Apfelkuchen mit Florentinerstreuseln

Apfelkuchen mit Florentinerstreuseln

(Rezept Herwig Gasser)

Backtemperatur: 170°
Backdauer: ca. 55 Minuten
Portionen: 1 Form 26 cm dia
Vorbereitungen: Ofen auf 170 ° C vorheizten und Springform buttern und mit Mehl aus stauben

Mürbteig:
350 g Mehl
60 g Puderzucker
1 Prise Salz
170 g weiche Butter
100 g Eier
Zitronenabrieb

Fülle:
100 g Marzipan Rohmasse
90 g Eiweiß
60 g Dotter
1000 g Milch
1 Prise Zimt
125 g Weichweizengrieß
20 g Feinkristallzucker
20 g Vanillezucker
800 g Äpfel entkernt in Spalten geschnitten

Florentinerstreusel:
220 Mürbteig
50 g getrocknete Cranberrys
50 g geriebene Mandel
20 g Honig
Orangenabrieb
50 g Mandelstiften
Fett und Mehl für die Form

Zubereitung:

Teig:
Mehl, Puderzucker, Salz, Butter und Eier zu einem glatten Teig kneten. Zugedeckt ca. 30 Minuten kalt stellen.
450g Mürbteig ausrollen und eine Springform damit auslegen, dabei Rand leicht andrücken.

Fülle:
Milch mit Vanillezucker und Zimt aufkochen. Grieß einstreuen und ca. 2 Minuten unter Rühren kochen lassen. Von der Herdplatte nehmen und 3–4 Minuten aufquellen lassen. Eigelbe und klein geschnittenen Rohmarzipan abkneten und in die Grießmasse rühren. Eiweiß und Feinkristallzucker steif schlagen und unter die Grießmasse heben. Grießmasse in die Springform auf den Mürbteig verteilen und mit Apfelspalten bedecken.

Florentinerstreusel:
Getrocknete Cranberrys fein hacken und mit dem restlichen Mürbeteig, Mandeln und Honig verkneten. 30 Minuten kühl stellen und mit einer groben Reibe den Teig auf die Äpfeln reiben. Mit Mandelstiften bestreuen und im vorgeheizten Backofen bei ca. 175 °C 55 Minuten backen.
Den Kuchen eventuell mit geschlagenen Obers servieren.