zur ORF.at-Startseite
Opernball 2018: Ankunft der Gäste

ORF/ORF.at/Roland Winkler

Wr. Staatsoper

28.2. | 20:15

Alles Walzer: Der Wiener Opernball 2019 im ORF

Der Ballevent des Jahres am 28. Februar auch live in 3sat und im BR-Fernsehen
Donnerstag, 28. Februar 2019
ab 20.15 Uhr, ORF 2 und 3sat

Liveübertragung als Hörfilm in Zweikanaltontechnik:
deutsch / deutsch mit Bildbeschreibung

Untertitelung: ORF TELETEXT S 777
Ein TV-Abend im Zeichen der Wiener Staatsoper, die heuer ihr 150-Jahr-Jubiläum feiert. Bis zu 1,464 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer waren 2018 bei der ORF-Übertragung des Wiener Opernballs dabei – und auch heuer ist dem glamourösen Höhepunkt der Ballsaison der gesamte Hauptabend von ORF 2 und 3sat gewidmet. Vom Eintreffen der Gäste und ihrem Einzug auf der Feststiege über die traditionelle Eröffnung des Jungdamen- und -herrenkomitees bis zur Mitternachtsquadrille: Das TV-Publikum erlebt am 28. Februar 2019 ab 20.15 Uhr wieder alle Höhepunkte live aus dem Haus am Ring.
Als ORF-Moderatoren melden sich einmal mehr Alfons Haider, Mirjam Weichselbraun und Barbara Rett mit ihren Interviewpartnern aus den Ball-Locations vor und in der Staatsoper. Für den pointierten Kommentar sorgen Karl Hohenlohe und Christoph Wagner-Trenkwitz.
"Alles Walzer: Der Wiener Opernball 2019 im ORF"

ORF/Roman Zach-Kiesling

Christoph Wagner-Trenkwitz , Alfons Haider, Debütantin, Wr.Staatsoperndirektor Dominique Meyer, Opernballorganisatorin Maria Großbauer , Debütant, Barbara Rett, Karl Hohenlohe

In Deutschland übernimmt das BR-Fernsehen die Live-Übertragung des Ballevents, der erneut die Handschrift von Maria Großbauer trägt.
Am Mittwoch, dem 16. Jänner, präsentierten der Direktor der Wiener Staatsoper, Dominique Meyer, Opernballorganisatorin Maria Großbauer und die Generalsekretärin des Opernballs, Eva Dintsis, in Anwesenheit der Moderatoren Barbara Rett und Alfons Haider, der Kommentatoren Karl Hohenlohe und Christoph Wagner-Trenkwitz sowie „Alles Opernball“-Moderatorin Kristina Inhof Details zum wichtigsten gesellschaftlichen Ereignis des Jahres. Staatsoperndirektor Dominique Meyer hob die gute Zusammenarbeit mit dem ORF hervor, die neben dem Ballevent auch zahlreiche Opernübertragungen in ORF 2 und ORF III umfasst, und freute sich über die gute langjährige Zusammenarbeit sowie die herausragende Qualität der TV-Übertragung des Opernballs.

Der Wiener Opernball am Donnerstag, dem 28. Februar, mit mehrstündiger Live-Übertragung und umfangreicher trimedialer Berichterstattung im ORF

Eröffnet wird der Opernballabend um 20.15 Uhr mit der Opernball-Dokumentation „Alles tanzt“ von Astrid Brunnbauer. Zum ersten Mal steht die 45-minütige Dokumentation zum Opernball 2019 ganz im Zeichen des Tanzes. Getanzt wird am Opernball bekanntlich überall – von der Eröffnungspolonaise über die künstlerische Eröffnung bis zur Mitternachtsquadrille. Die Doku gibt darüber hinaus Einblicke, wer bei „Alles Walzer“ ganz offiziell die Tanzfläche stürmt und welcher Promi nur heimlich zur Musik swingt.
ORF-Regisseurin Heidelinde Haschek zeichnet auch 2019 für die Übertragung verantwortlich. Mit 20 Kameras – darunter Funk-, Schwenkkopf-, Minikameras, stationären Kameras, einem Kamerakran vis-à-vis der Staatsoper und erstmals einer Kamera, die vom Hotel Bristol aus die Projektionen auf dem Opernhaus einfängt – präsentiert sie dem ORF-Publikum den Wiener Opernball in stimmungsvollen Bildern. Weiters tragen zwei mobile Kamerateams an verschiedenen Schauplätzen in und außerhalb der Oper dazu bei, dass auch die Daheimgebliebenen nichts versäumen.

