Corona-Bilanz

MO 20. Juli, 22.30 Uhr, ORF 2
kulturMontag: Sinn & Sinnlichkeit

Infopoint Corinavirus:

Freitag, 3. Juli

18.30 Uhr, ORF 2
konkret: Der Reise-Jammer – das Urlaubsjahr 2020
Das Urlaubsjahr 2020 wird wohl in Fotoalben und Tagebücher als der „Corona-Urlaub“ eingehen. Vorausgesetzt, man konnte sich diesen Urlaub überhaupt leisten und ihn auch antreten. Denn viele Reisen mussten abgesagt werden – nicht immer zum Gefallen der Konsumentinnen und Konsumenten, weil das Stornieren oft teurer war als gedacht. Gestaltung: Reinhard Hagelkrys.


Samstag, 4. Juli

18.00 Uhr, ORF 2
Bürgeranwalt: Die Lehren aus der Corona Krise – eine Zwischenbilanz der Volksanwälte Bernhard Achitz, Werner Amon und Walter Rosenkranz
Corona-bedingt bestimmten in den vergangenen Monaten die jeweils aktuellen Mails von Zuschauerinnen und Zuschauern, die die Redaktion zu Tausenden erreichten, die Themen der Sendung „Bürgeranwalt“. Nachdem Grundrechte eingeschränkt, Betriebe, Schulen und Grenzen geschlossen waren, Kurzarbeit und Härtefallfonds den Alltag von vielen Bürgerinnen und Bürgern erreicht haben, wurden ganz konkrete Sorgen geschildert und Fragen gestellt. Weil man sich „vergessen“ fühlte oder sich im Verordnungsdschungel nicht mehr auskannte. Die drei Volksanwälte stellten sich weit über ihr eigentliches Aufgabengebiet hinaus auch als Auskunftspersonen zur Verfügung, gaben Antworten, übten Kritik und wiesen auf Problemfelder hin.
In der letzten Sendung vor der Sommerpause wird bilanziert. Wie hat sich das Leben für jene Menschen verändert, die wir im März, April, Mai und Juni mit ihren Befürchtungen in der Sendung hatten? Was ist halbwegs glimpflich ausgegangen, woran hakt es noch immer? Welche Regelungen waren gelungen, welche überzogen. Und welche Lehren sollte man aus dem bisher Erlebten ziehen?


