Das Origen Festival in Graubünden

Es ist eines der schönsten, aber auch eigenwilligsten Festivals im Dreiländereck von Österreich, der Schweiz und Liechtenstein: das Origen-Festival in Graubünden.

© ORF

Diesen Sommer will das Festival – das heuer 13 Jahre alt ist – allerdings besonders 'hoch hinaus': auf dem 2.300m hoch gelegenen Julierpass wurde ein 30m hoher 'Theaterturm' errichtet, der die nächsten fünf Jahre bespielt wird.

© ORF

Eröffnungsproduktion im Turm ist unter anderem Gion Derungs' Oper "Apocalypse", inszeniert von Festivalintendant Giovanni Netzer, Theatermacher aus der Region.

Im Turm ist außerdem ein Projekt des Choreographen und Wiener Staatsoperntänzers Andrey Kaydanovskiy für den Ukrainischen Startänzer Sergei Polunin zu sehen.

© ORF

Aber nicht nur am Pass, auch im idyllischen Bündner Bergdorf Riom werden wieder die mittelalterliche Burg, eine historische Villa und eine Scheune bespielt.

TV-Bericht: Markus Greussing