17:08

VPS 17:05

So, 28.05.2017

Traditionsreiches Österreich

Teil 4

Welterbe und UNESCO ist jedermann ein Begriff, weit weniger bekannt ist der Begriff „Immaterielles Kulturerbe“, mündlich überlieferte Traditionen, Rituale und Feste sowie traditionelle Handwerkstechniken, die seit 2009 von der UNESCO als schützenswert angesehen werden.
Diese Folge widmet sich slowenischen Flurnamen, der Kunst des Sensenschmiedens, Kräuter-Heilwissen und alten Nutzpflanzen.
Vergangene Sendungen
So, 21.05.2017

Neue Folgen:

Traditionsreiches Österreich

Teil 3

Welterbe und UNESCO ist jedermann ein Begriff, weit weniger bekannt ist der Begriff „Immaterielles Kulturerbe“, mündlich überlieferte Traditionen, Rituale und Feste sowie traditionelle Handwerkstechniken. Diese Folge stellt die Themen Oberdrautaler Flößer, Roma-Gesänge, Bergfeuer und Laméspitze vor.
So, 14.05.2017

Zurück zur Natur

Lesachtal

Nocheinmal erkundet Maggie Entenfellner das "Tal der 100 Mühlen". Im Lesachtal in Kärnten besucht sie die Bauern Engelbert und Rosina auf ihrem alten Hof und lässt sich unter anderem in die Kunst des Spinnens einweihen. Familie Lugger zeigt, wie sie das berühmte Lesachtaler Brot herstellt, das von der UNESCO zum immateriellen Kulturerbe erklärt wurde. Fliegenfischer Anton wirft mit geübten Schwüngen die Angelrute in der Gail aus und unweit des Gewässers findet sich Simones Kräutergarten, der viel Gesundes zu bieten hat. Am Abend kochen Maggie und Rosina Original Wolgalan mit Sauerkraut.
So, 07.05.2017

Zurück zur Natur

Alpbachtal

Das Zurück zur Natur-Team besucht noch einmal das Alpbachtal und Seenland in Tirol. Maggie Entenfellner verbringt den Tag auf der Überschüss Alm bei Josef Hechenblaickner und seinen Kühen. In Brandenberg am Neuschwendt-Hof lernt sie Bäuerin Gertrude Messner kennen, die weiß, dass aus Nacktschnecken (!) ein heilsamer Hustensirup hergestellt werden kann.
Erich Ruprechter in Breitenbach ist nicht nur Bauer, sondern auch Bildhauer. Seine Werke aus Holz sind ganz besondere Unikate, die tief im bäuerlichen Leben verwurzelt sind.
So, 30.04.2017

Zurück zur Natur

Hallstatt

Maggie Entenfellner ist noch einmal zu Besuch in Hallstatt. Abseits vom Touristenstrom entdeckt sie das Haus Lenz, das sich an den steilen Hang des Hallberges schmiegt und einen prachtvollen Blick auf den See gewährt. Dort werden nach dem langen Winter Saiblinge und Reinanken gefischt.
Wieder an Land öffnet Instrumentenbauer Arnold Lobisser seine Türe. Er lebt in einem der ältesten Häuser von Hallstatt. In der Werkstatt der Gschwandtners wird traditionelle Hallstätter Keramik handgefertigt.