Sonntag, 5. Juli

11.05 Uhr, ORF 2
„Pressestunde“ mit Karl Nehammer, Bundesminister für Inneres, ÖVP
Der Innenminister spielt im Kampf gegen das Coronavirus eine der zentralen Rollen. Gemeinsam mit Kanzler, Vizekanzler und Gesundheitsminister verkündete Karl Nehammer Maßnahmen, die das Leben der Österreicherinnen und Österreicher beispiellos einschränkten. Der Innenminister fiel vor allem durch seine Rhetorik auf: Wer sich nicht an die Maßnahmen halte, sei ein „Lebensgefährder“. Doch nun steigen die Infektionszahlen erneut. Braucht es wieder mehr Pflicht statt Eigenverantwortung? Gibt es unterschiedliche Konzepte für unterschiedliche Regionen? Ist ein zweiter Lockdown möglich? Und welche Rolle spielt die Polizei dabei? Welche Pläne verfolgt Nehammer außerdem bei der Reform des Bundesamts für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung? Was meint er, wenn er angesichts von gewaltvollen Auseinandersetzungen zwischen türkischen Nationalisten und Kurden in Wien „null Toleranz“ für Gewalttäter ankündigte? Und welche Rolle spielt dabei der Wahlkampf für die Gemeinderatswahlen in Wien im Oktober?
Die Fragen stellen:
  • Gerold Riedmann, „Vorarlberger Nachrichten“
  • Claudia Dannhauser, ORF
12.00 Uhr, ORF 2
Hohes Haus
  • Lehren aus der Krise
Die COVID-19-Pandemie ist die bisher größte Belastung für das österreichische Gesundheitssystem, das lässt sich jetzt schon sagen. Trotz aktuell wieder leicht steigender Infektionszahlen hat das österreichische Gesundheitssystem die Corona-Pandemie bisher relativ gut in den Griff bekommen. Was kann man aus dieser Krise lernen? Dagmar Wohlfahrt hat Gesundheitsexpertinnen und Experten befragt, welche Lehren man aus der Krise ziehen soll und was man in Zukunft besser machen könnte.
Gast im Studio ist Gesundheitsminister Rudolf Anschober.
  • Fünf Prozent auf Speisen und Getränke
Bis Jahresende wird die Mehrwertsteuer auf fünf Prozent gesenkt. Zumindest in den Branchen, die besonders von Corona betroffen sind. Das betrifft etwa Ticketpreise in der Kulturbranche oder Getränke und Speisen in der Gastronomie. Beschlossen wurde das in einer eigens dafür einberufenen Sondersitzung des Nationalrates am Dienstag. Dort wurde auch in einem Abänderungsantrag in letzter Minute klargestellt, dass auch die Hotellerie in den Genuss der Steuersenkung kommt, schließlich ist sie besonders hart durch die Corona-Maßnahmen getroffen worden. Maximilian Biegler berichtet.
12.30 Uhr, ORF 2
Orientierung: „Family Matters“ - Ausstellung im Licht von Corona
Homeschooling, Homeoffice, Haushalt: Drei Herausforderungen, die für viele Familien zur Belastung wurden. Ins Wanken kam dabei oftmals die Harmonie. Monika Prettenthaler, Theologin und Familientherapeutin, erzählt beim Besuch der Ausstellung „Family Matters“ im Dom Museum Wien, wie sie Familien in therapeutischen Settings während des Lock-Downs erlebt hat. Die Corona-Pandemie hat in Familien plötzlich vieles zum Vorschein gebracht. „Diese größere Nähe, diese Eingeschränktheit in der Bewegung, hat Familie nicht verändert, sondern das, was da war, unter Umständen besonders sichtbar gemacht“, sagt sie. Alte Rollenbilder waren auf einmal wieder sehr präsent. Und genau über diese Rollenbilder will die Ausstellung zum Nachdenken anregen, meint Johanna Schwanberg, Museumsdirektorin und Kuratorin. So finden sich in der Kunstgeschichte nur wenige Bilder von liebevollen Vaterfiguren; in der religiösen Kunst prägen Mariendarstellungen ein bestimmtes Frauenbild. Moderne Werke versuchen mit diesen Traditionen zu brechen. Sie zeigen Familien in neuen Konstellationen. Bericht: Dorit Muzicant.


Dienstag, 7. Juli

9.05 Uhr, ORF 2 + ORF III
Live aus dem Parlament:
Plenarsitzung des Nationalrates mit Aktueller Stunde der FPÖ und Konjunkturstärkungsgesetz
Die letzte große Plenarwoche vor den Sommerferien steht, so wie alle Sitzungen seit Mitte März, thematisch ganz im Zeichen von Corona. Die Abgeordneten werden von Dienstag bis Donnerstag eine ganze Reihe von Gesetzen beschließen oder abändern.
Am Dienstag beginnt die Sitzung mit einer Aktuellen Stunde, zu der die FPÖ Titel und Thema vorschlagen wird. Anschließend stehen Debatten und Beschlussfassungen unter anderem zum Einkommensteuergesetz, zum Körperschaftsteuergesetz und zum Finanzstrafgesetz auf der Tagesordnung. Außerdem wird die Presseförderung neu geregelt und ein Fonds zur Abgeltung der Borkenkäferschäden in der Forstwirtschaft und zur Förderung klimafitter, artenreicher Wälder eingerichtet.
Kommentar: Fritz Jungmayr


