Film: "Herrn Kukas Empfehlungen"

© zVg Filmladen

Der junge Pole Waldemar will unbedingt in den Westen fahren, sein väterlicher Freund Kuka empfiehlt ihm Wien als Reiseziel: Dort gäbe es eine unwiderstehliche Mehlspeise namens Lippizaner, und ein extrem günstiges Hotel kennt Kuka auch.

Natürlich kommt alles anders: Waldi wird für Schmuggeleien missbraucht, das Hotel erweist sich als Parkbank, und schließlich landet er auf dem Arbeiterstrich...
Die österreichisch-polnische Koproduktion "Herrn Kukas Empfehlungen" basiert auf dem gleichnamigen Roman von Radek Knapp und ist eine Liebeserklärung an Wien, die Stadt der schrulligen Figuren.

Der Film ist ab 5. September in den österreichischen Kinos zu sehen.
Filmverleih: Filmladen