Stimmzettel

APA/HELMUT FOHRINGER

Nationalratswahl am 15. Oktober 2017

Am Sonntag finden die Nationalratswahlen statt. Da es auf dem Stimmzettel immer wieder zu Verwirrungen kommt, schauen wir uns gleich an wie man sein Kreuzerl so macht, dass es auch zählt. Davor klären wir, wen oder was wir da eigentlich wählen, wenn wir den Nationalrat wählen.

Aus 183 Abgeordneten besteht in Österreich der Nationalrat. Und dieser setzt sich aus allen Parteien zusammen, die bei der Wahl am Stimmzettel stehen und mindestens vier Prozent der Stimmen österreichweit oder ein Regional-Wahlkreis-Mandat bekommen. Bei der kommenden Wahl am Sonntag kandidieren 10 Parteien bundesweit. Man kann aber nicht nur einer Partei seine Stimme geben, sondern mit seiner Vorzugsstimme auch für eine bestimmte Person stimmen. Allerdings muss die Person, der man die Vorzugsstimme gibt auch der angekreuzten Partei angehören.

Sendungshinweis: „Guten Morgen Österreich“, 13.10.2017, 6.30 - 9.30 Uhr, ORF 2

Mehr als 6,4 Millionen Österreicher sind aktuell wahlberechtigt. Wählen darf jeder österreichische Staatsbürger, der spätestens am Wahltag 16 Jahre alt wird. Eine Ausnahme gibt es: Ein Richter kann rechtskräftig Verurteilten wegen eines gegen den Staat gerichteten Deliktes unter bestimmten Bedingungen das Wahlrecht entziehen. Die gewählten Abgeordneten im Nationalrat erarbeiten oder ändern dann in der Regel in den nächsten fünf Jahren Gesetze und Beschlüsse. Noch am Wahlabend gibt es ein vorläufiges Endergebnis. Da die Briefwahlen dabei noch nicht berücksichtigt werden können, steht das endgültige Ergebnis wenige Tage später fest. Wichtige Tipps für den Tag der Wahl und letzte Unklarheiten zum Wahlvorgang klärt der stellvertretende Leiter der Tiroler Wahlbehörde, Dr. Christian Ranacher, im mobilen Studio auf.

Wie Sie via Wahlkarten wählen können und wie lange Sie in der Wahlkabine Zeit haben, erklärte der Experte gleich zu Beginn der Sendung.

Danach widmeten sich Lukas Schweighofer und Christian Ranacher den Stimmzetteln und wie man diese richtig abgibt.

Was an dem Kuvert für die Briefwahl diesmal anders ist und ob es erlaubt ist ein Selfie in der Wahlkabine zu machen, beantwortete Christian Ranacher ebenfalls im Interview mit Lukas Schweighofer.

Der „Guten Morgen Österreich“-Experte

  • Dr. Christian Ranacher, stellv. Leiter der Tiroler Wahlbehörde