Mittwoch, 8. Juli

9.05 Uhr, ORF 2 + ORF III
Live aus dem Parlament:
Plenarsitzung des Nationalrates mit Fragestunde an EU-Ministerin Karoline Edtstadler
Die letzte große Plenarwoche vor den Sommerferien steht, so wie alle Sitzungen seit Mitte März, thematisch ganz im Zeichen von Corona. Die Abgeordneten werden von Dienstag bis Donnerstag eine ganze Reihe von Gesetzen beschließen oder abändern.
Der Mittwoch beginnt mit einer Fragestunde an die Bundesministerin für EU und Verfassung, Karoline Edtstadler. Die Fragestunde wird die Position Österreichs im Ringen um das künftige EU-Budget beleuchten.  Mitte Juli soll auf einem Sondergipfel in Brüssel ein Wiederaufbauplan nach der Coronakrise und das nächste mehrjährige EU-Budget verhandelt werden. Vorlagen des Ausschusses für Arbeit und Wirtschaft etwa zum Bauarbeiter-Urlaubs- und Abfertigungsgesetz, eine Novellierung des Grundbuchgesetzes sowie eine Novellierung des Sozialversicherungsgesetzes stehen am Mittwoch ebenso auf der Tagesordnung.
Kommentar: Fritz Jungmayr


Donnerstag, 9. Juli

10.00 Uhr, ORF 2 + ORF III
Live aus dem Parlament:
Plenarsitzung des Nationalrates mit Fragestunde an Frauen- und Integrationsministerin Susanne Raab
Der Donnerstag beginnt mit einer Fragestunde und zwar an die Bundesministerin für Integration und Frauen, Susanne Raab. In dieser Fragestunde werden noch einmal die jüngsten gewalttätigen Ausschreitungen zwischen kurdischen und türkisch-nationalistischen Demonstranten Ende Juni in Wien analysiert. Geändert wird das Polizeiliche Staatsschutzgesetz und Novellierungen gibt es auch beim Futtermittelgesetz und bei Pflanzenschutzmittelgesetz. Darüber hinaus werden am Donnerstag einige Vorlagen aus dem Rechnungshofausschuss verhandelt, unter anderem die RH-Prüfungen von Staatsoper, Burgtheater und Nationalbibliothek sowie der RH-Bericht betreffend Standortkonsolidierung des ORF.
Kommentar: Fritz Jungmayr


Sonntag, 12. Juli

18.25 Uhr, ORF 2
Österreich-Bild aus dem Landesstudio Wien: Wien exakt - unser Leben vermessen und berechnet
Bei den technischen Wissenschaften denken viele sofort an hochkomplizierte Spezialfächer, die weit weg von der alltäglichen Lebenswelt der meisten Menschen sind. Aktuelle Projekte der Technischen Universität Wien beweisen aber, dass viele Bereiche der Forschung hautnah und brandaktuell an den brisantesten Fragen der Wienerinnen und Wiener dran sind!
Ob die aktuellen Hochrechnungen zur Corona-Pandemie, die Problematik der Hitzetage in der Stadt oder der tägliche Stau auf der Südosttangente: Die Forscherinnen und Forscher der TU gestalten mit ihren Arbeiten die Lebensqualität der Wiener Bevölkerung maßgeblich mit.
So berechnen beispielsweise Teams der TU Wien die Frage, was ein Menschleben - in Euro ausgedrückt - wert ist, und liefern damit die Entscheidungsgrundlage über Investitionen im öffentlichen Raum. Stichwort „Koste es, was es wolle“: Für die Auswahl der Corona-Maßnahmen verlässt sich die Österreichische Bundesregierung auf ein Mathematiker-Team der TU Wien. Weitere Themen dieser Sendung: Abkühlung der Stadt durch Fassadenbegrünung, kommunizierende Autos sparen Sprit und Zeit, Virenschutz aus der Modellbau-Werkstatt der TU und Covid-Dunkelziffer-Berechnung aus dem Abwasser.
Ein Film von Susanne Pleissnitzer für das Landesstudio Wien


