zur ORF.at-Startseite
Fanny Stapf begrüßt wöchentlich zu „Fannys Friday“

ORF/Hans Leitner

Fanny Stapf begrüßt wöchentlich zu „Fannys Friday“.

18.9. | 15:40

Fanny Stapf begrüßt wöchentlich zu „Fannys Friday“

Am 18. September, 15.40 Uhr, ORF 1 – u. a. mit der großen Reportage „50 Stunden ohne Schlaf“; Und: Start für „Die Superkräfte der Tiere“ und „Ausgetrickst“
Freitag, 18. September 2020
ab 15.40 Uhr, ORF 1

Untertitelung: ORF TELETEXT S 777
Nicht einfach googeln – sondern wissen, was dahintersteckt – das ist das Motto von „Fannys Friday“ ab 18. September 2020, jeweils am Freitag ab 15.40 Uhr in ORF 1. Nach dem Erfolg der „ORF 1 Freistunde“ wendet sich Fanny Stapf in einer rund einstündigen Fläche an junge Menschen, die neugierig sind auf Antworten zu den großen und kleinen Fragen aus allen Bereichen des Lebens. Dabei geht sie den Dingen auf den Grund, präsentiert Trends und sieht sich Phänomene näher an. Spannend, unterhaltsam und informativ. „Wie alt kann der Mensch werden?“, „Wie viel können wir uns merken?“, „Was passiert, wenn wir träumen?“ oder „Wie leistungsfähig bin ich nach 50 Stunden ohne Schlaf?“ Präsentiert werden die vielfältigen Themen anhand von Reportagen, Kurz-Dokus, Magazinbeiträgen, Interviews und Experimenten.
Eingeleitet wird „Fannys Friday“ bereits um 15.30 Uhr von der „ZIB ZACK“ – einer Nachrichtensendung, die sich ganz speziell an junge Menschen wendet und barrierefrei für das gehörlose und hörbeeinträchtigte Publikum im ORF TELETEXT auf Seite 777 mit Untertiteln ausgestrahlt wird.
„Fannys Friday“: Fanny Stapf

ORF/Günther Pichlkostner

Fanny Stapf

Fanny Stapf: „Wir wollen einen Aha-Effekt bieten, über Dinge, die wir täglichen benutzen, aber vielleicht gar nicht wissen, wie sie genau funktionieren. Zum Beispiel unser menschliches Gedächtnis. Was Schlafmangel mit uns macht oder wie wir unsere Träume steuern und manipulieren können.“ Und weiter: „,Fannys Friday‘ beantwortet Fragen, die man nicht einfach googlen kann. Wissen, das sind nicht nur Fakten, Wissen ist auch spüren und erleben.“
Nach „Fannys Friday“ stehen ab 16.35 Uhr neben „Das Waisenhaus für wilde Tiere“ zwei weitere neue Serien für junge Menschen auf dem Programm: „Die Superkräfte der Tiere“ lüftet in jeder Episode spannende Geheimnisse der Tierwelt und in „Ausgetrickst“ bringt das kanadische Zauber-Genie Eric Leclerc – in der deutschsprachigen Fassung leiht ihm Andi Knoll die Stimme – Jung und Alt zum Staunen.

„Fannys Friday“ am 18. September um 15.40 Uhr in ORF 1

In der ersten Sendung wagt Fanny Stapf den großen Selbstversuch! „Zwei Nächte durchmachen – 50 Stunden ohne Schlaf“. Kann sie das durchstehen? Wie leistungsfähig ist sie? Die Reportage begleitet die Moderatorin durch die schlaflosen Nächte und zeigt u. a., wie sie nach 30 Stunden ohne Schlaf ein Fahrsicherheitstraining absolviert, nach 48 Stunden ein Interview gibt, sich sportmedizinischen Untersuchungen unterzieht und mit einer Ärztin im Nachtdienst spricht. Thematisch passend geht es weiter und „Fannys Friday“ geht der Frage „Warum gähnen wir?“ nach.
Außerdem erklärt „Science Buster“ Martin Moder in seiner eigenen Rubrik, wie man wissenschaftlich korrekt einen Kuchen aufschneidet und in der kurzen Reportage „Auf der Walz“ begleitet die Sendung Wandergeselle Marius, der freiwillig wie im Mittelalter arbeitet.
Nach „Fannys Friday“ folgen mit „Das Waisenhaus für wilde Tiere“, „Die Superkräfte der Tiere“ und „Ausgetrickst“ drei weitere spannende Programme für junge Menschen:

16.35 Uhr: „Das Waisenhaus für wilde Tiere“

Die hundert Quadratkilometer große Tierrettungsstation „Harnas“ am Rande der Kalahari-Wüste ist der Hauptschauplatz der Sendereihe. Verwaiste Tierkinder, verletzte Wildtiere und etliche als Haustiere gehaltene und oftmals misshandelte Affen und andere Exoten werden hier aufgenommen und wieder an das Leben in der Wildnis gewöhnt.

17.05 Uhr: „Die Superkräfte der Tiere: Schnurrhaare und himmlische Kreaturen“

Faszinierende Welt der Tiere: Ob Katzen, Hunde, Flusspferde, Leguane, Oktopusse, Quallen oder Kolibris – alle haben besondere Fähigkeiten entwickelt. In jeder Episode werden gleich mehrere Geheimnisse der Tierwelt gelüftet. Optisch überwältigend und spannend – einfach wissenswert!
"Die Superkräfte der Tiere: Schnurrhaare und himmlische Kreaturen": Flusspferd Fiona, Cincinnati Zoo & Botanical Garden

ORF/Discovery/Animal Planet

Flusspferd Fiona, Cincinnati Zoo & Botanical Garden

Basilisken können über Wasser laufen. Die Leguane aus Lateinamerika werden daher auch „Jesus-Christus-Echsen“ genannt. In Hochgeschwindigkeit erzeugen sie mit ihren muskulösen Hinterbeinen und langen Zehen unter ihren Füßen Luftkissen, die sie über der Oberfläche halten. Zudem werden die Geheimnisse unsterblicher Quallen, blitzschneller Flusspferde und der empfindlichen Schnurrhaare von Katzen gelüftet. Und bei der emsigen Nektarsuche von Bienen spielt elektrische Spannung eine besondere Rolle. mehr...

17.30 Uhr: „Ausgetrickst“

Jetzt wird's magisch! Das kanadische Zauber-Genie Eric Leclerc bringt Jung und Alt zum Staunen. Charmant und sympathisch verblüfft er Kinder und Passanten auf der Straße mit überraschenden Tricks. Originell, witzig und faszinierend! In der deutschen Fassung ist Andi Knoll als Eric zu hören. Eric Leclerc sorgt mit seinen Zaubertricks für Verwunderung. Wie kann eine Pizza, die gerade auf den Boden gefallen ist, unversehrt wieder in einer Transportschachtel auftauchen? Wie kommt plötzlich köstliches Eis in die Tasche? Und wie funktioniert Erics Multiplikationsmaschine, mit der er eine Maus in zwölf verwandelt? mehr...
"Ausgetrickst": Eric Leclerc

ORF/ITV

Eric Leclerc