Pausen-Clowns: Anna Netrebko und Rolando Villazón

Lachattacken während der Dreharbeiten zu "La Bohème"

Am 10. Oktober läuft "La Bohème" in der Inszenierung von Robert Dornhelm in den österreichischen Kinos an. Der kultur.montag zeigt einige jener Szenen, die garantiert nicht auf der Leinwand zu sehen sein werden.

Emotionen bei "La Bohème"

Der Ofen in der Stube ist erkaltet, die Speisekammer leer. Nur das Herz Rodolfos ist entflammt - und übervoll. Doch seine schöne Angebetete, sie schwindet dahin. Anna Netrebko und Rolando Villazón stehen in der Kulisse des Quartier Latin und füllen Puccinis "La Bohème" mit Emotion. Immer wieder sind sie den Tränen nah – vor Lachen.

Einmal mehr bewahrheitete sich bei den Dreharbeiten eine alte Weisheit: Zwischen Tragödie und Komödie ist es nur ein schmaler Grat. Um Schmerz und Trauer glaubhaft darstellen zu können, hat sich das Traumpaar der Oper immer wieder in Jux und Späße gerettet - als Ausgleich für die Schwere der zu mimenden Emotionen.

Da setzte sich Villazón schon mal unvermutet eine Clownnase auf und grimassiert, dass die Netrebko vor Lachen nicht mehr an sich halten kann.

TV-Beitrag: Gabriele Flossmann