Im Rennen um Europas Kulturhauptstadt 2024

St. Pölten, der Bregenzer Wald & Bad Ischl bewerben sich
Europäische Kulturhauptstadt werden - ja oder nein?

(c) ORF

Vom Abfeiern der nationalen Hauptstädte rückte die EU bereits ab den 2000er-Jahren ab, kleinere Städte und Regionen sollten im wahrsten Sinne entdeckt werden. Das Motto: Gemeinsame Identität stärken und dabei infrastrukturelle Impulse setzen.

(c) ORF

Österreich ist 2024 wieder an der Reihe und wird sich gemeinsam mit Estland und einem EU-Beitrittsland beziehungsweise EFTA/EWR-Land den Titel teilen.

Noch vor Jahresende haben drei Bewerber ihre Vorschläge zu diesem Jahr an die Jury geschickt: die Vorarlberger Städte Dornbirn, Feldkirch, Hohenems und die Region Bregenzerwald, St. Pölten und das Salzkammergut. Einer der drei Bewerber wird dann die 72. Kulturhauptstadt Europas sein.

Mit welchem Ziel - und wie sinnvoll ist das überhaupt? Diesen Fragen ist der kulturMontag nachgegangen.

TV-Beitrag: Barbara Pichler-Hausegger & Werner Horvath

Weiterführendes zum Thema: