zur ORF.at-Startseite
„Limits“: Unser Song für Tel Aviv - PAENDA

ORF/Roman Zach-Kiesling

PAENDA

ESC 2019

„Limits“: Unser Song für Tel Aviv

PAENDAs Lied für den „Eurovision Song Contest“
PAENDA vertritt Österreich im Mai 2019 beim „Eurovision Song Contest“ in Tel Aviv. „Limits“ – mit diesem Titel geht PAENDA beim 64. „Eurovision Song Contest“ für Österreich an den Start. Im zweiten Semifinale des größten TV-Musikevents der Welt singt sie am Donnerstag, dem 16. Mai 2019, live in Tel Aviv um einen Platz im Finale am 18. Mai.
PAENDA singt für Österreich beim Eurovision Song Contest 2019 in Tel Aviv

ORF/Thomas Ramstorfer

PAENDA

PAENDA: „Im Rahmen dieser wunderbaren Veranstaltung passiert so viel Schönes: Musik wird zur universellen Sprache, Grenzen lösen sich auf und es wird gezeigt, dass Liebe bunt, vielfältig und in keine Schublade einzuordnen ist. Der Song Contest ist sozusagen ein Brückenbauer, der es schafft, eine Zeit lang verschiedene Kulturen und Religionen zu vereinen. Jetzt darf ich für Österreich singen – und ich bin überwältigt. Es bedeutet mir wirklich sehr viel, ein Teil dieser Nachricht an die Welt zu sein.“

Der Eurovision Song Contest in Tel Aviv

Aktuelles:
Masel tov PAENDA! „Song Contest“-Farewell-Party in Wien
Abflug nach Tel Aviv am 5., erste Probe am 6. Mai
Der größte TV-Unterhaltungsevent der Welt geht auch heuer wieder an drei Abenden über die Bühne. Das erste Semifinale steht am Dienstag, dem 14. Mai, das zweite (mit österreichischer Beteiligung) am Donnerstag, dem 16. Mai, und das Finale am Samstag, dem 18. Mai, live aus Tel Aviv jeweils ab 21.00 Uhr auf dem Programm von ORF eins.
Österreich mit Startnummer 9 im zweiten ESC-Semifinale
Die Startreihenfolge des zweiten ESC-Semifinales (mit österreichischer Beteiligung) am 16. Mai:
  1. Armenien
  2. Irland
  3. Moldawien
  4. Schweiz
  5. Lettland
  6. Rumänien
  7. Dänemark
  8. Schweden
  9. Österreich
  10. Kroatien
  11. Malta
  12. Litauen
  13. Russland
  14. Albanien
  15. Norwegen
  16. Niederlande
  17. Nordmazedonien
  18. Aserbaidschan

„Song Contest – Setteles Zugabe“ – jeweils anschließend an die drei ESC-Shows

Hanno Settele, seit Jahrzehnten ein treuer „Song Contest“-Zuschauer, ist im „Song Contest“-Fieber! Direkt nach den ESC-Shows gibt er gemeinsam mit seinen Gästen eine ganz persönliche Zugabe. Es wird getratscht, analysiert und auch musiziert. Fix an Hannos Seite ist „Song Contest“-Insiderin Tamara Mascara, die den Sieg von Conchita Wurst damals in Kopenhagen hautnah miterlebt hat. Weitere Gäste sind unter anderem Virginia Ernst, die Amadeus-Preisträger „Bloodsucking Zombies from Outer Space“. Die Sendung nimmt den „Song Contest“ ernst, aber nicht zu ernst. Es wird auf jeden Fall bunt, schrill, lustig und überaus glitzernd.

Der „Eurovision Song Contest“ im Hitradio Ö3

Heute hat Ö3-Reporter Maximilian Bauer im Ö3-Wecker über die Farewell-Party berichtet. Den Beitrag zum Nachhören gibt es auf der Ö3-Homepage. In der Finalwoche wird Ö3-Musikredakteur Clemens Stadlbauer für die Ö3-Hörer/innen live aus Tel Aviv über Österreichs Vertreterin PAENDA, die Proben, die Partys und die Highlights der Shows berichten. Er wird seine Eindrücke und Erlebnisse on Air im Hitradio Ö3 schildern. Seinen Blog, alle Infos und Fotos vom „Eurovision Song Contest“ gibt es auf der Ö3-Homepage.

Der weitere Fahrplan zum „Eurovision Song Contest“:

Freitag, 26. April:
PAENDA bei „Dancing Stars“ (20.15 Uhr, ORF eins)
Sonntag, 5. Mai:
Abflug nach Tel Aviv
Montag, 6. Mai:
Erste Probe in Tel Aviv
Freitag, 10. Mai:
Zweite Probe in Tel Aviv und anschließende Pressekonferenz
Sonntag, 12. Mai:
Bürgermeisterempfang und offizielle Eröffnung des ESC 2019

Dienstag, 14. Mai:


20.15 Uhr, ORF eins: „Mr. Song Contest proudly presents“
Andi Knoll präsentiert seine Top Ten des ersten Semifinales
21.00 Uhr, live in ORF eins: ESC 2019 – Erstes Semifinale
23.15 Uhr: „Song Contest – Setteles Zugabe“
Mittwoch, 15. Mai:
Generalprobe zum zweiten Semifinale – internationale Jurys vergeben ihre Punkte

