zur ORF.at-Startseite
"ORF-1-Freistunde": Fanny Stapf

ORF/Günther Pichlkostner

Fanny Stapf

Tägliche Programmleiste

„ORF-1-Freistunde“ mit Fanny Stapf

  • Programm für Schüler/innen mit Jugendnachrichten „ZIB Zack“, Dokus und spannenden Beiträgen
  • Tägliche Programmleiste für Schülerinnen und Schüler 10+ von 9.00 bis 12.00 Uhr
  • Spezialseite der ORF-TVthek auch für non-lineare Nutzung
Ausnahmesituationen erfordern spezielle Maßnahmen. ORF 1 bietet Schülerinnen und Schülern ab Mittwoch, dem 18. März 2020 – wenn in ganz Österreich die Schulen geschlossen sind –, in der „ORF-1-Freistunde“ ein spezielles Programmangebot: Das morgendliche Kinderprogramm für Vorschul- und Volksschulkinder wird von 6.00 bis 9.00 Uhr Früh verlängert.
Die Sendungen der „ORF-1-Freistunde“ werden auch für die non-lineare Nutzung auf einer Spezialseite der ORF-TVthek (ab 18. März) längerfristig angeboten.
Danach, ab 9.00 Uhr, bietet die dreistündige Programmleiste „ORF-1-Freistunde“ ein Bildungsangebot auf Augenhöhe für ältere Schülerinnen und Schüler. Gezeigt werden Dokus, Info-Beiträge und Erklärstücke sowie stündlich eine speziell für diese Zielgruppe gestaltete „Zeit im Bild“ – die „ZIB Zack“.
"ZIB Zack": Gerhard Maier, Mariella Gittler

ORF/Günther Pichlkostner

Gerhard Maier, Mariella Gittler

Das junge Publikum soll sich in der „ORF-1-Freistunde“ wiederfinden und Fragen und Bedürfnisse äußern können. Deshalb werden auch Schüler/innen und Lehrer/innen von zuhause eingebunden und sich mit Videos und Botschaften einbringen können. In dieser Programmleiste werden Angebote aus u. a. „Newton“, „Magazin 1“, „Universum“, „Dok 1“ und den „Science Busters“ gezeigt.
Neben drei kurzen Ausgaben einer „ZIB ZACK“, in der die News-Moderatoren Mariella Gittler und Gerhard Maier über die aktuellen und wichtigsten Meldungen zielgruppengerecht informieren, führt Fanny Stapf durch die „ORF 1 Freistunde“. In vier Einstiegen (dreimal eine Minute, einmal 20 Minuten) begleitet sie Schüler/innen durch den neuen und ungewohnten Alltag, erklärt noch einmal „Was ist Corona?“, lässt Schüler/innen und Lehrer/innen zu Wort kommen, präsentiert ein Quarantäne-Tagebuch und zeigt Grüße an die Großeltern via Handyvideos. Für Bewegung sorgen Videos von Sportlerinnen und Sportlern, die eingespielt werden.
Außerdem zeigt ORF 1 Dokus und Wissenschaftsbeiträge, die nicht nur lehrreich, sondern auch unterhaltsam sind. So steht am 18. März eine Ausgabe der Doku-Serie „Das Waisenhaus für wilde Tiere“ über die Tierrettungsstation Harnas am Rand der afrikanischen Kalahari-Wüste auf dem Programm sowie ein „Universum“ über „Schönbrunner Tiergeschichten – Leben im Zoo“ und ein „Newton“-Beitrag über „Tierische Superkleber für die Medizin“.
"Das Waisenhaus für wilde Tiere": Der verletzte Gepard Pride wird per GPS gesucht - und gefunden.

ORF/ARD/SWR

Der verletzte Gepard Pride wird per GPS gesucht - und gefunden.

Außerdem liefert „Jamies Superfood für jeden Tag“ Inspirationen zum einfachen und gesunden Kochen. Die neue Programmleiste wird laufend den Bedürfnissen der Schüler/innen angepasst und kann im Laufe der Zeit auch erweitert werden.
Die ORF-TVthek unterstützt in Zeiten der Corona-Krise auch ganz speziell Österreichs Schüler/innen: Auf einer Spezialseite (TVthek.ORF.at/freistunde) werden die Angebote des auf ORF 1 eigens eingerichteten Programmangebots für Schüler/innen auch für die non-lineare Nutzung für die Dauer der Schulschließungen bereitgestellt. Wer also eine Sendung im Fernsehen verpasst hat, kann sie auf der ORF-TVthek „nachsehen“. Dieses Service ist Teil der erfolgreichen Aktion „ORF-TVthek goes school“, die ein multimediales, speziell für Schüler/innen geeignetes Angebot in Form von zeit- und kulturhistorischen Video-Archiven auf der ORF-TVthek (TVthek.ORF.at/history) verfügbar macht.

„OKIDOKI“-Kinderprogramm für Vorschul- und Volksschulkinder: Geschichten erzählen mit Thomas Brezina

Bevor die Freistunde sich an Schüler/innen 10+ wendet, gibt es von 6.00 bis 9.00 Uhr das verlängerte „OKIDOKI“-Kinderprogramm für Vorschul- und Volksschulkinder mit „ABC Bär“, „Tolle Tiere“, „Schmatzo“ und „Knall Genial“ und werktäglich um 8.55 Uhr meldet sich Thomas Brezina von seinem Schreibtisch in Wien, um in „OKIDOKI Tipp: Mach mit! Geschichten erzählen mit Thomas Brezina“ gemeinsam mit Kindern (und Erwachsenen) eine Geschichte zu erfinden. Dazu gibt es Tipps aus seinem Leben als Schriftsteller und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung.
Per E-Mail (okidoki@ORF.at) können die eigenen Bilder und Ideen eingesandt werden, einige davon werden auch in der Sendung präsentiert.

„Hallo OKIDOKI“ immer samstags und sonntags ab 8.00 Uhr in ORF 1

Wie gewohnt steht am Wochenende immer ab 8.00 Uhr „Hallo OKIDOKI“ auf dem Programm von ORF 1. Ab Samstag, dem 21. März, melden sich die Moderatorinnen und Moderatoren und Kater Kurt aufgrund der Corona-Lage jeweils alleine von zu Hause und haben Tipps, wie man sich vor dem Coronavirus am besten schützt und die Zeit daheim am besten verbringt. Außerdem gibt es wie immer viele Spiel-, Buch-, App- und Basteltipps sowie Gewinnspiele.