Nadja Mader und Jan Matejcek

ORF

Guten Morgen Österreich aus Niederösterreich

Diese Woche begrüßen Sie Nadja Mader und Jan Matejcek in „Guten Morgen Österreich“ aus Niederösterreich und führen gemeinsam durch die Woche.

Jan Matejcek

Roman Zach-Kiesling/ORF

Jan Matejcek

Jan Matejcek, 1975 in Wien geboren, hat 2002 seine Karriere beim ORF begonnen. Von 2002 bis 2007 war er als Gestalter im ORF-Landesstudio Niederösterreich für das Magazin „Land & Leute“ und für etliche Radiomagazine und den Aktuellen Dienst tätig. Erste Erfahrungen vor der Kamera sammelte Jan Matejcek als Wettermoderator für „Niederösterreich heute“. Im November 2007 wechselte er zur Vorabendsendung in ORF2. Für „Jahreszeit“ und „Heute Leben“ war Jan Matejcek als „Live-Außenreporter“ und Gestalter mit dem Satellitenwagen in Österreich und Europa unterwegs.
Seit 21. August 2017 ist er bei der Sendefamilie „Unterwegs in Österreich“ als Reporter im Einsatz. Ab 30. Oktober wird Jan Matejcek „Guten Morgen Österreich“ präsentieren und gemeinsam mit einer Moderatorin aus den ORF-Landesstudios durch die Frühsendung führen.

Nadja Mader startet fünfsprachig in den Morgen

Nadja Mader ist seit vielen Jahren Moderatorin der Fernsehsendung „Niederösterreich heute“, außerdem moderiert sie das „Mittagsmagazin“ auf Radio NÖ. Seit 2007 leitet sie zusätzlich die Kulturredaktion des Landes-studios NÖ und moderiert zahlreiche Veranstaltungen. Nadja Mader hat ein Studium an der Universität für angewandte Kunst in Wien absolviert, ein Jus- und Italienisch-Studium, hat eine Schauspiel-und Gesangsausbildung und mehrere Sprech- und Sprachausbildungen. Sie ist mehrsprachig aufge-wachsen und spricht fünf Sprachen. Zusätzlich moderiert Nadja Mader seit 1999 die „Licht ins Dunkel“-Sendungen des Landesstudios, immer am 24. Dezember, vier Stunden live. Nadja Mader ist Mutter zweier Söhne.

Nadja Mader

ORF

Nadjas Ritual, um morgens in Schwung zu kommen

„In der Früh brauche ich – um munter zu werden – zuerst unbedingt einen Earl-Grey mit einer Stevia-Tablette. Wenn es dann schnell gehen und das Energieniveau trotzdem lange halten soll, schwöre ich auf Porridge! Das schmeckt gut und hält lange satt“, so Nadja Mader über ihre Frühstücks-Gewohnheiten.

Porridge-Zubereitung

Etwas Haferflocken, heißes Wasser dazu und etwas Milch (je nach Geschmack) vermischen. Dazu kommen zum Beispiel eine kleine Banane und kernlose Trauben (es kann aber eigentlich jede Art von Obst sein, je nachdem, was man gerade daheim hat). Dann Gojii–Beeren dazu und einige helle Maulbeeren für den Geschmack. Die Krönung bilden ein Esslöffel Ahornsirup und natürlich: Zimt!

Sendungshinweis:

„Guten Morgen Österreich“, Montag bis Freitag, 6.30 - 9.30 Uhr, ORF 2

Am Wochenende kann es gerne noch etwas ausgiebiger sein: Da mache ich – auch für meine Kinder – Toast, Spiegelei, Käse und dazu aber immer etwas Gemüse wie Paprika, kleine Gurken oder Paradeiser. Dann gibt’s noch Croissants mit Marmelade oder selbstgemachte Pancakes – und ein, zwei Cappuccini dazu. Herrlich!!