zur ORF.at-Startseite
"Dancing Stars 2019": Mirjam Weichselbraun, Klaus Eberhartinger

ORF/Thomas Ramstorfer

Mirjam Weichselbraun, Klaus Eberhartinger

ab 6.3.

Die „Dancing Stars“ sind komplett

Zehn Prominente tanzen ab 6. März im ORF-1-Ballroom
2020 wird im ORF wieder getanzt. Am 6. März öffnet der bekannteste Ballroom des Landes seine Pforten und dann heißt es Bühne frei für die „Dancing Stars“. In der 13. Staffel des ORF-1-Events versuchen zehn Prominente gemeinsam mit ihren Profipartnerinnen und -partnern möglichst gute Figur am Tanzparkett zu machen.
Die zehn „Dancing Stars“ sind:
  • Moderatorin Silvia Schneider
  • Drag Queen Tamara Mascara
  • Sänger Cesár Sampson
  • Boxer Marcos Nader
  • Moderator Norbert Oberhauser
  • Schauspielerin Edita Malovčić
  • Fußballlegende Andreas Ogris
  • Schauspieler Christian Dolezal
  • Ski-Weltmeisterin Michaela Kirchgasser
  • Opernstar Natalia Ushakova
Durch die zehn Shows führen einmal mehr Mirjam Weichselbraun und Klaus Eberhartinger.

Die Profitänzer und die Jury der 13. Staffel

Danilo Campisi, Willi Gabalier, Conny Kreuter, Alexandra Scheriau, Dimitar Stefanin, Florian Vana, Roswitha Wieland und erstmals Vesela Dimova, Stefan Herzog und Catharina Malek – das sind die zehn Profitänzer der 13. „Dancing Stars“-Staffel. Ab Freitag, dem 6. März 2020, führen sie ihre prominenten Tanzpartnerinnen und Tanzpartner beim ORF-1-Tanzevent aufs Parkett. Welcher Profi mit welchem Promi tanzt, ist nach wie vor ein Geheimnis, das am Montag, dem 10. Februar, im Rahmen eines Presseevents gelüftet wird.
Die „Dancing Stars“ der aktuellen Staffel werden von Thomas Kraml bei ihren Choreografien unterstützt. Der Vorjahrssieger zeichnet darüber hinaus auch für die Showeinlagen verantwortlich. Bewertet werden die Tanzleistungen auch 2020 von einer fachkundigen Jury, bestehend aus Nicole Hansen, Balázs Ekker, Karina Sarkissova und Dirk Heidemann.
Dirk Heidemann, Karina Sarkissova, Nicole Hansen und Balázs Ekker sind die „Dancing Stars“-Jury 2017

ORF/Hans Leitner

Balázs Ekker, Karina Sarkissova, Dirk Heidemann, Nicole Hansen

Die zehn „Dancing Stars“

"Dancing Stars 2020": Silvia Schneider

ORF/Thomas Ramstorfer

Silvia Schneider

Moderatorin Silvia Schneider: „Auch wenn man geahnt hat, dass etwas in diese Richtung auf mich zukommen könnte, bin ich aus allen Wolken gefallen, als man mich gefragt hat. Nach einer vor Aufregung schlaflosen Nacht habe ich zugesagt.“ Und weiter: „Ich habe Tanzerfahrung, das könnte aber auch gleichzeitig das größte Problem für mich werden, wenn ich draufkomme, dass ich eigentlich gar nicht so gut tanzen kann, wie ich dachte und wie damals, als ich noch ein Kind war.“ Über ihre Vorbereitung weiter: „Man hat den Vorsatz, dass man sich fit hält, aber ich glaube, dass man sich gar nicht auf das vorbereiten kann, was da tatsächlich auf uns zu kommt. Wir werden Schmerzen an Stellen unseres Körpers haben, die wir davor gar nicht kannten. Ich bin aufgeregt.“
"Dancing Stars 2020": Tamara Mascara

ORF/Thomas Ramstorfer

Tamara Mascara

Drag Queen Tamara Mascara: „Ich habe mich sehr über die Anfrage gefreut, weil ich denke, dass die Sendung gut zu mir passt – es geht um Glamour, Glitzer, Show und Tanz, das sind alles Dinge, die als Drag Queen einen Platz in meinem Leben haben.“ Und weiter: „Ich habe als Kind in der Staatsoper Ballett getanzt, war aber nie in einer klassischen Tanzschule. Ich bin mega motiviert mir die Standardtänze beibringen zu lassen und sehr gespannt darauf, wie das sein wird.“
"Dancing Stars 2020":  César Sampson