Donnerstag, 16. Mai

20.15 Uhr, ORF eins: „Mr. Song Contest proudly presents“
Andi Knoll präsentiert seine Top Ten des zweiten Semifinales
21.00 Uhr, live in ORF eins: ESC 2019 – Zweites Semifinale (Österreich mit Startnummer 9)
23.15 Uhr: „Song Contest – Setteles Zugabe“

Samstag, 18. Mai

20.15 Uhr, ORF eins: „Mr. Song Contest proudly presents“
Andi Knoll präsentiert die Finalisten des größten TV-Unterhaltungsevents der Welt.
21.00 Uhr, live in ORF eins: ESC 2019 – Finale
Live-Show in ORF eins
0.30 Uhr: „Song Contest – Setteles Zugabe“
Masel tov PAENDA! “Song Contest”-Farewell-Party in Wien

ORF/Roman Zach-Kiesling

PAENDA

Der Eurovision Song Contest im Internet

ORF.at bietet neben ausführlichen Storys auch Live-Ticker zu den Semifinalen und dem Finale, die ORF-TVthek stellt Live-Streams sowie Video-on-Demands der TV-Übertragungen bereit. Im ORF TELETEXT gibt es wieder den Teletwitter, bei dem auf Twitter gepostete Kommentare während der Shows am TV-Gerät eingeblendet werden können.

„Limits“: Unser Song für Tel Aviv

„Limits“ ist ein Song über den Druck, den die Gesellschaft der heutigen Zeit auf den Menschen ausübt: Man muss immer stark, immer gut gelaunt und immer perfekt sein. Es werden keine Schwächen geduldet. Laufend werden die eigenen Grenzen überschritten, bis man irgendwann einfach nicht mehr kann und den Zugang zu sich selbst verliert. PAENDA verarbeitet hier Erfahrungen aus ihrem engsten Umfeld und widersetzt sich mit „Limits“ dem Zwang, es immer allen recht machen zu müssen.

PAENDA: „Du selbst setzt deine eigenen Grenzen“

„Wenn nur du selbst deine persönlichen Grenzen öffnest und du selbst deine eigenen Grenzen setzt – dann bist du schlussendlich ein freier Mensch! Auf meinem Weg zur Künstlerin habe ich meine eigenen Wünsche in die Tat umgesetzt! Genauso wie jeder Mensch im Lauf des Lebens aus der Raupe zur Puppe und dann zum Schmetterling werden kann.“
„Stop wishing – start doing!“
Und über sich selbst weiter: „Ich bin zielstrebig, offen und möchte die Welt zum Guten verändern. Deshalb gehe ich auf die Menschen zu – und zwar als eigenständiger Mensch. Gleichberechtigung und Gerechtigkeit fangen immer bei einem selbst an. Stop wishing – start doing! Besser ist, man tut etwas dafür, als man wünscht es sich nur! Und genau deshalb war es mir auch ein Anliegen, meinen Song am 8. März, dem Weltfrauentag, zu veröffentlichen.“
„Limits“: Unser Song für Tel Aviv - PAENDA

ORF/Roman Zach-Kiesling

PAENDA

„Limits“: Lyrics

Limits
Minds got to move but I’m so trapped within me
Expanded all my limits too carelessly
And I’m counting on the time to get me back in line
Cause nothing really makes sense no more
I’m set on hold so I needn’t be bold anymore

Cause the face in the mirror
Just couldn’t look clearer right back through me
And how I’d like to say
It will get better tomorrow or any day

Yeah I’m talking bout you, you
You and the luck you try to find
You, you
You and how hard you try to hide it

I sense the pain, but it doesn’t hurt anymore
It’s even number than the ache I felt before
So I smile for a while, let the torture begin
The pressure on my chest becomes almost routine
It’s not like I don’t care, but there’s nothing left to bare

Yeah I’m talking bout you, you
You and the love you try to find
You, you
You and how hard you try to hide it

And I’m letting it all come crushing down
Come breaking in
It’s like rain just left back blurred outlines
„Limits“: Credits
Music, Lyrics & Arrangements by PAENDA
Produced by PAENDA
Recorded by PAENDA
Mixed by Rodney Hunter
Published by ORF-Enterprise Musikverlag
(c) & (p) 2019 Wohnzimmer Records

Für das Video wurde u. a. im Unteren Belvedere im Rahmen der Ausstellung „Stadt der Frauen – Künstlerinnen in Wien von 1900 bis 1938“ gedreht.

PAENDA, die Vollblutkünstlerin

Mit 14 Jahren schrieb PAENDA erste eigene Songs und lernte Gitarre und Klavier, um diese musikalisch umzusetzen. Als klar wurde, dass die Musik für sie nicht bloß ein leidenschaftliches Hobby war, sondern eine Berufung, zog sie mit Anfang 20 nach Wien, um Jazz- und Populargesang zu studieren. Engagements in mehreren Musikprojekten folgten, bis sie 2015 mit ihrem Einzelprojekt PAENDA startete.

Als Solokünstlerin begann sie nicht nur selbst zu komponieren und Songtexte zu verfassen, sondern auch ihre Musik selbst zu produzieren. „Das hätte ich als junges Mädchen im Schulchor in der Steiermark nicht einmal zu träumen gewagt“, so PAENDA. Die ersten Singles „Waves“ und „Good Girl“, zogen bereits einige Aufmerksamkeit auf sich, auch das Debütalbum „EVOLUTION I“, erschienen im Februar 2018 bei Wohnzimmer Records, wurde begeistert aufgenommen. PAENDAs zweites Album, folgerichtig „EVOLUTION II“ betitelt, erscheint am 26. April 2019 bei Wohnzimmer Records.

Link: