ROMAN POLANSKI

Im September 2009 wartete auf den inzwischen 76-jährigen Filmemacher ein böse Überraschung: er wollte das Zürcher Filmfestival besuchen, bei dem er für sein Lebenswerk ausgezeichnet werden sollte. Bei seiner Einreise in die Schweiz wurde er auf Geheiß der USA festgenommen und sitzt seitdem in einem Zürcher Bezirksgefängnis in Auslieferungshaft. Die USA berufen sich auf einen Haftbefehl aus dem Jahre 1978, in dem Polanski die Vergewaltigung einer 13-jährigen Schülerin vorgeworfen wurde. Der damals 45-Jährige hat sich dem Prozess durch Flucht entzogen und betrat seitdem nie mehr amerikanischen Boden.

DREI OSCARS FÜR "DER PIANIST"

Roman Polanski als Bester Regisseur und sein Hauptdarsteller Adrien Brody waren die Sensationsgewinner der Oscarverleihung im Jahre 2003. Daneben durfte Polanski noch eine Goldstatue für Bestes adaptiertes Drehbuch einstecken.

Roman Polanskis früher Film "Das Messer im Wasser" gewann 1963 den Auslands-Oscar. Mit drei weiteren Filmen war er seither nominiert:
Für "Chinatown" (1974) und "Tess" (1980) als Regisseur, für "Rosemary's Baby" (1968) als Autor. Mit "The Pianist", der Überlebens-Geschichte des jüdischen Pianisten Wladyslaw Szpilman, hat Polanski einen Teil seiner eigenen Biografie verfilmt. Der am 18.8.1933 in Paris als Sohn jüdischer Eltern geborene und in Polen aufgewachsene Filmemacher überlebte die Nazizeit im Getto von Krakau.
Die Vielfalt seiner Werke reicht von Psychodramen wie "Der Mieter" über Thriller bis zu Parodien ("Tanz der Vampire") und
Theaterverfilmungen.

Quelle: APA

Seit 1962 lebte Polanski, der auch als Schauspieler und am Theater Erfolge feierte, in den USA. Nach dem brutalen Mord durch die Manson-Bande an seine damalige Freundin, Schauspielerin Sharon Tate ("Tanz der Vampire"), am 9. August 1969 kehrte er nach Europa zurück. Erst anno 1974 setzte er wieder Fuß auf amerikanischen Boden und begann die Dreharbeiten zu einem seiner größten Erfolge, "Chinatown. Nach einer Anklage wegen seiner sexuellen Affäre mit einer Minderjährigen musste er 1978 aus den USA nach Paris flüchten und hat seitdem nie mehr amerikanischen Boden betreten (dürfen). In seiner neuen Wahlheimat lernte er die um 33 Jahre jüngere französische Schauspielerin Emmanuelle Seigner ("Frantic") kennen. Seit 1989 ist das ungleiche Paar verheiratet und hat zwei Kinder.

Seit Jahren schon ist der 76-Jährige mit der Vorbereitung seines neuesten Projekts beschäftigt: Die Verfilmung des Robert-Harris-Bestsellers "Ghost". Der Film soll 2010 in die Kinos kommen.
Bild: Roman Polanski mit seiner Frau Emmanuelle Seigner bei der Premiere des Musicals 'Tanz der Vampire' am Theater des Westens in Berlin, Germany, am 10. Dezember 2006. Quelle: APA/EPA/JOHANNES EISELE