Donnerstag, 16. Juli

21.05 Uhr, ORF 2
Eco Spezial: Die Corona-Bilanz - Wie geht es weiter mit Österreichs Wirtschaft?
Es war der größte Schock für die österreichische Wirtschaft seit dem Zweiten Weltkrieg: Am 16. März wurden Hunderttausende Geschäfte, Restaurants, Hotels, Baufirmen und unzählige andere Unternehmen gesperrt. Um die Ausbreitung des Corona-Virus zu verhindern, wurde die Wirtschaft in einen künstlichen Tiefschlaf versetzt, Millionen von Menschen konnten ihre Arbeit nicht mehr ausüben. Stattdessen setzte die Regierung Hilfsprogramme in Milliardenhöhe auf, von denen manche rasch und andere nur langsam wirkten. Die meisten Corona-Beschränkungen sind inzwischen gelockert, viele auch aufgehoben, aber die Wirtschaftskrise ist noch lange nicht vorbei. Genau vier Monate nach dem großen Lockdown zieht ECO in einem 50-minütigen Spezial eine Bilanz und fragt Betroffene, Expertinnen und Experten und Politikerinnen und Politiker in Liveinterviews. Wie geht es Österreichs Unternehmen jetzt, wie geht es weiter? Wie gehen ArbeitnehmerInnen und UnternehmerInnen mit dieser „neuen Normalität“ um? Wer leidet am meisten und wer ist von den Folgen der Krise geschützt? Was kommt angesichts der unsicheren Weltkonjunktur auf Österreichs Exporteure zu? Wie wird die Corona-Krise unsere Unternehmens- und Arbeitswelt längerfristig verändern?  Und: Welche Perspektiven gibt es? Was sind die Folgen für die andere große Herausforderung unserer Zeit - die Klimakrise?
Bericht: Bettina Fink, Lisa Lind, Hans Wu, Astrid Petermann, Emanuel Liedl, Johannes Ruprecht


Montag, 20. Juli

22.30 Uhr, ORF 2
kulturMontag: Sinn & Sinnlichkeit
„Küssen verboten“ sangen schon 1992 „die Prinzen“. Für alle, die nicht zusammen leben, gilt das auch jetzt. Corona zwingt die Menschen zur Distanz. Hören wir auf zu sein, wenn man uns nicht mehr berührt oder wir nicht mehr berühren können? „Wir befinden uns in einer der traurigsten Krisen der Menschheit, denn das Heilmittel liegt darin, einander fernzubleiben.“, sagt Bestseller-Autor Daniel Kehlmann. Ihm ist bei den Festwochen in Gmunden ein Literatur-Schwerpunkt gewidmet. Zur Zeit übersiedelt der umtriebige Künstler von New York nach Berlin. Ein Gespräch über Narren, Patrioten & die Politik.

Umfassendes Online-Servicepaket

This handout illustration image obtained February 3, 2020, courtesy of the Centers for Disease Control and Prevention, and created at the Centers for Disease Control and Prevention (CDC), reveals ultrastructural morphology exhibited by coronaviruses. Note the spikes that adorn the outer surface of the virus, which impart the look of a corona surrounding the virion, when viewed electron microscopically. A novel coronavirus virus was identified as the cause of an outbreak of respiratory illness first detected in Wuhan, China in 2019.

APA/AFP/Centers for Disease Control and Prevention/Alissa Eckert

Der Infopoint ORF.at/corona informiert umfassend über alle aktuellen News, die wichtigsten Fragen, Hotlines, Info-Seiten und Begriffsklärungen.

Auf der ORF TELETEXT-Seite 660 werden die wichtigsten Fragen zu diesem Thema beantwortet; Coronavirus-Spezial im Rahmen der Angebote Nachrichten leicht verständlich(ab Seite 570 in der Sprachstufe B1) und Nachrichten leichter verständlich (ab Seite 580 in der Sprachstufe A2).
debatte.ORF.at widmet sich ebenfalls dem Coronavirus.

In der ORF-TVthek sowie in der Radiothek informieren Themenkörbe mit allen gesammelten Beiträgen zum Coronavirus. Die ORF-TVthek bringt die Sendungen des ORF-Fernsehens zum Coronavirus als Live-Stream und als Video-on-Demand und stellt im Rahmen der Rubrik „Im Fokus“ Video-on-Demand-Themencontainer zusammen.
Infopoint Corinavirus: ORF.at/corona
Infoline Coronavirus: 0800 555 621
Wenn Sie Symptome aufweisen oder befürchten, erkrankt zu sein, bleiben Sie zu Hause und wählen Sie 1450!
147  - Notrufnummer für Kinder & Jugendliche „Rat auf Draht“