ORF/Roman Zach-Kiesling

César Sampson

Sänger Cesár Sampson hat schon Erfahrung mit dem ORF-Event: „Ich habe schon einmal im ‚Dancing Stars‘-Orchester gesungen und das hat unglaublich Spaß gemacht.“ Über seine Tanzerfahrung: „Bin zwar der Sohn von zwei professionellen Tänzern, ich kann mich auch bewegen, aber eben nicht nach Vorgabe. Ich habe noch nie eine Choreografie gelernt, schon gar nicht im Gesellschaftstanz, das ist für mich absolutes Neuland.“ Und weiter: „Es geht ja darum, dass man sich verbessert, niemand ist da von vornherein ein super Tänzer, es geht eher um diese Entwicklung und darauf freue ich mich.“
"Dancing Stars 2020": Marcos Nader

ORF/Roman Zach-Kiesling

Marcos Nader

Boxer Marcos Naders Reaktion, als er für den ORF-Event angefragt wurde: „Ich war verblüfft und habe mir gedacht, oje oje ich als Tänzer, das wird lustig werden. Ich habe mich aber gefreut, dass der ORF da auf mich zugekommen ist.“ Und über seine bisherige Tanzerfahrung: „Ich tänzle manchmal um meinen Gegner herum, das ist das einzige was ich gut kann. Ein bisschen Rhythmusgefühl habe ich auch, aber man darf gespannt sein, wie ich mich da schlagen werde. Hartes Training bin ich gewohnt, ehrgeizig bin ich auch – ich will das unbedingt lernen.“
"Dancing Stars 2020": Norbert Oberhauser

ORF/Thomas Ramstorfer

Norbert Oberhauser

Moderator Norbert Oberhauser verrät: „Als man mich gefragt hat, musste ich zuerst laut lachen. Denn wer mich kennt, weiß, dass Tanzen sicher nicht meine Stärke ist. Dann habe ich mir gedacht, dass das irgendwie schon lustig wäre und ich endlich – nachdem beim Maturaball niemand mit mir tanzen wollte – das Kapitel abschließen kann.“ Und weiter: „Mir haben alle abgeraten, mich besonders vorzubereiten. Ich werde genauso in den Event gehen, wie ich bin. Dann kann es bei mir nur eine Steigerung geben. Was ich schon machen werde, ist auf die Kondition zu schauen und jeden Tag Laufen zu gehen.“
"Dancing Stars 2020": Andreas Ogris

ORF/Roman Zach-Kiesling

Andreas Ogris

Fußballlegende Andreas Ogris über seine Tanzerfahrung: „Ich habe gar keine tänzerische Erfahrung, aber ich lasse mich darauf ein, weil es eine neue Erfahrung ist, die man machen kann und meine Frau hat dann vielleicht auch eine Freude mit mir, wenn ich tanzen kann.“ Über „Dancing Stars“: „Der Ballroom wird natürlich eine neue Umgebung für mich, ein neuer Platz, wo ich mich beweisen kann. Und ich denke im Kopf wird genau das gleiche passieren wie am Fußballplatz, es wird sich ein Schalter umlegen und ich werde versuchen, das Beste zu geben.“
"Dancing Stars 2020": Edita Malovčić

ORF/Roman Zach-Kiesling

Edita Malovčić

Schauspielerin Edita Malovčić: „Ich habe mich sehr über die Anfrage gefreut. Dieses nonverbale Geschichten-Erzählen beim Tanzen, nur mit meinem Körper, ist auf jeden Fall etwas, was mich sehr interessiert und wo ich mich herausgefordert fühle. Und da ich meistens nicht für so lange Zeit in Projekte eingebunden bin, finde ich es toll, für bis zu vier Monate zu wissen, was ich tun werde und was das Ziel ist.“ Und über ihre Tanzerfahrung weiter: „Eigentlich habe ich gar keine Tanzerfahrung. In der Jugend habe ich mich, wie alle in der Tanzschule waren, dagegengestellt und später habe ich diese Grundausbildung schon vermisst. Die Tendenz dazu hatte ich, aber bisher nie die Ambition.“
"Dancing Stars 2020": Christian Dolezal

ORF/Roman Zach-Kiesling

Christian Dolezal

Schauspieler Christian Dolezal: „Nachdem ich angefragt wurde, habe ich mir online angesehen, wie das so abläuft. Dann habe ich diese Langsamen Walzer, Tangos und Rumbas gesehen – und das ist sehr schön. Dann habe ich zugesagt und jetzt bin ich bei ‚Dancing Stars‘“. Und weiter: „Beim Tanzen kann man bei mir von einer ausgewachsenen Unbegabung sprechen. Wie ich bei anderen ,Dancing Stars‘ gesehen habe, wie die im Ballroom mit diesem tollen Orchester tanzen, da habe ich mir gedacht ‚das möchte ich schon auch können‘ – ob das dann bei mir auch so schön aussehen wird, das werden wir noch sehen.“
"Dancing Stars 2020": Michi Kirchgasser

