Kiachl und Fisolensuppe

Kiachl sind ausgezogene Nudeln aus Germteig. Sie werden auch Knienudeln oder in Oberösterreich Bauernkrapfen genannt. Maggie Entenfellner bekommt sie auf der Ritzaualm serviert.

Fisolensuppe

1 Zwiebel
1 Stück Speck
500 g eingeweichte Bohnen
Slaz
Butter und Mehl für die Einbrenn

Zwiebel in Würfel schneiden und anrösten mit einem Stückerl Speck, 1 Pckg. (500 g) eingeweichten Bohnen inkl. Wasser dazu, Salzen und 2 Stunden weich kochen lassen. Die Suppe abschmecken und dick machen. (150 g Butter in einer Pfanne schmelzen und Mehl einrühren bis eine sämige Creme entsteht, diese dann in die Suppe einrühren und 1 mal aufkochen lassen).

Kiachl

500 g Mehl
1/4 l warme Milch
1/2 Germwürfel
Zucker
6 Eier
10 g Butter
Anissamen
Zucker, Salz

1/2 kg Mehl in eine Schüssel geben. In die Mitte eine Mulde graben und darin 1/8 l warme Milch und einen 1/2 Germwürfel mit einer Prise Zucker anrühren (Dampfl).
Ca. 15 Minuten an einem warmen Platz gehen lassen.

Dann 6 Eier, 10 g zerlassene Butter, eine Prise Salz, 1 bis 2 Anissamen und 1/8 l warme Milch dazu geben und alles mit dem Kochlöffel verrühren, bis der Teig blasen schlägt.