Frühstücksporrige

Jenifoto / Fotolia.com

Gesundes Essen nach Hildegard von Bingen

Zu gesundem Essen gibt es viele Theorien und Definitionen. Doch es gibt auch bewährte Rezepte, wie zum Beispiel die Ernährung nach Hildegard von Bingen. Die rund 900 Jahre alten Lehren der Benediktinerin und Universalgelehrten sind heute populärer denn je. Und die Autorin und Leiterin der Hildegardakademie in Vorarlberg, Brigitte Pregenzer kennt sie ganz genau und gibt sie am Donnerstagmorgen preis.

Was ist gesundes Essen? Um diese Frage drehen sich viele Theorien. Bereits vor 900 Jahren beschäftigte sich Hildegard von Bingen mit gesunden Rezepten, die den Körper optimal auf den Tag vorbereiten sollen. Dabei ging es nicht nur um die Zutaten, sondern auch um den Zustand der Gerichte. So solle man zum Beispiel zum Frühstück eine warme Mahlzeit zu sich nehmen, um den Magen zu wärmen. Denn das solle über den gesamten Tagesverlauf entscheiden. Auch der richtige Zeitpunkt einer Mahlzeit wurde festgelegt und so kam es zu der Empfehlung das Frühstück erst sehr spät einzunehmen.

Welche Zutaten für ein ideales Frühstück nach Hildegard von Bingen beinhalten muss, was genau unter einem „Habermus“ zu verstehen ist und wie man Gerichte mit gesunden Zutaten anreichern kann, erklärt die Expertin Brigitte Pregenzer in Schwarzenach. Beim Essen müsse man viel mehr davon ausgehen, dass die Lebensmittel eine Information beinhalten und dem Körper eine Botschaft vermitteln. Ein wichtiger Bestandteil des Habermus sei der Dinkel als Grundlage, da er wärmend sei. Dinkel könne man in Form von Flocken, Grütze oder Vollkornmehl verwenden. Hinzu kämen Rosinen, Mandeln - weil Mandeln basisch wirken und Hirnnahrung bedeuten. Diese Mischung solle man 1:1 mit Wasser zum Kochen bringen und 3 Minuten köcheln lassen. Die Mischung selbst könne man aber auch den eigenen Vorlieben anpassen. Hinzu komme noch Obst für die Frische wie zum Beispiel ein Apfel, der gerieben zu der warmen Mischung kommt und damit selbst erwärmt wird. Wer das Frühstück noch cremiger benötige, könne noch 1-2Löffel Joghurt hinzufügen, was sich auch als sommerliche Habermus-Variante eigne.

Die „Guten Morgen Österreich“-Expertin

  • Brigitte Pregenzer, Leiterin Hildegardakademie