Gmundner Kirchtagssuppe

FÜR 4 PERSONEN

Zutaten:
je 100 g Karotten und Knollensellerie sowie 1 Petersilwurzel (alles geschält und in nicht zu dünne Scheiben geschnitten),
500 g Wildfleisch (kleinwürfelig geschnitten), 50 g Bauchspeck (kleinwürfelig geschnitten), 150 g Zwiebeln (fein gehackt),
2 EL Tomatenmark (ca. 40 g), 1/4 l Rotwein, 60 g glattes Mehl, 2 l Rinder- oder Kalbs- bzw. Wildfond, 10 Pfefferkörner, 10 Wacholderbeeren, 2 Lorbeerblätter, 2 Gewürznelken, 1 Stück Zimtrinde, 100 ml Schlagobers, 1 Prise Salz, 1 Prise Thymian, 1 Schuss Weinbrand

Zubereitung:
1. Wurzelgemüse und Wildfleisch in einem großen Topf in wenig Öl anschwitzen, dann Speck, Zwiebeln und 1 EL Tomatenmark kurz mitrösten, alles mit Rotwein löschen, anschließend das Mehl einrühren, das Ganze mit Fond aufgießen und aufkochen lassen.
2. Danach Pfefferkörner, Wacholderbeeren, Lorbeerblätter, Gewürznelken und Zimtrinde in ein Teeei füllen und in den Topf geben. Die Suppe ca. 1 Std. köcheln lassen.
3. Zuletzt das Obers zugießen, die Suppe mit Salz, Thymian und Weinbrand abschmecken und noch einmal aufkochen lassen.

Rahmsuppe mit Brotschnitt’ln

FÜR 4 PERSONEN

Zutaten:
ca. 900 ml Wasser (Gemüsefond oder entfettete Rindsuppe), etwas Kümmel, Salz, 1 Schuss Essig,300–350 g Sauerrahm, 1–2 EL Weizen-oder feines Dinkelmehl (je nach gewünschter Bindung – Ingrid Pernkopfs Großmutter verwendete oft auch Roggenmehl), 1 kleiner Schuss Wasser, Gemüsesuppenwürze nach Bedarf (aus dem Reformhaus oder selbst gemacht), 1 Prise geriebene Muskatnuss, Pfeffer aus der Mühle, evtl. 1 Prise Zucker, altbackene Brotschnitt’ln (= Brotscheiben – evtl. in kleinere Streifen geschnitten) als Suppeneinlage, Butter (oder Öl) zum Rösten, 1 Schuss Lein-, Raps- oder Kürbiskernöl zum Verfeinern, Schnittlauch (oder frisch gehackte Petersilie) zum Bestreuen

Zubereitung:
1. Suppe in einen Topf gießen und mit Kümmel, Salz und Essig aufkochen lassen.
2. Sauerrahm mit Mehl und Wasser glatt rühren und in die kochende Suppe einrühren. Das Ganze aufkochen lassen und dann noch weitere 5 Min. sämig einkochen lassen – bei Bedarf noch mit Suppenwürze, Muskat, Salz, Pfeffer und evtl. Zucker nachwürzen.
3. Brotschnitt’ln in einer Pfanne in Butter schön knusprig rösten und in die Suppenteller legen. Die fertige Rahmsuppe darüber gießen, jeweils mit einigen Tropfen Lein-, Raps-oder Kernöl beträufeln und mit Schnittlauch oder Petersilie bestreuen.