Spielerklärung

In dieser Sendung spielt ein Kandidat gegen 100 Spieler -die „Meute“.

Es werden Fragen aus unterschiedlichen Wissensgebieten gestellt, zu jeder Frage gibt es drei Antwortmöglichkeiten.

Jede Frage muss zunächst von den Spielern der Meute innerhalb von sechs Sekunden per Abstimmungsgerät beantwortet werden.
Im Anschluss daran antwortet der Kandidat, für ihn gibt es kein Zeitlimit.

3 JOKER ZUR HILFE

Als Hilfe stehen dem Kandidaten drei Joker zur Verfügung:

1. Frag Einen.
Der Einzelkandidat sucht sich aus der „Meute“ einen Kandidaten aus, den er fragen kann, warum er sich für seine Antwort (die er bereits gedrückt hat und dem Hauptkandidaten auch mitteilt) entschieden hat.
Anschließend entscheidet sich der Einzelkandidat für seine Antwort.

2. Frag Zwei.
Der Kandidat kann zwei sich noch im Spiel befindende Meutespieler zu deren Antwort befragen.
Diese beiden Meutespieler werden von einem Computer per Zufallsgenerator ausgewählt.
Einer der beiden Meutespieler hat die richtige, der andere die falsche Antwort gegeben. (Der Kandidat weiß nicht, wer der beiden die richtige Antwort gegeben hat.)
Die Meutespieler begründen ihre Antwort, und der Kandidat trifft dann seine Entscheidung.

3. Frag Alle.
Der Kandidat sucht sich eine der drei Antwortmöglichkeiten aus (ohne sie bereits zu drücken).
Anschließend erfährt er, wie viele in der „Meute“ diese Antwort ebenfalls gewählt haben.
Danach entscheidet er sich für seine Antwort.

DER GEWINN

--> Bei einer richtigen Antwort kommt es darauf an, wie viele Spieler der Meute eine falsche Antwort gegeben haben. Mindestens zehn Spieler müssen falsch antworten, damit der Kandidat die nächste Gewinnstufe erreicht.
Falls mehr als zehn Spieler die Frage falsch beantworten, überspringt der Kandidat mehrere Gewinnstufen.

Die Gewinnstufen:

500 €
1.000 €
2.500 €
5.000 €
7.500 €
10.000 €
25.000 €
50.000 €
75.000 €
100.000 €

DER SPIELABLAUF

--> Für diejenigen Spieler der Meute, die falsch geantwortet haben, ist das Spiel an dieser Stelle beendet. Somit reduziert sich von Frage zu Frage die Anzahl der Gegenspieler.

--> Beantwortet der Kandidat eine einzige Frage falsch, verliert er sein gesamtes bisher erspieltes Geld und scheidet aus. In diesem Fall teilen sich die verbliebenen Gegner der Meute die Gewinnsumme, die der Kandidat bis zu seinem Ausscheiden erspielt hat.

Für jeden Meutespieler ist es also das Ziel, im Spiel zu bleiben und auf eine falsche Antwort des Kandidaten zu warten.
Umgekehrt hat der Kandidat das Ziel, möglichst viele Gegner aus dem Spiel zu werfen – denn das erhöht die Gewinnsumme.

Grundsätzlich kann ein Kandidat nach jeder richtig beantworteten Frage aus dem Spiel aussteigen und seinen bis zu diesem Zeitpunkt erspielten Gewinn sichern – in diesem Fall entscheidet er sich für "Geld".
Entscheidet er sich dagegen für die "Meute", dann spielt er weiter und treibt gemeinsam mit seinen Gegnern den möglichen Gewinn in die Höhe.

Das Spiel endet, wenn
- der Kandidat sich für das Geld, die "Beute" entscheidet und aus dem Spiel aussteigt
- der Kandidat eine Frage falsch beantwortet
- oder alle Gegner der „Meute“ aus dem Spiel ausgeschieden sind!

Gelingt es einem Kandidaten im Verlauf des Spiels alle 100 „Meutespieler“ aus dem Spiel zu werfen, gewinnt er € 100.000 sofern er die letzte Frage richtig beantwortet.

"1 gegen 100" ist eine fortlaufende Show: Ein Kandidat, der bei Ablauf der Sendezeit sein Spiel noch nicht beenden konnte, spielt in der folgenden Sendung an eben diesem Punkt weiter.