zur ORF.at-Startseite
"Die erschöpfte Gesellschaft": Anitra Eggler

ORF

Anitra Eggler

8.4. | 23:05

„dokFilm“-Doppel zum ORF-„bewusst gesund“-Schwerpunkt „Schlaf dich wach“

„Die erschöpfte Gesellschaft“ und „Künstliche Zeit und innere Uhr – Wie unser Leben aus dem Takt gerät“
Sonntag, 8. April 2018
23.05 bzw. 23.50 Uhr, ORF 2


Untertitelung: ORF TELETEXT S 777
Im Rahmen des ORF-„bewusst gesund“-Schwerpunkts „Schlaf dich wach“ präsentiert auch der „dokFilm“ am Sonntag, dem 8. April 2018, ab 23.05 Uhr in ORF 2 zwei themenaffine Dokumentationen.
So steht zunächst die ORF/3sat-Produktion „Die erschöpfte Gesellschaft“ von Constanze Griessler und Franziska Mayr-Keber auf dem Programm, die sich mit dem Trend der Entschleunigung in einer von Tempowahn und Zeitgewinn dominierten Welt beschäftigt.
"Die erschöpfte Gesellschaft": Urs Fischer, „Kratz“ (2011)

ORF/Belvedere, Wien/Markus Guschlbauer

Urs Fischer, „Kratz“ (2011)

Anschließend befasst sich der von Kurt Langbein und Stefan Wolner gestaltete Film „Künstliche Zeit und innere Uhr – Wie unser Leben aus dem Takt gerät“ (23.50 Uhr) mit dem Forschungsgebiet der Chronobiologie.
Künstliche Zeit und innere Uhr

ORF/Langbein Partner Media GmbH

Prof. Maximilian Moser: „Die Variabilität, also die Bandbreite der Herz-Frequenz, ist ein Zeichen für die Regenerationsfähigkeit des Organismus.“

Mehr zu den Inhalten:

ORF-Initiative „bewusst gesund: Schlaf dich wach“ - Logo
Logo TVthek
Live-Stream + Video-on-Demand
Beide Sendungen sind in der ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) sowohl als Live-Stream als auch sieben Tage lang nach der TV-Ausstrahlung als Video-on-Demand abrufbar.
Werbung X