zur ORF.at-Startseite
"Romy 2020": Andi Knoll

ORF/Interspot

Andi Knoll

23.5. | 20:15

Gelungene Überraschungen und große Emotionen: Andi Knoll präsentiert die „Romy 2020“ am 23. Mai in ORF 2

„Freud“, „Vienna Blood“, „Landkrimis“, „Dok 1“ u. v. m. erhalten Akademie-Romy
Samstag, 23. Mai 2020
20.15 Uhr, ORF 2

Untertitelung: ORF TELETEXT S 777
Die große Romy-Gala fällt Corona-bedingt dieses Jahr aus – trotzdem muss das TV-Publikum nicht auf glanzvolle Höhepunkte verzichten, denn Andi Knoll präsentiert am Samstag, dem 23. Mai 2020, um 20.15 Uhr in ORF 2 eine außergewöhnliche „Romy“-Verleihung und führt durch einen unterhaltsamen Abend voller Überraschungsmomente: Die diesjährigen Preisträgerinnen und Preisträger des Publikumspreises wurden schon vorab mit der „Romy“ überrascht und diese Momente für das Publikum mit der Kamera eingefangen. Ob am Arbeitsplatz, beim Mountainbike-Ausflug, beim vermeintlichen Fernsehinterview oder zu Hause – die Schauplätze sind so vielfältig wie die Preisträger/innen. Wer die begehrten Trophäen bekommt und wie sie überreicht wurden, zeigen die vergnüglichen Zuspielungen mit gelungenen Überraschungen und großen Emotionen.
Bereits in „Studio 2“ am Freitag, dem 22. Mai, um 17.30 Uhr und in „Niederösterreich heute“ am Samstag, dem 23. Mai, um 19.00 Uhr in ORF 2 gibt es einen kleinen Vorgeschmack zur „Romy 2020“.
Moderator Andi Knoll: „Statt einer glanzvollen Gala gibt’s diesmal eine geländegängige ‚Romy‘. Ich transportiere sie am Mountainbike, im Rucksack oder lasse sie via Drohne einfliegen. Und das Beste, die Gewinnerinnen sind so überrascht und emotional wie noch nie. Es hat riesigen Spaß gemacht, Menschen so zu überraschen, und es wird Spaß machen, sich das anzuschauen!“

Auszeichnungen der Romy-Akademie für ORF-(Ko-)Produktionen

Die Preisträger/innen von 13 Kategorien der Romy-Akademiepreise wurden bereits diese Woche bekanntgegeben. Acht Kino- und TV-Produktionen, die vom ORF (ko-)produziert bzw. kofinanziert wurden, können sich heuer über eine Auszeichnung freuen. In der „Romy 2020“-Sendung werden dieses Jahr alle Kategorien der „Romy“-Akademiepreise genannt. Protagonistinnen und Protagonisten dieser Erfolgsproduktionen konnten für emotionale und persönliche Zuspielungen gewonnen werden. mehr...
"Romy 2020 - Der Österreichische Film- und Fernsehpreis": Andi Knoll, Martina Salomon (Kurier), ORF Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz

ORF/Roman Zach-Kiesling

Andi Knoll, Martina Salomon (Kurier), ORF Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz

Logo TVthek
Auf der ORF-TVthek (https://TVthek.ORF.at) wird die „Romy 2020“-Sendung weltweit als Live-Stream und nach der TV-Ausstrahlung für sieben Tage als Video-on-Demand verfügbar sein.