„Alles Opernball“ am 1. März um 20.15 Uhr in ORF eins

Die ORF-Gesellschaftsredaktion berichtet am Tag nach dem Wiener Opernball 2019 in einer Sondersendung von den extravagantesten Auftritten, den schönsten, aufwendigsten und ungewöhnlichsten Outfits und dem Ballgeflüster der rauschenden Nacht. Kristina Inhof führt wieder durch die Sendung und das Opernhaus und zeigt, wie die zahlreichen Gäste gefeiert haben, welche Prominente diesmal das Tanzbein geschwungen haben bzw. was sich sonst noch alles in den gut besuchten Logen, Sälen, Gängen und versteckten Plätzen der Staatsoper ereignet hat.
Das ORF-Gesellschaftsmagazin „Seitenblicke“ wird auch heuer im Vorfeld des Opernballs von den zahlreichen Vorbereitungen berichten. Ein „Seitenblicke spezial“ wird ebenfalls ganz im Zeichen des Events stehen und am Tag nach dem Ball ist die gesamte Sendung den Höhepunkten der Ballnacht gewidmet.
Auch das neue ORF-2-Vorabendmagazin „Studio 2“ (Mo–Fr um 17.30 Uhr) und „Guten Morgen Österreich“ (Mo–Fr ab 6.30 Uhr) widmen sich umfangreich dem Wiener Opernball: von den allgemeinen Trends der Ballkleider über die Roben der Stars bis hin zu den diesjährigen Debütantinnen und Stargästen in der Staatsoper.
Opernball - Das Fest

ORF/Roman Zach-Kiesling

Der Wiener Opernball im ORF.at-Netzwerk, in Ö3 und in den Programmen der ORF-Landesstudios

Das ORF.at-Netzwerk und der ORF TELETEXT berichten ausführlich über den Höhepunkt der Ballsaison, ORF.at begleitet den Event u. a. mit einem Live-Ticker. Auf der ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) ist die gesamte TV-Übertragung als Live-Stream und nachträglich als Video-on-Demand abrufbar.
Hitradio Ö3 informiert vorab über den Ball der Bälle in der Wiener Staatsoper und berichtet auch am Tag danach ausführlich im „Ö3-Wecker“ und online auf http://oe3.ORF.at über die Highlights des Abends.
Radio Wien berichtet am 28. Februar live aus den Logen. Das Reporterteam bittet Prominente vor das Mikrofon und begleitet die Ballgäste durch die Nacht. Am Tag darauf werden den Hörerinnen und Hörern in der Morgensendung „Guten Morgen Wien“ die Highlights der Ballnacht präsentiert. Im Zentrum der ORF-Wien-Aktivitäten steht als Programmpunkt für alle Ballgäste die Radio-Wien-Opernballdisco mit DJ Johannes Willrader. „Wien heute“ liefert Vorausberichte u. a. über das aktuelle Eröffnungskomitee und die Stargäste. Am Tag des Balls melden sich die „Wien heute“-Reporterinnen und -Reporter vom Red Carpet und direkt aus der Oper.
Sehen und gesehen werden - Wiener Opernball

ORF

Einzug der Debütanten

Der Opernball 2019 in ORF III – einwöchiger Schwerpunkt mit Dokus, Filmen und Berichterstattung aus dem Haus am Ring

„Alles Walzer“ heißt es ab Freitag, dem 22. Februar, auch in ORF III Kultur und Information. Eine Woche lang dreht sich im Kultur- und Informationssender alles um das Thema Opernball. Filmklassiker wie „Kaiserwalzer“ und „Wir bitten zum Tanz“ bilden dabei den Auftakt. Weiters präsentieren der „ORF III Themenmontag“, „Erbe Österreich“, „Heimat Österreich“ und die „zeit.geschichte“ spannende Dokumentationen über die Geschichte des weltberühmten Wiener Traditionsballs, darunter die ORF-III-Neuproduktion „Österreich privat – Land der Bälle“ von Ernst Grandits. Die „Expeditionen“ führen tagsüber in die Welt des Tanzes und der Oper mit Dokus wie „Walzerklänge – Die Geburtsstunde eines Tanzes“ und „Lebensraum Wiener Staatsoper“.
"Der Wiener Opernball - Mythos, Tradition und Kult": Richard Lugner, Ivana Trump, Christine Lugner

ORF/Peter Kurz

Richard Lugner, Ivana Trump, Christine Lugner

„Erlebnis Bühne mit Barbara Rett“ begleitet das Ballgeschehen mit Opernhighlights wie „Der Maskenball“ sowie der ORF-III-Eigenproduktion „Best of Opernball“. Und auch Karl Hohenlohe darf in der ORF-III-Opernballwoche nicht fehlen: Er führt durch zahlreiche Sendungen, wie die „ORF-III-Opernballparade mit Kari und Christoph“, durch eine Spezialausgabe von „Was schätzen Sie ..?“ und lädt am Tag vor dem Ballereignis spannende Gäste zur launigen Gesprächsrunde. „Kultur Heute“ berichtet außerdem eine Woche lang ab Montag, dem 25. Februar, direkt aus dem Haus am Ring, begrüßt interessante Interviewgäste zum Gespräch und zeigt sowohl die Vorbereitungen als auch die Abbauarbeiten einen Tag nach dem Ball der Bälle.