ORF/Thomas Ramstorfer

Michi Kirchgasser

Michaela Kirchgasser: „Ich habe mich sehr gefreut, dass ich die Chance bekomme. Ich glaube, es wird eine sehr spannende Geschichte. Die Bewegungen sind anders als beim Skifahren, man muss natürlich hart trainieren und der Vorteil ist vielleicht, dass wir als Skifahrerinnen das gewohnt sind. Es ist eine spannende Reise, auf die ich mich freue und ich bin bereit den ganz, ganz langen Weg zu gehen.“ Über die Tanzerfahrung: „Ich glaube schon tanzen zu können, für das Tanzparkett auf Hochzeiten reicht’s. Das einzige, das ich immer höre ist, dass ich gerne führe, das wird vielleicht das größte Problem.“
"Dancing Stars 2020": Natalia Ushakova

ORF/Thomas Ramstorfer

Natalia Ushakova

Natalia Ushakova: „Ich habe schon seit Jahren überlegt mitzumachen, weil ich diese Sendung liebe. Aber ich hatte bisher Verpflichtungen in meinem Beruf, weshalb es nicht möglich war. Dieses Mal hatte ich Zeit und plötzlich kam der Anruf, den ich gar nicht erwartet habe. Ich habe mich sehr gefreut und überlegt, aber in meinem Kopf war gleich ‚Mach das!‘. Ich bin sehr froh und glücklich, dass ich mitmachen kann, aber ich habe auch ein bisschen Angst, weil ich das gut machen will und schön tanzen können möchte.“ Über die Tanzerfahrung: „Ich habe als Opernsängerin eine Ausbildung in Ballett gehabt, das habe ich aber oft geschwänzt. Ich liebe jede Art von Tanz und Bewegung und ich bin begeisterte Tänzerin in meiner Seele. Aber so professionell habe ich noch nie getanzt, außer den Tanz der sieben Schleier als Salome.“

Die Profitänzerinnen und -tänzer

Erstmals bei „Dancing Stars“ mit dabei: Vesela Dimova, Stefan Herzog und Catharina Malek
Vesela Dimova ist 27 Jahre alt und stammt aus Bulgarien. Sie hat im Laufe ihrer Tanzkarriere erfolgreich an zahlreichen internationalen Turnieren teilgenommen und vertrat ihr Land im Standardtanz unter anderem bei Welt- und Europameisterschaften.
Stefan Herzog ist unter anderem Staatsmeister in „Showdance Latein“ und in „Formation Latein“. Der 34-jährige Wiener ist staatlich geprüfter Trainer für Tanzsport.
Catharina Malek ist u. a. Staatsmeisterin in den Standardtänzen, österreichische Meisterin in der Kür, und tanzte im Dezember 2019 ins Finale der Show-Dance-Weltmeisterschaft. Die 29-jährige Wienerin ist staatlich geprüfte Trainerin für Tanzsport.
Aus vergangenen „Dancing Stars“-Staffeln als Profitänzerinnen und -tänzer bekannt und wieder mit dabei sind:
Danilo Campisi war bereits 2014 als Profitänzer mit dabei, er führte Melanie Binder durch die neunte Staffel des ORF-Tanzevents. In der elften Staffel tanzte er mit Eser Ari-Akbaba.
Willi Gabalier war 2012 zum ersten Mal mit dabei und tanzte mit Brigitte Kren. 2013 ging er mit Marjan Shaki an den Start und erreichte das Finale. 2016 tanzte er mit Jazz Gitti und 2017 mit Niki Hosp (bis ins Halbfinale)
Conny Kreuter stieß 2016 zu den „Dancing Stars“. Ihr Tanzpartner in der zehnten Staffel des ORF-1-Tanzevents war Fadi Merza, in der elften Staffel tanzte sie mit Norbert Schneider und erreichte mit Michael Schottenberg 2019 das Finale.
Alexandra Scheriau war 2016 zum ersten Mal beim „Dancing Stars“-Profiteam. Sie ging gemeinsam mit Gery Keszler an den Start. 2017 tanzte sie mit Volker Piesczek und in der zwölften Staffel mit Virginia Ernst.
Dimitar Stefanin war 2017 erstmals als Profitänzer mit dabei. Er führte Riem Higazi durch die elfte Staffel des ORF-Tanzevents bis ins Finale und 2019 tanzte er mit Nicole Wesner ebenfalls ins Finale.
Florian Vana tanzte in der zwölften Staffel erstmals als Profitänzer mit und ging gemeinsam mit Sunnyi Melles an den Start.
Roswitha Wieland ging bei ihrer „Dancing Stars“-Premiere 2011 mit James Cottriall an den Start. 2012 tanzte sie mit Frenkie Schinkels ins Finale und 2013 war Gerald Pichowetz ihr Promipartner. Mit Daniel Serafin fegte sie 2014, mit Thomas Morgenstern (bis zum Finale) 2016 und mit Otto Retzer 2017 über das Parkett und tanzte mit Stefan Petzner 2019 ins Halbfinale.