Zahlreiche ORF-Stars unter den Romy-Nominierten

Die Romy-Publikumspreise werden heuer in sechs Kategorien (Schauspielerin Kino/TV-Film, Schauspieler Kino/TV-Film, Schauspielerin Serie/Reihe, Schauspieler Serie/Reihe, Information, Show/Unterhaltung) vergeben. Insgesamt sind in den sechs Hauptkategorien 19 ORF-Stars bzw. Schauspielstars im ORF nominiert.
Im Bereich „Information“ sind Tobias Pötzelsberger (u. a. „Sommergespräche“), Martin Thür („ZIB 2 am Sonntag“) und Ingrid Thurnher (u. a. „Runde der ChefredakteurInnen“, ORF III) für eine Romy nominiert. Auf eine Auszeichnung dürfen u. a. auch Barbara Karlich („Die Barbara Karlich Show“), Gerald Fleischhacker (u. a. „Schluss mit lustig – Der satirische Jahresrückblick 2019“, „Die Tafelrunde“ ORF III) und Birgit Denk („Denk mit Kultur“, ORF III) hoffen, die in der Kategorie „Show/Unterhaltung“ nominiert sind.
Als beliebteste Schauspielerin in einer Serie oder Reihe stehen u .a. Nina Proll („Tatort: Die harte Kern“, „Vorstadtweiber“) und Ursula Strauss („Wischen ist Macht“) zur Wahl. Als beliebteste Schauspieler in einer Serie oder Reihe können sich u. a. Harald Krassnitzer (u. a. „Tatort: Baum fällt“), Karl Fischer (u. a. „Tatort: Baum fällt“, „Stadtkomödie: Der Fall der Gerti B.“), Karl Markovics („Landkrimi: Das letzte Problem“, „Babylon Berlin“) und Jakob Seeböck („Soko Kitzbühel“) über eine Nominierung freuen.
In der Kategorie „Beliebtester Schauspieler Kino/TV-Film“ sind u. a. Fritz Karl (u. a. „Ein Dorf wehrt sich“), Harald Windisch (u. a. „Ein Dorf wehrt sich“, „Wiener Blut“), Cornelius Obonya („Maria Theresia“) und Simon Schwarz („Leberkäsjunkie“) nominiert. Auch auf eine Romy hoffen können unter anderen Brigitte Hobmeier („Ein Dorf wehrt sich“), Stefanie Reinsperger („Maria Theresia“) und Valerie Pachner (u. a. „Der Boden unter den Füßen“), die in der Kategorie „Beliebteste Schauspielerin TV-Film/Kino“ nominiert sind.
Weiters sind folgende Schauspieler, die regelmäßig im ORF zu sehen sind, für eine Romy vorgeschlagen: Lisa Maria Potthoff („Leberkäsjunkie“) und Désirée Nosbusch („Bad Banks“, „Irland-Krimi“).
ORF-Programmdirektorin Mag. Kathrin Zechner:
„Als langjähriger und verlässlicher Partner dieses traditionsreichen österreichischen Fernsehpreises ist es mir ein besonderes Anliegen, trotz der Corona-Krise die Preisträgerinnen und Preisträger on Air zu würdigen. Die Sendungsverantwortliche Andrea Heinrich hat gemeinsam mit ihrem Team alles in Bewegung gesetzt, um den Gewinnerinnen und Gewinnern der wichtigsten Publikumsauszeichnung des Landes ihre Romys in einer überraschungsreichen TV-Sendung überreichen zu können. Der ORF wird weiter dazu beitragen, dass auch in Zukunft und in einem harten Konkurrenzumfeld österreichische Produktionen auf Top-Niveau möglich sind. Danke an alle, die diesen Weg mit uns gemeinsam gehen, vor und hinter der Kamera. Danke auch an die Romy-Jury – unter der Leitung von Rudolf John haben Julia Pühringer, Angelika Hager, Martin Wurnitsch, Horst-Günther Fiedler, Johannes Bruckenberger, Isabella Leitenmüller-Wallnöfer, Dietmar Pribil und Christoph Silber auch heuer mit gewohnter Professionalität die Nominierten ausgewählt.“
„Kurier“-Geschäftsführer Mag. Thomas Kralinger:
„Besondere Zeiten erfordern kreative Lösungen. Für die KURIER ROMY 2020 ist es gelungen, ein alternatives Konzept zu erarbeiten, in dem erstmals alle Gewinnerinnen und Gewinner der Publikums- und Akademiepreise in einer Sendung präsentiert werden. Trotz der herausfordernden Zeiten möchten wir den Künstlerinnen, Künstlern, Moderatorinnen und Moderatoren die Aufmerksamkeit zukommen lassen, die sie verdienen.“

Sonderpreis „Romy – International“ geht an internationale ORF-Eventproduktion „Vienna Blood“

"Vienna Blood: Die letzte Séance": Juergen Maurer (Oskar Reinhardt), Matthew Beard (Max Liebermann)

ORF/MR Film/Endor Productions/Petro Domenigg

"Vienna Blood: Die letzte Séance": Juergen Maurer (Oskar Reinhardt), Matthew Beard (Max Liebermann)

Juergen Maurer (Oskar Reinhardt), Matthew Beard (Max Liebermann)
Bereits am Dienstag, dem 12. Mai 2020, wurden mit den „Sonderpreisen“ die ersten Preisträger der „Romy 2020“ bekannt gegeben: Dabei geht die „Romy – International“ , diese Kategorie wird heuer erst zum zweiten Mal vergeben, an die erfolgreiche internationale ORF-Eventproduktion „Vienna Blood“. Basierend auf den „Liebermann“-Erfolgsromanen von Frank Tallis gingen im Dezember 2019 in ORF 2 unter der Regie von Robert Dornhelm Matthew Beard (als junger Arzt und Psychoanalytiker) und Juergen Maurer (als Kriminalbeamter) in „Die letzte Séance“, dem ersten Teil der historischen Krimireihe, auf unkonventionelle Mörderjagd durch das Wien der Jahrhundertwende.
Die Teile zwei („Königin der Nacht“) und drei („Der verlorene Sohn“) sind voraussichtlich 2020 in ORF 2 zu sehen.
„Vienna Blood – Die letzte Séance“ ist eine Produktion von MR FILM und Endor Productions in Koproduktion mit ORF, ZDF, Red Arrow Studios, hergestellt mit Unterstützung von Fernsehfonds Austria, Filmfonds Wien und Niederösterreich Kultur.

Link: