Info zu "Die Bergwacht"

Unter der Führung von Extrembergsteiger Andreas Marthaler setzt das Team der 'Bergwacht' in Ramsau am Dachstein tagtäglich sein Leben aufs Spiel, um Verunglückten zu helfen. Daneben sorgen Liebewirren für zusätzliche Dramatik...

Packende Familiendramen, mitreißende Liebesgeschichten, spektakuläre Rettungseinsätze, dies alles eingebettet in die Postkartenlandschaft des Dachsteinmassivs. Das sind die Zutaten der spannenden, von ORF und ZDF ko-produzierten, Serie, die jeweils am Donnerstag um 20:15 Uhr auf ORF 2 ausgestrahlt wird.

(c)ORF/ZDF

Der in den USA lebende Extremkletterer Andreas Marthaler kehrt nach drei Jahren zum ersten Mal wieder in seine Heimat, die Steiermark, zurück. Er ist Trauzeuge bei der Hochzeit seines besten Freundes Stefan Hofer, Chef der hiesigen Bergwacht, und dessen zukünftiger Frau Emilie, mit der er bereits zwei Kinder hat. Nach den Feierlichkeiten will Andreas mit seiner Freundin nach Arizona zurückkehren, um am Grand Canyon eine Kletterschule zu eröffnen. Vorher will Andreas mit Stefan noch eine letzte Bergtour unternehmen. Doch dann passiert das Drama: beim Versuch, einen verletzten Bergsteiger zu bergen, wird Stefan von einem Stein getroffen und stürzt ab.

(c)ORF/ZDF

Ihm bleibt nur noch Zeit, den Freund inständig zu bitten, sich um seine Frau und seine Kinder zu kümmern. Niedergeschlagen steht Andreas vor der schweren Aufgabe, Emilie die schreckliche Nachricht zu überbringen. Natürlich gibt sie ihm die Schuld an Stefans Tod, denn er war es, der Stefan zum letzten Aufstieg überredet hat. Stefans achtjähriger Sohn Lukas will nicht glauben, dass sein Vater tot ist und macht sich auf den Weg, ihn zu suchen. Als Andreas von Lukas' Verschwinden erfährt, zögert er keine Sekunde und beginnt mit der Suche nach dem Jungen. Für Emilie ist das Warten nicht auszuhalten. Wird sie nach ihrem Mann nun auch noch ihren Sohn verlieren? Und wie geht Andreas mit dem Versprechen um, das er seinem besten Freund gegeben hat?

(c)ORF/ZDF

Rettungseinsätze, die die Protagonisten zu Helden werden lassen. Familiendramen, die die Lebensplanung auf den Kopf stellen. Actionreich und mit atemberaubenden Bildern umgesetzt, entstand unter der Regie von Alpen-Spezialist Axel de Roche ("Der Bergdoktor") eine spannende Serie, die die Faszination der Berge mit der alltäglichen Berg- und Talfahrt der Menschen vereint. Hauptdarsteller Martin Gruber ("Sturm der Liebe") ist selbst begeisterter Kletterer und bringt ein hohes Maß an Authentizität für seine Rolle ein. Mit einem engagierten Darstellerteam, darunter der beliebte österreichische Schauspieler Heinz Marecek ("SOKO Kitzbühel") als Vater von Andreas Marthaler, Lisa Kreuzer, Stefanie von Poser und Stephanie Stumph, wetteifern hochemotionale Geschichten mit der wilden Schönheit des Hochgebirges.

(c)ORF/ZDF

Im Bild: Extrem-Kletterer Andreas Marthaler hat seinem tödlich verunglückten Freund Stefan das Versprechen gegeben, sich um dessen Freundin Emilie und die zwei Kinder zu kümmern. Doch weder Emilie noch Andreas' Freundin Sarah sind damit einverstanden. (c)ORF/ZDF

(c)ORF/ZDF

Spektakuläre Actionszenen

Mit Unterstützung der Firma HelliVentures gelangen großartige Actionszenen in gefährlichen Höhen. Stuntkletterer aus ganz Europa doubelten in 2500 Meter Höhe nicht nur die Schauspieler, sondern übernahmen teilweise auch die Kamera. Spezielle Kamerahalterungen wurden nicht nur am Helikopter befestigt, sondern ganze Plattformen an die Stellen gebaut, zu denen sich der Pilot nicht wagen konnte. Und wo auch das nicht mehr ging, blieb nur noch das Seil für den Kletterer und seine Kamera. Das Ergebnis sind spektakuläre Bilder, die schlicht den Atem stocken lassen.