Krautroulade / Krautwickel

Zutaten Krautroulade

1 Stück Weisskraut
100 g fein gehackte Speckwürfel
1 EL Paprikapulver edelsüß
1 EL Tomatenmark
100 ml Sauerrahm
Majoran, Salz, Pfeffer
2 EL Butterschmalz oder Pflanzenöl
Etwas Rindssuppe oder Wasser zum Aufgießen

Zutaten Fülle
500 g Faschiertes
1-2 Stk. Semmel
Milch oder Wasser zum Einweichen
1 Ei
1 Zwiebel fein geschnitten
Salz, Pfeffer, Majoran
2 EL gehackte Petersilie
2 Knoblauchzehe zerdrückt
etwas flüssige Butter

Zubereitung
Einen Topf mit Wasser aufstellen, salzen, beim Kraut den Strunken heraus schneiden, Deckblätter weg geben, in das heiße Wasser hinein legen und kochen lassen bis sich die Außenblätter lösen. Mit einer Fleischgabel den Krautkopf anstechen, leicht herausziehen und immer die Blätter abziehen. Einige Minuten weich kochen, die Krautblätter im kalten Wasser abkühlen, das restliche Kraut in feine Streifen schneiden. Die Krautblätter abtupfen, den dicken Strunken heraus schneiden, in der Zwischenzeit die Füllung herrichten, die eingeweichten Semmeln ausdrücken, den Zwiebel kurz in Butter anschwitzen. Das Faschierte in eine Schüssel geben, Zwiebel dazu, die ausgedrückten Semmeln dazu, das aufgeschlagene Ei hinein geben, mit Salz, Pfeffer, Majoran, Petersilie und Knoblauch alles zusammen vermischen. Kleine Haufen formen, in die abgetropften Krautblätter einwickeln, die Speckwürfel in einer Pfanne mit wenig Fett kurz anrösten, die geschnittenen Krautstreifen dazu geben und mit Salz, Pfeffer, Majoran würzen und kurz durchrösten. Tomatisieren, Parikapulver darauf streuen und mit Rindssuppe aufgießen. Einmal aufkochen, den Sauerrahm hinein rühren, die Hälfte davon in eine feuerfeste Pfanne gießen und die Krautrouladen darauf schlichten. Die restliche Masse darüber geben und zugedeckt im heißen Backrohr bei 180° 30 Minuten garen.



TIPP:
Im Backrohr auf die Rouladen einige Scheiben Speck darauf legen damit die Krautrouladen nicht austrocknen oder verbrennen, jedoch nur im Backrohr mit Umluft.
Servieren mit Petersilerdäpfel!

Fleischlaibchen

Zutaten
500 g gemischtes Faschiertes
1-2 Semmeln
1 Zwiebel fein geschnitten
Salz, Pfeffer
Prise Majoran + Kümmel
1 TL Senf
Ei
Milch zum Einweichen

Zubereitung
Faschiertes in eine Schüssel geben, eingeweichte und ausgedrückte Semmel dazu geben. Zwiebel kurz in Butter anrösten und darauf geben, mit Salz, Pfeffer, Majoran, Kümmel, Senf und einem aufgeschlagenen Ei gut mischen. Danach Laibchen formen je nach Größe und in der Pfanne langsam braten oder im vorgeheiztem Backrohr bei 160° auf einem Blech mit etwas Öl garen - ca. 15-20 Minuten. Garprobe: Es muss beim Anstechen klarer Saft herauskommen.

Kombination mit:
Mit frischem gedämpften Spinat (Bärlauch oder Brennnessel) und einem pochiertem Ei servieren.

Beilagen: Erdäpfelstampf, Braterdäpfel, usw.

Das Rezept stammt von Adi Bittermann.

Mehr ΓΌber Adi Bittermann...